Wiederkehrer - Kaufberatung


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

unraid hat sich ordentlich entwickelt und der Stromverbrauch meiner synology 1815+ stört mich doch sehr. Die Disks werden einfach nie vernünftig in standby versetzt und dann läuft die Kiste mit 80 Watt minimum.

 

Derzeit habe ich 7*3TB drin, davon gute 9TB belegt.

 

Ich konnte mir für 25 Euro einen i3-9400 besorgen und dazu ein ASRock B365M Pro4.

Unraid Lizenz habe ich seit 2011 eine pro - aber damals nur zum testen genutzt. 

 

Ich mache kein Transcoding etc, es ist ein reines Filegrab und ab und an ein kleiner Gameserver (aktuell z.b. Valheim).

In Zukunft sollen aber paar Standarddienste noch drauf, Home Assistant oder iobroker, Nextcloud etc, also Docker oder virtuelle Maschinen.

 

Gibt es irgendwo eine gute Übersicht was aktuelle Festplatten wirklich an Strom ziehen ? Ein Stück für Stück Umzug bei Wiederverwendung der aktuellen Festplatten ist mühselig, aber ein Neukauf von Festplatten ist auch in Ordnung. Zurück auf Unraid möchte ich da ich die einzelnen Platten wohl gut herunterfahren kann und der SSD Cache bei meinem Usecase wunderbare Arbeit machen wird.

 

Gehäuse bin ich noch offen, darf gerne 19" sein da ich noch eine Menge Platz im Rack habe.

 

Vielen Dank schonmal und Grüße

Patrick

Link to comment
2 hours ago, Grobalt said:

Gibt es irgendwo eine gute Übersicht was aktuelle Festplatten wirklich an Strom ziehen ?

Nein, aber umso mehr Speicherplatz, umso mehr Plattern und umso mehr Gewicht. Mehr Gewicht braucht einen größeren Motor und das wirkt sich auf den Verbrauch aus.

 

Daher sind die 2 bis 6TB WD Red SMR sehr sparsam. Selbes gilt für 2.5 Zoll SMR Platten. Wobei letztere aber sehr lahm sind.

 

18TB CMR Platten mit 9 Plattern verbrauchen mehr, aber weniger HDDs, bedeutet weniger Stromverbrauch. Also drei 18TB sind entsprechend sparsamer als sieben 6TB Platten (beide 36TB im RAID5/Unraid Array).

 

Allerdings kosten drei 18TB Platten ca 200 € mehr und da im Leerlauf alle so um die 0.5 bis 1W verbrauchen, können viele kleine HDDs bei Unraid im Vorteil sein.

 

Das gilt aber natürlich nicht mehr, wenn man erstmal eine HBA/SATA Karte kaufen muss, die a) Geld kostet und b) auch wieder Strom verbraucht.

 

Schlussendlich wäre daher meine Empfehlung die Plattenanzahl so zu wählen, dass man mit den Ports des Boards auskommt und dafür zu sorgen, dass die HDDs möglichst lange schlafen. Zb in den man einen SSD Cache verwendet, der möglichst viel abfängt.

 

 

Link to comment
2 hours ago, Grobalt said:

Ich mache kein Transcoding

Das wäre allerdings nicht schlimm, wenn doch. Die iGPU macht das ja sehr effizient.

 

2 hours ago, Grobalt said:

Gehäuse bin ich noch offen, darf gerne 19" sein da ich noch eine Menge Platz im Rack habe.

 

Kennst du diesen Build?

https://forums.unraid.net/topic/101154-meine-19-spar-serverkonfiguration/

 

Ansonsten eben irgendein Gehäuse wo man noch ein Standard-Netzteil verwenden kann (damit man sich bei der Auswahl nicht einschränkt). Ich würde bei wenigen Platten vermutlich ein 2HE Gehäuse mit SFX-Netzteil nehmen.

 

Von der Position der Lüfter her und weil es Hotswap Bays gibt, würde mich jetzt das ansprechen:

https://geizhals.de/fantec-src-2080x07-1670-a1206173.html?hloc=at&hloc=de

 

Allerdings muss man sich wahrscheinlich eine Adapterplatte für ein SFX Netzteil anfertigen?!

 

4 minutes ago, Grobalt said:

vielleicht 2 Ports freihalten

 

 

Macht Sinn

 

4 minutes ago, Grobalt said:

minus Parity 2

Das halte ich für übertrieben. Leg den Schwerpunkt erstmal auf das Backup. Ich mein du kannst bei Unraid im Gegensatz zu einem RAID5 ja niemals alle Daten verlieren. Im Härtefall holst du eben die Daten von zwei Platten aus dem Backup. Das ist immer noch vertretbarer als von 6 bis 7 Platten. Außer du bist Unternehmer und es kostet dich zu viel Zeit / Geld.

 

Ich habe zB eine Parity und eine zusätzliche Platte für Appdata und User-Share Backups im Array. Und Remote habe ich einen zweiten Unraid Server, der komplett ohne Parity läuft. Also selbst wenn der Fall eintritt, dass mir die Platte mit den User-Shares und die Platte mit den Backups parallel kaputt geht und damit die Parity nicht mehr hilft, könnte ich die Daten noch vom Remote-Server holen. Mir reicht das.

 

 

Link to comment

Danke für die Links, den build hatte ich noch nicht gefunden. Die Gehäuseidee ist aber auch nett. Das Fractal 2HE Gehäuse braucht wohl custom Kabel für die Backplane, gefällt mir daher nicht. Dazu noch das spezielle Netzteil etc -> raus. 

Das R5 aus dem Build ist auch noch etwas günstiger, ich würde aktuell zu einem Pico PSU tendieren um einfach nochmal etwas Stom zu sparen. Minumum 18 Stunden wird das System pro Tag im idle verbringen.

Link to comment

Hier kannst Du mal suchen: https://www.cybenetics.com/index.php?option=database&params=2,1,

 

Das Seasonic http://members.cybenetics.report:5050/d/cybenetics_cnv.pdf oder das Superflower http://members.cybenetics.report:5050/d/cybenetics_BiH.pdf

sind beide untenrum noch gut effizient....gegenüber dem pico verlierst Du vielleicht 10-20%, was aber nur 1-2W sind.

 

Edit: .....oder dieses Corsair SFX: http://members.cybenetics.report:5050/d/cybenetics_r7x.pdf

Edited by Ford Prefect
Link to comment
3 hours ago, Grobalt said:

custom Kabel für die Backplane

Da sollten normale Reverse Kabel sein?!

 

3 hours ago, Grobalt said:

Das R5 aus dem Build ist auch noch etwas günstiger

Es gibt auch günstigere 19 Zoll Cases. Zb das:

https://geizhals.de/ultron-realpower-rps19-4480-a1117908.html?hloc=at&hloc=de&v=e

 

Leider ist nicht klar ob bereits HDD Halterungen dabei sind und ob die werkzeuglos sind. Ansonsten könnte man vielleicht sowas verbauen:

https://m.de.aliexpress.com/item/4000270515513.html

 

Link to comment
17 minutes ago, mgutt said:

Da sollten normale Reverse Kabel sein?!

 

Laut einer Bewertung bei Geizhals hält sich der Hersteller hier nicht an den Standard und er musste das Herstellerkabel kaufen. Hab das Mal geglaubt und nicht selber validiert.

Link to comment
  • 4 weeks later...
Posted (edited)

So, nachdem ich alle Hardware zusammengeschraubt habe, meinen alten Key auf den neuen USB Stick aktiviert habe etc scheitere ich schon an der Basiskonfiguration.

 

Ich kann keine Cache devices auswählen, das gesamte Menü das ich in Videos sehe fehlt einfach. Normal sollte das doch vor Boot Devices sein ...

 

Ja, das array ist "stopped"

 

 

NoCache.JPG

Edited by Grobalt
Link to comment

ok ... glaub ich habs hinbekommen und auch mal was draufkopiert, manuell den mover angeworfen etc und man sieht es ja am read/write das es funktioniert. bedeutet .. die haben eine menge dokumentation zu aktualisieren und auch die youtube guides sind natürlich alle veraltet. holpriger wiedereinstieg, danke !

Link to comment
Posted (edited)

Nachdem die Maschine nun läuft kommt der Stromverbrauch dran. Die 2x 18TB Seagate Exos sind permanent am drehen. Wenn ich sie manuell "spin down" setze fahren sie wenige Sekunden später wieder hoch.

Habe mir dann file activity installiert und gesehen das eine Windows Maschine thumbs.db anlegt -> also Windows umkonfiguriert, alle thumbs.db gelöscht und fertig.

 

File Activity zeigt nun nichts mehr an - dennoch fahren die Festplatten immer hoch. Jemand eine Idee ?

Seagate Exos 18 no sleep idle

 

root@Unraid:~# sdparm /dev/sdb -p bc
    /dev/sdb: ATA       ST18000NM000J-2T  SN01
>> Background control (SBC) mode subpage not found
 

Edited by Grobalt
Link to comment

Ein Docker Container wie Plex der seinen Inhalt prüft?  laufende Nextcloud die genutzt wird? irgendwelche Shares auf den Platte auf die zugegriffen wird?

Ich hatte das Problem auch schon, habe keine Lösung gefunden. Nach neu setzen der Einstellungen und reboot wars weg.

Link to comment

Nein, habe keine Docker und VM laufen solange ich den Fehler nicht gefunden habe.

 

root@Unraid:~# hdparm -C /dev/sdc

/dev/sdc:
 drive state is:  standby
root@Unraid:~# hdparm -C /dev/sdb

/dev/sdb:
 drive state is:  standby
 

dennoch drehen die Platten ... ich vermute es ist das Feature: Background Media Scan (BMS)

Link to comment
11 minutes ago, Grobalt said:

drive state is:  standby
 

dennoch drehen die Platten

 

Das ist komisch. Standby ist nun mal Standby und nicht drehen.

 

Wie sind die Platten denn verbunden? Welche Hardware?

Link to comment
1 minute ago, Grobalt said:

mit powertop autotune ca. 40 Watt

Naja, wenn die Platten laufen auch kein Wunder.

 

Was ist, wenn du per "mdcmd spindown 1" über das Terminal die disk1 runterfährst? Läuft sie dann immernoch?

 

 

Link to comment
3 hours ago, Grobalt said:

nach kompletten reboot hat er Parity check gestartet

Auch das ist nicht normal. Das passiert nur, wenn das Array nicht ordnungsgemäß heruntergefahren werden konnte. 

 

Check mal bitte deine Systemlogs.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.