802.3ad wird nicht erkannt - Complex bonding mode on eth0 ** Ignored - MikroTik LAG active


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

vielleicht kann noch jemand einen Tipp geben, was oder wie konfiguriert werden muss um 802.3ad zum Laufen zu bekommen?

Bin auf Unraid Version: 6.10.0-rc1 - evtl. gibt`s hier auch einen Bug .. jedenfalls erhalte ich immer die nachfolgenden Einträge im Log:

 

Sep 29 11:48:01 NASA kernel: bond0: Warning: No 802.3ad response from the link partner for any adapters in the bond

Sep 29 12:21:09 NASA root: Fix Common Problems: Warning: Complex bonding mode on eth0 ** Ignored

 

In den Unraid Network Setting ist folgendes konfiguriert:

 

netzwerk1.PNG.a0a754b21bb961d97460a5728e511896.PNG

 

Im MikroTik SwOS beide Ports unter LAG auf acrive gestellt (passive und static wäre noch möglich):

 

netzwerk2.PNG.2276fbb1c81987e3dd2cbac4f9c82dbf.PNG

 

Danke und Gruß

 

Link to comment

Ich habe die breitere RM-Version ...das ist ein Modell, dass sowohl SwOS, als auch RouterOS unterstützt.

Im RouterOS funktioniert es auf jeden Fall.

Hier mal die Einstellungen dafür (Menü: Interfaces -> Bonding)

image.thumb.png.f9e07035c28f5bc41e21067deacb13d3.png

 

...wichtig ist die Hash-Policy, damit auch alle Ports in einem Multi-Channel Transfer genutzt werden können (zB beim Test mit iperf3, der "-P x" Parameter.

Link to comment

Habe nun am Switch auf passive gestellt und Unraid neu gestartet.

Leider gleiche Meldung:

 

Sep 30 15:37:12 NASA kernel: bond0: Warning: No 802.3ad response from the link partner for any adapters in the bond

 

Ich hatte das gleiche Problem übrigens auch an einem Dell X1026.

 

Wollte eigentlich auf RouterOS verzichten, da es doch erheblich komplexer ist als SwOS ...und ich aktuell nur reines Switching benötige und nur 802.3ad für Unraid.

 

Link to comment

...das Problem kann man natürlich auch mit einer 10G Karte lösen

RouterOS macht auch nur Switching, wenn man Firewall usw. aus lässt.
Die Einrichtung ist nicht besonders schwer.

VLANs sind mehr Aufwand, aber nicht komplizierter. Mit ROS v7 (Achtung noch sehr, sehr beta) kann man L3 Hardware Beschleunigung auf dem CRS326 nutzen, was inter-VLAN Routing auf dem CRS ermöglicht und den Router entlasten kann.

Edit: das es an v10rc1 auf Seiten unraid liegt, halte ich für unwahrscheinlich, aber mangels eigener Erfahrung kann ich es nicht ausschließen.

Gesendet von meinem SM-G780G mit Tapatalk





Link to comment

Hi,

ja, werde mir RouterOS bei Gelegenheit nochmal anschauen.

Wie geschrieben, der Trunk wird seitens Switch erkannt, die MAC wird entsprechend bei beiden Ports angezeigt .. lediglich bei Unraid kommt die obige Meldung .. 

Beide Ports sind auch aktiv, auf beiden ist Traffic zu erkennen, also auch auf beiden Seiten Unraid/Switch ... 

 

Erstmal so weiter laufen lassen .. 

Link to comment
10 hours ago, matty2k said:

In den Unraid Network Setting ist folgendes konfiguriert:

 

netzwerk1.PNG.a0a754b21bb961d97460a5728e511896.PNG

 

Im MikroTik SwOS beide Ports unter LAG auf acrive gestellt (passive und static wäre noch möglich):

Ich weiss, blöde Frage, aber im unraid host und im Switch sind beide Ports auch aktiv mit patchkabel verbunden?

Im MT sollte "passive" funktionieren...aber der MT braucht Minimum 2 Ports in Benutzung, damit der den LACP aktiviert.

Link to comment

Du meinst die LAN Kabel stecken auch in allen Ports? :)

ja klar, zwei Kabel gehen vom Server zum Switch … wie oben geschrieben ist auch Traffic auf beiden Ports vorhanden.

Verbindung ist in jedem Fall vorhanden. Scheint auch keine Fehler im Datenverkehr zu geben …ich beobachte mal …

  • Like 1
Link to comment
  • 2 weeks later...
Posted (edited)

Tja .. wie es immer so ist … ich brauche es nicht und würde die Bandbreite wahrscheinlich auch nur selten ausnutzen.

Aktuell scheint auch keine Fehlermeldung mehr aufzutauchen.

SMB Multichannel wäre auch noch eine Option, scheint auch einfach zu aktivieren zu sein, aber laut meinem aktuellen Kenntnisstand noch im beta Status? Da wäre noch die Frage offen, ob der ad Bond dazu dann aufgelöst werden müsste.

grüße

Edited by matty2k
Link to comment
38 minutes ago, matty2k said:

Da wäre noch die Frage offen, ob der ad Bond dazu dann aufgelöst werden müsste.

Nein, eher im Gegenteil.

Bei einem Multi-Channel Stream würden die Sub-Streams ja sauber über die einzelnen Interfaces des Bond verteilt, auch bei nur einem Client.

Bei einem 1Gbps-Link, was bringt da Mulitchannel SMB wirklich, wenn man einen Cache am Start hat?

 

Wer keine 2.5G oder 10G Netzwerkkarte einbauen kann/will, für den ist ein Bond schon eine feine Sache um die Last verschiedner, gleichzeitiger Cleints oder Services zu verteilen.

Multichannel SMB bringt dann auch einem einzelnen SMB-Client was.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.