tragl

Members
  • Content Count

    3
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About tragl

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke für die Antworten. Ich überlege gerade tatsächlich, die 1TB-Platte rauszuwerfen und dafür ne 2. SSD reinzuschmeißen damit ich da auch ne Ausfallsicherheit hab... muss ich mal gucken, ob man da an die 850er Evo's noch dran kommt. In jedem Fall warte ich jetzt mal bis die Daten vom Umzug komplett aufgespielt wurden und änder' dann erstmal alles ab (Parity, VM's und Docker auf SSD etc.)
  2. Naja die isos kann ich ja mit auf den Storage hauen. Aktuell gibt’s ne xp vm mit 200G und ne WSE2016 mit 100G. Rest entfällt weil ich ja nun unraid nutze (war noch ne vm mit omv und ne vm für meine ups) abzgl docker bleiben dann immernoch 150G als Cache das reicht locker. wenn ich mit anderen vms was testen will können die auch über den Storage laufen. also die 1er und 1x 4er dann als Storage bereitstellen und mit ner 4er parity absichern. Backup läuft dann über die shares nehm ich an weil der die Daten ja dann über die 2 disks verteilt wie er lustig ist ric
  3. Hallo zusammen. Ich bin vor ein paar Tagen von ESXi mit OMV etc. zu unRAID gewechselt. Hauptsächlich weil ich mit VMFS schlecht an die Daten ran komme, wenn der Server mal abschmiert - mit XFS ist das ja noch machbar. Außerdem kann unRAID ja einiges mehr und ist auch einfacher up-to-date zu halten. Jetzt habe ich noch ein paar Fragen bzgl. einer sinnvollen Konstellation. Folgende Hardware ist vorhanden: HP Microserver Gen8 Xeon E3-1260L 16GB ECC-Speicher 1x1TB Seagate Surveillance ST1000VX000 2x4TB Seagate IronWolf ST4000VN008 1x5TB Seagate Ent