HPE Microserver Gen10+ oder Eigenbau


Recommended Posts

Hallo Unraid community, 

 

ich möchte meine bestehende Synology DS212j ersetzen und weitere Funktionen nutzen: 

 

- NAS für den privaten Standardumfang (Bilder, Videos, Docs, etc. .. keine großen Datenmengen mit einer Videothek ..) 

- Eine Windows VM für diverse Tools die auf dem MAC nicht laufen 

- Ein paar Docker (IoBroker, nodered, pihole, etc.)

- Sollte möglichst sparsam sein und runtertakten wenn nicht aktiv, da 24/7 Betrieb

- Gerät wird in einem kleinen 19" Gehäuse mit dem Switch etc. im Technikraum untergebracht 

- ECC finde ich sinnvoll, Cache SSD/SSDs ebenfalls (habe noch zwei SSD rumliegen die man evtl. verwerten könnte) 

 

Aufgrund der Gesamtgröße und "ready to use" liebäugle ich schon länger mit dem HPE Microserver gen10+ Xeon Variante 

https://geizhals.de/hpe-proliant-microserver-gen10-plus-p16006-421-a2244514.html

 

Aber auch einen Eigenbau traue ich mir mit ein wenig Support durchaus zu. 

 

- Gibt es gute Gehäuse mit 1HE und passende Komponenten --> wäre aufgrund des Racks auch nicht schlecht 

- Ich denke einen Eigenbau könnte man in solchen Fällen besser auf die eigenen Anforderungen zuschneiden, allerdings fehlt mir hier etwas die Erfahrung .. Welche Komponenten die passende Performance bieten 

- Was haltet ihr vom microserver? 

 

Schon mal meinen Dank in die Community. 

 

VG
 

 

Link to comment

Ich weiß es gibt etliche vergleichbare Fragestellungen aber im Detail sind sie dann doch alle etwas unterschiedlich was die persönlichen Anforderungen an das System angeht. 

 

Der HPE hätte den Scharm von ready to use aber den Nachteil, dass er nicht mehr erweiterbar ist, keine SSDs für das OS, VMs etc. angeschlossen werden können was mich eigentlich schon fast zu einem Eigenbau verleitet. 

 

Für den Eigenbau ist bei mir das Thema Platz relativ wichtig, da das Gerät in einen 19" Hängeschrank untergebracht werden soll (mit der Fritz!Box, Switch, Patchfeld, etc.). Diese Schränke sind leider nicht besonders tief was eine 19" Lösung eher unwahrscheinlich macht.. Was für mich gegen den Eigenbau spricht, ist meine fehlendes KnowHow was die richtigen Komponenten angeht und deren Verfügbarkeit in der aktuellen Situation. 

 

Was würdet ihr mir empfehlen. 

 

Vielen Dank 

Link to comment
On 10/4/2021 at 8:38 PM, socke said:

Was haltet ihr vom microserver? 

Ich persönlich bin immer gegen solche prebuilts für zu hause da alles propietär ist und wenn du mal ein problem hast naja, günstig wird es dann sicher nicht.

 

11 hours ago, socke said:

Was für mich gegen den Eigenbau spricht, ist meine fehlendes KnowHow was die richtigen Komponenten angeht und deren Verfügbarkeit in der aktuellen Situation. 

Es kommt immer ganz auf den einsatzzweck an, was hast du genau damit vor, du schreibst oben "ein paar vms" wieviele sind ein paar. :)

Die frage ist auch wieviele davon laufen parallel bzw was sind tools? :)

 

Bedenke auch wenn du ein paar SSDs und HDDs einbaust wird es in dem Gehäuse gleich mal eng, 4 Einschübe soweit ich das hier sehe und vergiss auch nicht das externe netzteil.

 

Du könntest auch sowas hier nehmen: Klick (Gehäuse mit 4x einschüben inkl. Netzteil wobei ich sagen muss du bringst in das gehäuse dann noch sicher 2 SSDs zusätzlich rein, hab ich bei einem kumpel auch so)

Wenn du dich für den selbstbauweg entscheidest stehen dir alle türen offen und es gibt auch "sparsame" systeme die jetzt verfügbar sind, kommt immer drauf an wieviel leistung du willst und was dein maximaler power draw sein "darf".

 

Ich persönlich würd schon auf 10th oder 11th gen Intel gehen und nicht mehr 8th oder 9th gen nehmen, das die ein bisschen mehr brauchen ist kein geheimnis.

@sonic6 du brauchst im idle mit deinem 10400 glaub ich so um die 25Watt wenn ich mich nicht täusche oder?

Link to comment
11 minutes ago, ich777 said:

Ich persönlich bin immer gegen solche prebuilts für zu hause da alles propietär ist und wenn du mal ein problem hast naja, günstig wird es dann sicher nicht.

 

Naja, alles ist da nun auch nicht proprietär. Vor allem Mainboard und Netzteil. Sollte da mal etwas nach Ablauf der Garantie den Geist aufgeben und Ersatz wirklich so teuer sein, hat man immer noch die Option, die restlichen Komponenten in ein anderes Case umzuziehen.

 

Ich hab für meine Eltern als NAS den Microserver in kleinster Ausstattung mit Pentium Gold gekauft. Ich finde den für den Preis von aktuell 440€ mit der Ausstattung schon super. Dazu einen SFF Adapter für eine SATA-SSD. So klein wird man einen Eigenbau nicht hinbekommen und so günstig wahrscheinlich auch nicht. NVME fehlt leider, würde zwar per PCIe-Adapter passen aber die Stelle liegt überhaupt nicht im Luftstrom, das wird wahrscheinlich zu warm.

 

Alternative wäre vielleicht ein Dell T40. Ist etwas größer (gar nicht mal so viel) aber dafür gibt es da sogar für unter 500€ einen Xeon und eine 1TB HDD dazu. Das ist preislich zur Zeit eigentlich kaum schlagbar. Der hat allerdings nur drei 3,5" bays. M.2 slot ist zwar vorhanden aber wohl deaktiviert. Dafür kann man den PCIe-Slot vielleicht besser belüften. Ob man den SATA vom optischen Laufwerk für eine HDD oder SSD nutzen kann, wäre noch interessant.

 

In so einen 19" Verteilerschrank würde vermutlich auch der Dell passen. Wenn der Schrank nicht direkt unter der Decke hängen muss, könnte man den Server auch oben drauf stellen oder legen. Dann kommt auch kühlere Luft dran. Ansonsten ein einzelnes Regalbrett unter bzw. neben den Schrank hängen und den Server darauf.

Link to comment

@ich777 also eine win10VM mit SW wie bspw. Der ETS für mein KNX. Eine debian VMware zum Testen. Und ca 4–5 docker mit den beschriebenen Funktionen. Ist das präzise genug für den Punkt Virtualisierung?

 

@iripmotoles D würde ich den HP dem Dell vorziehen. Mir würden 2 Platten für das Array vorschweben und eine oder zwei ssds als als Cache. Dann brauche ich aber wohl zwingend den pci Adapter und nvme für die Daten also VMs etc?

Link to comment
On 10/4/2021 at 8:38 PM, socke said:

Aufgrund der Gesamtgröße und "ready to use" liebäugle ich schon länger mit dem HPE Microserver gen10+ Xeon Variante 

https://geizhals.de/hpe-proliant-microserver-gen10-plus-p16006-421-a2244514.html

Der hat keine iGPU und passt daher evtl nicht zu deinen Anforderungen oder willst du die VM nicht beschleunigen? 

 

Und 4 Kerne mit ECC Support bietet ein (gebrauchter) i3-8100/i3-9100 auch. 

Link to comment
On 10/4/2021 at 8:38 PM, socke said:

- Was haltet ihr vom microserver? 

Kann ich aus eigener Erfahrung nicht unbedingt empfehlen.

 

Ich selbst hatte einen HP Microserv x3418. Selbst der "Einstieg" mit Unraid war gar nicht so einfach, das es nicht ohne weiteres möglich war meinen PCIe SATA Controller zu nutzen, bzw zu flashen.

Des Weiteren habe ich die Leistungs- und Möglichkeitengrenzen mit dem Gerät in unter einem Jahr erreicht, obwohl ich blutiger Anfänger im Bereich Server/Linux/Unraid/Docker/VMs etc war. Besonders im Bezug auf Plex/Emby/Jellifyn und Transcoding wird man hier nicht zwangläufig glücklich.

 

Falls du Kompakt bleiben willst, kann ich dir DS380 empfehlen. Hardware dafür würde in meiner Signatur stehen.

 

23 hours ago, ich777 said:

@sonic6 du brauchst im idle mit deinem 10400 glaub ich so um die 25Watt wenn ich mich nicht täusche oder?

Ja, wenn alle Platten im Spindown sind. Hier ist aber definitiv noch Raum für Optimierungen. An solch einen Wert kam ich mit meinem Microserv bei der Leistung nicht annähernd ran.

 

 

Link to comment
On 10/7/2021 at 7:22 AM, sonic6 said:

Kann ich aus eigener Erfahrung nicht unbedingt empfehlen.

 

Ich selbst hatte einen HP Microserv x3418. Selbst der "Einstieg" mit Unraid war gar nicht so einfach, das es nicht ohne weiteres möglich war meinen PCIe SATA Controller zu nutzen, bzw zu flashen.

Des Weiteren habe ich die Leistungs- und Möglichkeitengrenzen mit dem Gerät in unter einem Jahr erreicht, obwohl ich blutiger Anfänger im Bereich Server/Linux/Unraid/Docker/VMs etc war. Besonders im Bezug auf Plex/Emby/Jellifyn und Transcoding wird man hier nicht zwangläufig glücklich.

 

 

Erstens hat er nach einem gen 10 plus gefragt und zweitens braucht er keinen zusätzlichen SATA Controller.

 

Falls eine iGPU gewünscht ist, würde ich den T40 nochmal ins Spiel bringen. Da die drei 3,5" Bays hier ausreichend sind, ist der doch für den Preis ein tolles Gesamtpaket. Cache je nach Anspruch per SATA oder PCIe-NVME Adapter. Laut elefacts braucht der 15,1 W + Festplatten im Leerlauf mit Unraid.

Link to comment

Wieso Selbstbau? Die Kiste muss man doch nur auspacken, Platten reinstecken und installieren.

 

socke braucht anscheinend kein Array in so astronomischen Größen, wie man es hier im Forum oft liest.

 

On 10/4/2021 at 8:38 PM, socke said:

- NAS für den privaten Standardumfang (Bilder, Videos, Docs, etc. .. keine großen Datenmengen mit einer Videothek ..)

 

Für den normalen Hausgebrauch reicht doch bei den heutigen Festplattengrößen eine Platte plus Parität ewig. Falls die wider Erwarten irgendwann doch mal voll wird, kann er eine weitere Platte hinzufügen die dann wieder ewig reicht. Klar ist es irgendwie cool, einen Speicher mit dreistelligen TB zu haben. Braucht aber eben nicht jeder.

Link to comment



Wieso Selbstbau? Die Kiste muss man doch nur auspacken, Platten reinstecken und installieren.
 
socke braucht anscheinend kein Array in so astronomischen Größen, wie man es hier im Forum oft liest.
 
 
Für den normalen Hausgebrauch reicht doch bei den heutigen Festplattengrößen eine Platte plus Parität ewig. Falls die wider Erwarten irgendwann doch mal voll wird, kann er eine weitere Platte hinzufügen die dann wieder ewig reicht. Klar ist es irgendwie cool, einen Speicher mit dreistelligen TB zu haben. Braucht aber eben nicht jeder.


Weil er im OP gefragt hat und er sich es zutraut wie er schreibt.
Du kannst dir mometan ein System für ~540,- auf basis 10th Gen. bauen mit 16GB und 6 Cores/6 Threads beispielsweise.

Ob er das dann machen will ist seine entscheidung.

Hier im Forum werden viele selbstbau empfehlen weil du einfach mehr anpassen kannst und die erfahrung deinen server selbst zusammen zu bauen eine ganz eine andere ist als wie bei prebuilts. ;)

Und ehrlich gesagt bei den ganzen youtube videos usw kann man sich immer rat holen und man kann fast nichts mehr falsch machen.

Ich bin, wie ich schon oben geschrieben hab, gegen prebuilts weil wirklich immer irgendwelche kleinigkeiten proprietär sind, sei es die backplane, netzteil, motherboard,...

Dell und HP sind bei solchen proprietären sachen immer ganz vorne dabei, ist mir aber auch klar warum, dafür haben die natürlich den vorteil bei der größe bzw bauart aber es gibt mittlerweile schon so viele gute kleine/schmale/hohe/niedrige/breite gehäuse das man sich selbst auch was zusammenbauen kann.

Just my 2 cents. :)

Sent from my C64

Link to comment

Naja also ich bin aus den aufgezählten Gründen schon beim Selbstbau gelandet. Vom Festplattenplatz komme ich sicher mit vergleichsweise wenig aus. Da es sich im wesentlichen um Bilder, Dokumente und ein paar Vids handelt .. 

Nach meinem Verständnis brauche ich doch aber Mdst 3 Platten für den Array (2+Parity)? 

Mein Problem ist etwas die Verdügbarkeit der Komponenten … hätte gerne die 8/9Gen. Intel, am besten 6 Cores und ne integrierte GPU, microatx mit zwei M2. Habe dazu schon mit @mgutt in einem anderen Thread (Gigabyte) geschrieben .. scheint mit Alternativen Boards und den specs wohl finster auszusehen ..

Link to comment
2 hours ago, socke said:
Naja also ich bin aus den aufgezählten Gründen schon beim Selbstbau gelandet. Vom Festplattenplatz komme ich sicher mit vergleichsweise wenig aus. Da es sich im wesentlichen um Bilder, Dokumente und ein paar Vids handelt .. 
Nach meinem Verständnis brauche ich doch aber Mdst 3 Platten für den Array (2+Parity)? 

Mein Problem ist etwas die Verdügbarkeit der Komponenten … hätte gerne die 8/9Gen. Intel, am besten 6 Cores und ne integrierte GPU, microatx mit zwei M2. Habe dazu schon mit @mgutt in einem anderen Thread (Gigabyte) geschrieben .. scheint mit Alternativen Boards und den specs wohl finster auszusehen ..

Als erstes würde ich dich bitten in deinem Thread zu bleiben und nicht in 2 unterschiedlichen threads zu posten.

Warum nicht 10te bzw 11te generation?
Micro ATX sollte sich da mit sicherheit was finden lassen.

Auf welchen Verbrauch willst du denn kommen oder wie hoch sollte er denn sein?

Ich bin hier kein Vergleich mit mittlerweile allen PCIe slots, M2 slots von meinem ASUS Z490-E GAMING belegt und 7x HDDs, 3x SSDs, 3x M2.
Komme aber trotzdem nur auf 67 Watt wenn die (meisten) Platten schlafen - ohne Tuning.

@sonic6 kommt ohne tuning wie oben geschrieben auf ~20Watt ohne tuning mit seinem Intel 10400.

Sent from my C64
 

Link to comment
5 hours ago, ich777 said:

Als erstes würde ich dich bitten in deinem Thread zu bleiben und nicht in 2 unterschiedlichen threads zu posten.

Sorry werde ich tun. Im Anderen Thread ging es mir aber ja auch um das Board. Bleibe dann aber hier .. 

 

Also eine exakte Vorstellung des Stromverbrauchs habe ich nicht, möchte den eben so gering wie möglich halten. 20 Watt mit der Möglichkeit zu reduzieren hört sich gut an! Da aber mgutt im anderen Thread schreibt, dass bspw. ein best. Supermicro Board von Haus aus schon mdst. 7 Watt mehr verbraucht und die 10 Gen Intel wohl auch noch hungriger ist, scheint die Wahl der Komponenten nicht unwichtig. Aber mit 20Watt könnte ich leben. 

 

Wenn ich von den 2 x M2 weggehe könnte ich doch ein Fujitsu D3644-B Intel C246 nehmen? Was meinst du dazu @mgutt

 

Ich würde dann 2 Platten für das Array inkl. Party vorsehen und und 2 normale SSDs für red. Cache und die VMs. Da ich keine besonderen Ansprüche an die Performance der VMs habe, brauche ich glaube ich nicht zwingend M2 oder wird das grundsätzlich empfohlen? Die Win10 VM braucht keine große Performance eher officetypische Anwendungen und ein bisl was programmieren. Die vorgesehenen Dockeranwendungen wie bspw. IoBroker werden vermutlich auch mit der SSD gut hinkommen. 

Ich brauche dann sinnvollerweise eine kleine M2 für Unraid oder? 

 

Danke für euren Support, bitte seht mir die Anfängerfragen nach. 

 

Schönen Abend

 

Link to comment
Sorry werde ich tun. Im Anderen Thread ging es mir aber ja auch um das Board. Bleibe dann aber hier .. 
 
Also eine exakte Vorstellung des Stromverbrauchs habe ich nicht, möchte den eben so gering wie möglich halten. 20 Watt mit der Möglichkeit zu reduzieren hört sich gut an! Da aber mgutt im anderen Thread schreibt, dass bspw. ein best. Supermicro Board von Haus aus schon mdst. 7 Watt mehr verbraucht und die 10 Gen Intel wohl auch noch hungriger ist, scheint die Wahl der Komponenten nicht unwichtig. Aber mit 20Watt könnte ich leben. 
 
Wenn ich von den 2 x M2 weggehe könnte ich doch ein Fujitsu D3644-B Intel C246 nehmen? Was meinst du dazu @mgutt
 
Ich würde dann 2 Platten für das Array inkl. Party vorsehen und und 2 normale SSDs für red. Cache und die VMs. Da ich keine besonderen Ansprüche an die Performance der VMs habe, brauche ich glaube ich nicht zwingend M2 oder wird das grundsätzlich empfohlen? Die Win10 VM braucht keine große Performance eher officetypische Anwendungen und ein bisl was programmieren. Die vorgesehenen Dockeranwendungen wie bspw. IoBroker werden vermutlich auch mit der SSD gut hinkommen. 
Ich brauche dann sinnvollerweise eine kleine M2 für Unraid oder? 
 
Danke für euren Support, bitte seht mir die Anfängerfragen nach. 
 
Schönen Abend
 
Kein Thema, kein Grund dich zu entschuldigen. ;)

Ich glaub @sonic6 hat ein Asrock H410 ITX board wenn ich mich nicht täusche und wie gesagt einen Intel 10400.

Wäre interessant wie weit man mit denen runter kommt.

Sent from my C64

Link to comment
9 hours ago, socke said:

brauche ich glaube ich nicht zwingend M2

M.2 unterstützen viel mehr IOPS. Bei VMs und parallel Docker und Cache schon von Vorteil. Wie wäre es mit einem PCIe auf M.2 Adapter? Du musst dann aber eben einen Slot opfern. Dann hättest du aber 2x M.2.

Link to comment
9 hours ago, mgutt said:

M.2 unterstützen viel mehr IOPS. Bei VMs und parallel Docker und Cache schon von Vorteil. Wie wäre es mit einem PCIe auf M.2 Adapter? Du musst dann aber eben einen Slot opfern. Dann hättest du aber 2x M.2.

Das wäre eine Option, ist vermutlich vom Strom kein großer Unterschied. Bleibt nach wie vor die Frage des Boards 😅 ich tu mich in diesem Dschungel einfach schwer..

 

Evtl. das https://www.mindfactory.de/product_info.php/Supermicro-X11SAE-M-Intel-C236-So-1151-Dual-Channel-DDR4-mATX-Retail_1041640.html

 

Edited by socke
Link to comment

Was haltet ihr von dieser

Zusammenstellung:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/20e4642212bd9f1f5f4e60c23c3dad3a0ff600e519295a6f7e3

 

Fujitsu D3644-B Intel C246 

https://www.mindfactory.de/product_info.php/Fujitsu-D3644-B-Intel-C246-So-1151-Dual-Channel-DDR-mATX-Bulk-Artikel_1278389.html

16GB Kingston KSM26ES8/16ME DDR4-2666 DIMM CL19 Single

https://www.mindfactory.de/product_info.php/16GB-Kingston-KSM26ES8-16ME-DDR4-2666-DIMM-CL19-Single_1374638.html

Intel Core i3 9100 4x 3.60GHz So. 1151 BOX

https://www.mindfactory.de/product_info.php/Intel-Core-i3-9100-4x-3-60GHz-So--1151-BOX_1317296.html

1000GB Kingston NV1 M.2 PCIe 3.0 x4 3D-NAND TLC (SNVS/1000G)

https://www.mindfactory.de/product_info.php/1000GB-Kingston-NV1-M-2-PCIe-3-0-x4-3D-NAND-TLC--SNVS-1000G-_1403887.html

6000GB WD Red WD60EFAX 256MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb

https://www.mindfactory.de/product_info.php/6000GB-WD-Red-WD60EFAX-256MB-3-5Zoll--8-9cm--SATA-6Gb-_1297680.html

ICY BOX IB-PCI208 PCIe Karte M.2 PCIe zu PCIe 3.0 x4

https://www.mindfactory.de/product_info.php/ICY-BOX-IB-PCI208-PCIe-Karte-M-2-PCIe-zu-PCIe-3-0-x4_1134745.html

 

Der Rat ist mit ECC, bin hier nur nach dem Preis gegangen, Ähnliches gilt für die M.2. Die HDDs scheinen so ganz gute Dinger für den 24/7 Betrieb zu sein, geht das in vergleichbarer Qualität für günstiger? 

 

Den Adapter von PCIe auf M.2 gibt es auch für zwei, habt ihr mir eine Empfehlung? 

 

Kann man bei diesem Setup eine picpsu einsetzen? Ansonsten freu ich mich über Tipps für ein Netzteil und Gehäuse. Das Node 304 wäre die Größenordnung die mir vorschwebt. Da es in das kleine 19" Hängerack mit Switch etc. muss, sollte es dann auch nicht zu hoch sein. 

 

Viele Grüße

 

Edited by socke
Link to comment
1 hour ago, socke said:

Intel Core i3 9100 4x 3.60GHz So. 1151 BOX

Ich hätte geglaubt du willst 10th Gen+?

 

1 hour ago, socke said:

Der Rat ist mit ECC

Seh ich nicht als zwingend erforderlich aber das ist immer abhängig von dem was man machen will, in den meisten fertigen NAS Systemen sind auch keine ECC Speicher eingebaut.

Ich betreib sogar ZFS ohne ECC da es heißt ZFS ist ohne ECC genau so sicher wie mit ECC und das es nicht benötigt wird.

 

1 hour ago, socke said:

Den Adapter von PCIe auf M.2 gibt es auch für zwei, habt ihr mir eine Empfehlung?

Bitte pass hier auf, die doppelten sind meinstens für eine NVME und für eine SATA M2 SSD, sprich die wird dann meistens über einen SATA Anschluss angebunden.

 

1 hour ago, socke said:

Das Node 304 wäre die Größenordnung die mir vorschwebt.

Wieviele Platten willst du einbauen?

 

 

Würde ein Tower liegend in dein Rack passen?

Ist das Rack auch gut belüftet nicht das du einen Hitzestau hast.

Link to comment
2 minutes ago, ich777 said:

ch hätte geglaubt du willst 10th Gen+?

Nicht zwingend mit dem Board hätte ich jetzt auch entsprechend die CPU genommen. 

 

2 minutes ago, ich777 said:

Bitte pass hier auf, die doppelten sind meinstens für eine NVME und für eine SATA M2 SSD, sprich die wird dann meistens über einen SATA Anschluss angebunden.

Gibt es denn doppelte die sich für 2 x M.2 eignen? Ist ja auch kein muss, hab auf dem Fujitsu eine OnBoard. 

4 minutes ago, ich777 said:

Wieviele Platten willst du einbauen?

2 x 3,5 HDD 2 x M.2, schau dir gerne mal die Aufstellung unter dem Link an ist auf Mindfactory. 

 

5 minutes ago, ich777 said:

Würde ein Tower liegend in dein Rack passen?

Ist das Rack auch gut belüftet nicht das du einen Hitzestau hast.

Ich möchte ein möglichst kleines Gehäuse, mit den gewählten Komponenten und SW Setup sollen ja Leistungen von etwa 25W möglich sein, d.h. die Abwärme kann, soll nicht so groß sein? Ich möchte ein möglichst kleines Gehäuse und keinen Tower. Deshalb der Wunsch nach dem Node 304.. leider passt das mit dem mATX nicht. 

 

Feedback zu den Komponenten wäre super 😃

Link to comment
5 hours ago, socke said:

Gibt es denn doppelte die sich für 2 x M.2 eignen?

Nur, wenn das Board Bifurcation unterstützt oder du eine Non-Bifurcation M.2 Karte kaufst, aber die kostet mehrere Hundert Euro.

 

6 hours ago, socke said:

1000GB Kingston NV1 M.2

Kaufe bitte was Ordentliches. Es sind ständig welche im Angebot:

https://www.mydealz.de/search?q=1tb+nvme

 

Die NV1 soll per Zufall QLC verbaut haben und sie hat nur 240TBW. Eine Evo Plus hat zb 600TBW, also fast 3x haltbarer.

 

 

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.