2x 10G über M.2 nachrüsten


Recommended Posts

Gerade einen Zufallsfund im Forum von linustechtips gemacht.

 

Diese M.2 auf Oculink Adapterkarte für 33 €:

924461692_2021-01-2512_32_26.png.e87c708ac019ac58df245355fef3c22e.png

 

Und diese HP Z Dual-Port 10GBe Karte mit Oculink Kabel (Seite 20) für 170 € (Future X):

c05759632_1750x1285.thumb.jpg.2d677832a534514eb2cfbc138a3266ce.jpg

 

200 € Aufpreis sind nicht ohne, aber wenn man kein Mini-ITX Board mit 10G findet, vielleicht eine Option um keinen PCIe Slot opfern zu müssen.

 

Laut Intel (Seite 237) zieht der X557-AT2 übrigens 6.8 Watt (also wenn beide Ports genutzt werden):

1016366115_2021-01-2512_41_39.png.6a99fe09b1b974a0d3a328c1634053dc.png

 

Ob es weniger ist, wenn man nur einen Port nutzt, konnte ich nicht herausfinden.

Link to comment
1 hour ago, Pixel5 said:

PCI-E 16x zu 2 mal 8x riser

Das setzt allerdings voraus, dass das Mainboard Bifurcation unterstützt und je nach Gehäuse ist natürlich die Frage wie die quer hängenden Karten überhaupt passen. Gerade bei Mini-ITX.

 

Ich habe gerade mal recherchiert. Sind auch 37 € für die Riser-Karte:

https://www.sona.de/supermicro-riser-card-rsc-s2-418226.html

 

Und eine 2-Port Karte bekommst du auch nicht für unter 170 €:

https://geizhals.de/?cat=nwpcie&xf=14075_zehng~15261_2

Link to comment
2 hours ago, Ford Prefect said:

...man sollte einfach mal noch warten und eine Generation NICs überspringen...100G sind die Zukunft 🤐

Das Haus der Zukunft wird durch die Netzwerkkomponenten geheizt 😀 Ich finde es gut das die 10G Technik endlich mal bezahlbar geworden ist aber der Energieverbrauch ist nicht von der Hand zu weisen das wird nicht besser mit 100GB/s außer da tut sich mal was in der Forschung.

Link to comment

Ja das liegt aber daran das LWL noch nicht im Eigenheim angekommen ist. Stand der Technik, laut Standard-Plan ist heute zuerst immer noch eine olle Telefondose.

CAT7 ist zwar im Baumarkt angekommen, aber der DIY Wahn verhindert LWL. Ein Bauträger, der gleich eine ganze Reihe Häuser raushaut könnte auch einen Fachbetrieb einsetzen, der splicen kann...zu dann angemessen Kosten, nicht viel teurer als CAT7.
Ein Switch mit 8x1G und 2xSFP+ kostet keine 80EUR mehr. Ein Tranceiver plus LWL-Patchkabel dann nochmal 20EUR.

In 10GBE-T, also Kupfer ist der doppelt so teuer und verbraucht eben 10x mehr Energie.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

Link to comment
10 minutes ago, Ford Prefect said:

Ja das liegt aber daran das LWL noch nicht im Eigenheim angekommen ist. Stand der Technik, laut Standard-Plan ist heute zuerst immer noch eine olle Telefondose.

CAT7 ist zwar im Baumarkt angekommen, aber der DIY Wahn verhindert LWL. Ein Bauträger, der gleich eine ganze Reihe Häuser raushaut könnte auch einen Fachbetrieb einsetzen, der splicen kann...zu dann angemessen Kosten, nicht viel teurer als CAT7.
Ein Switch mit 8x1G und 2xSFP+ kostet keine 80EUR mehr. Ein Tranceiver plus LWL-Patchkabel dann nochmal 20EUR.

In 10GBE-T, also Kupfer ist der doppelt so teuer und verbraucht eben 10x mehr Energie.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
 

Hm grad mal geschaut die Geräte von Mikrotik hatte ich noch gar nicht auf der Agenda mir würde ja eine Backplane mit 4 Ports erstmal ausreichen. (Desktop + Switch + Server) hast du die mit mehr als 2xSFP+ im Einsatz?

 

Bei den freundlichen Asiaten bekommt man das LWL Kabel für 50% vom Preis des CAT7 Kabel was ich gesehen hatte aber das Thema kommt bei mir erst noch bissel später.

Link to comment

nein, ich habe aktuell einen MT CRS326..der hat 2xSFP+...nutze die einmal zum Router (RB4011) und 1x zum Test-Desktop....beides LWL...würde mir aber in die Zentrale auch einen CRS305/309 stellen.

Ich habe leider nur CAT5e im Haus und keine Kabelkanäle...um einen 2.5/5/10GBE "Backbone" zwischen den Etagen zu bauen, muss ich also wirklich auf Kupfer gehen.

Die Module werden halt sehr heiss und die Switche sind passiv...MT empfiehlt da nur jeden 2ten Port mit Kuper-basierten Tranceivern zu füllen.

 

Bei Modulen, DACs und AOCs auf jeden Fall zuerst bei fs.com schauen.

MT nimmt so ziemlich alles, was für die Grossen (Cisco, HP, ..) codiert ist..fs.com hat aber auch generische.

Link to comment

Also, ich würde die 10GB auf Cat5e auf jeden Fall einfach mal ausprobieren.

Was ist das für ein Kabel? Möglicherweise genügt ja schon ein anderer Connector.

In den meisten Fällen ist die Kabellänge problematisch und grade im EFH wird man kaum weit über 30m kommen.

 

Aber, klar, wenn man Glas mal zuhause hat dann will man da wohl nicht mehr zurück.

 

Problematisch finde ich halt daß in diversen Videos dazu geraten wird.

Was da alles dran hängt und was für Probleme man bekommen kann sagt aber keiner.

Und so ziehen irgendwelche Noobs ultradünne LC Patchkäbelchen durch die Bude als wären es Stahlseile und wundern sich dann warum nix läuft...

 

Gruß

Martin

Edited by MartinG
Link to comment
36 minutes ago, MartinG said:

Also, ich würde die 10GB auf Cat5e auf jeden Fall einfach mal ausprobieren.

Was ist das für ein Kabel? Möglicherweise genügt ja schon ein anderer Connector.

...ist STP cat5e.

Der Grund, warum ich das noch nicht probiert habe ist eigentlich PoE.

Ich habe ein paar kleine Switche verteilt, die auch selbst über PoE gespeist und 1-2 PoE-out haben.

Da auch Steckdosen immer zu wenig sind und auch Mehrfachsteckdosen, sowie diese vielen Mini-Netzteile eine Qual sind, will ich dabei bleiben.

Das Feature würde ich bei Umstellung auf 10GBE-T verlieren....Injektoren und Splitter sind zu teuer (wenn überhaupt zu finden) und Switches mit POE-PD auf dem 10GBE-T Port  und mit PoE-out gibt es keinen.

 

Ich müsste also noch mindestens 2 Switche im OG austauschen.

Leider hat der CSS610 sowas nicht (PoE-PD ist auf dem 1G Port, einen Splitter dafür habe ich nicht gefunden und PoE-Out fehlt auch).

Alle anderen PoE-Switche sind auch zu gross....brauche da 10" oder Desktop Format.

 

 

36 minutes ago, MartinG said:

Problematisch finde ich halt daß in diversen Videos dazu geraten wird.

Was da alles dran hängt und was für Probleme man bekommen kann sagt aber keiner.

Und so ziehen irgendwelche Noobs ultradünne LC Patchkäbelchen durch die Bude als wären es Stahlseile und wundern sich dann warum nix läuft...

...ganz genau. Das muss ein Profi machen...aber durch Skalierung, zB mehrere Häuser/Wohnungen an einem Ort kann man die Kostenseite in den Griff kriegen.

Link to comment

Ja. Die Anforderung POE auf dem 10GB Port zu haben ist zwar schon teilweise vorhanden, aber wohl eher bei Enterprise Geschichten.

Und da nimmt man eigentlich nur 19".

Und in den meisten Firmen kannst Du noch froh sein daß da ein 1Gb Poe Port verfügbar ist..

 

Mikrotik ist ein guter Tipp. Danke.

 

Manchmal bin ich echt froh daß bei mir zu fast 100% sternförmig Cat7a verfügbar ist... ;)

 

 

Edit:

Zur Skalierung..

Wenn man solche mini Käbelchen verlegen muss, und das ist schon bei normalen Installations LWL Kabeln so, dann muss man schon sehr vorsichtig sein.

Was willst Du da skalieren wenn Du pro Bude ein Kabel legst?

Da kannst Du nur bei der Manpower skalieren...

 

Edited by MartinG
Link to comment

...deswegen eben mehrere Buden am gleichen Platz...gleich beim Bauträger richtig mitbestellen/aus der Optionsliste (telefondosen, vs. strukturierte Verkabelung CAT7 vs LWL ).

Als Einzelobjekt elcht sich das nicht und selbermachen , eben wg. Splice-gerät und Fähigkeiten, geht eher nicht.

Link to comment

Ich habe das damals beim Hausbau bewusst nicht gemacht:

a) teuer

b) kein PoE

c) LWL kann man nicht zweckentfremden zB als Lautsprecherkabel oder SAT-Kabel oder oder oder

 

10G braucht man außerdem nicht überall im Haus. Die meisten Clients haben WLAN. Mit WLAN6 wird man 2.5G in den APs brauchen, aber 10G halte ich für unwahrscheinlich, weil die Übertragung zwar schneller, aber insgesamt nicht effizienter wird und auch schlicht kein Bedarf dafür vorhanden ist. Die restlichen Clients sind dann PCs mit denen 10G Spaß macht oder aber Fernseher, Konsolen etc, die auch in Jahrzehnten noch mit 1G klar kommen werden. Nicht weil ich nicht an einen Ausbau glaube, sondern weil selbst in Singapur, wo 1G Internet der Standard ist, auch kaum einer mehr haben will. Da sind hochpreise Internetleitungen eher mit garantiert kleinem Ping, also mit QoS.

Link to comment
3 hours ago, Ford Prefect said:

...deswegen eben mehrere Buden am gleichen Platz...

Was willst Du da bei einzelnen Anschlüssen skalieren? Die Anfahrt?

Es bleibt bei einem oder vielleicht max. 2 Anschlüssen Pro Wohnung/Haus.

Da kann man nicht skalieren. Allenfalls wird die Anschlußtechnik günstiger wenn man mehr verkauft, aber bei "mehr" sprechen wir über hunderte.

 

An jedem Anschluß muss der Spleisser sein Geraffel aufbauen. Das eine Kabel absetzen, spleissen, endmontieren....

LWL ist kein Cat7 Anschluß der mit Standard Werkzeug in Minuten gemacht ist. Das Spleißen erfordert einen Tisch, einen Stuhl, Das Material, Das Werkzeug, gutes Licht...

Mit Pigtails sehe ich das nicht.

Wenn überhaupt dann vielleicht per Direktmontage der Stecker im Hot Melt Verfahren. Was aber keinen großen zeitlichen Unterschied darstellen wird.

 

Skalieren kann man bei der Verkabelung z.B. einer Etage wo jede Arbeitsgruppe meinetwegen  4 - 6  Glasfaseranschlüsse bekommt.

Oder 2x Cat7 Pro Arbeitsplatz. Je nach Connector und Person sind da teilweise fast 100 Anschlüsse/Tag machbar. (Wenn die Kabel liegen)

 

Ich sehe Glas am Arbeitsplatz tatsächlich nur in Extremfällen. Vor allem seit es 10G Base T gibt ist das eigentlich obsolet.

Die korrekte Verlegung von dünnen, anfälligen Kabeln erfordert aber Vorsicht und damit Zeit und die kostet Geld.

Ein z.b. Leoni F10-130 kannst Du ohne Groß achtzugeben verlegen...

Allenfalls da wo man aufgrund der Kabellänge nicht mit 10G Kupfer hin kommt ist Glasfaser eine Option.

Und selbst dort wird meiner Erfahrung nach nur die Länge mit Glas überbrückt, Der Anschluß ans Netz erfolgt per Transceiver auf Kupfer.

 

Gruß

Martin

Link to comment
19 minutes ago, MartinG said:

 

Wir haben 2000 unser damaliges neues Büro Gebäude mit mehreren tausend Arbeitsplätzen bezogen. Wir hatten uns damals bereits für Glasfaser Verkabelung mit jeweils vier Ports pro 2 Personen Büro entschieden. Ergebnis war dann das wir pro Rechner einen 400€ teuren LWL / Kupferkonverter benötigt haben und dazu noch 100€ Kabel und nicht mal 1Gb Lan hatten! Mittlerweile haben wir jetzt in jedem Zimmer Desktop Switche stehen weil Glasfaser für Client PCs einfach total uninteressant ist. Früher war die Technik zu teuer und heute hast du halt Laptops und Tablets die selbst max 2,5Gb LAN Anschluss bieten.

 

Dockingstations mit 10GB LAN sind mir auch noch nicht über den Weg gelaufen und 100€ sind einfach zu teuer für einen Port an einem Rechner denn die Kosten selbst im Schnitt nur 500-600€.

Edited by Smolo
Link to comment

Naja, im Endeffekt ist das heutzutage ja auch nicht mehr schlimm.

Selbst im CAD Umfeld Arbeiten die Leute mit Notebooks, entweder Hochleistungskisten oder eben virtualisiert indem die Workstations in einem separaten Raum stehen und von sonstwo bedient werden.

Da reicht dann auch Wlan.

 

Übrig bleiben da nur noch Arbeitsplätze an denen vielleicht die farbrichtige Darstellung von Medien eine Rolle spielt. Und soo viele werden das dann auch nicht sein.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.