Hardware Empfehlung


Recommended Posts

Dann schätze ich jetzt einfach mal, dass ich mit 25-50 Watt auskommen wenn alles läuft, ggf sogar weniger wenn garnichts läuft.

 

Bei der Syno ist er im Leerlauf bei 38-45 Watt aber hier laufen die Platten immer da sonst irgendwie emby meckert, Am  Küchen tv ist das pi sowiso immer an und der stream nur pausiert, sprich nur Bildschirm aus kodi läuft immer.

 

Oder wie schätzt du die Situation ein?

 

 

Link to comment

Wie du gesehen hast, braucht das Sys ca. 50 W, wenn alle Platten im Sleep sind.

Das könnte von den drei Controller-Karten herrühren, da zumindest der HBA und der 10GBit-Controller schon einiges verbrauchen (ca. 13-15W).

Edited by Zonediver
  • Thanks 1
Link to comment

was mir jetzt noch gestern kam, die Platten waren bis jetzt ja nur in der Syno Vertikal am drehen, wie seht ihr das, soll ich diese Position beibehalte oder  kann ich in die Horizontale Einbaurichtung wechseln ? Ich habe mal gehoert, man soll die Einbauposition weitgehend beibehalten.

 

Hier streiten sich die Goetter, der eine sagt dies der andere das 😅

Link to comment

Das is komplett egal.

Früher (vor 20 Jahren) gabs Festplatten mit definierter Einbaulage - waagrecht oder 90° hochgestellt.

Das gibt's schon lange nicht mehr... die Dinger arbeiten sogar Kopf über oder im 45°-Winkel 😉

Was sie natürlich nach wie vor nicht mögen, sind Bewegungen wärend des Betriebes - da geht aber der Kopf sofort in Parkstellung, also keine Gefahr für die Platte 👍

Edited by Zonediver
  • Like 1
Link to comment

stimme ich dir zu! Ich hab jetzt eine Platte die is nach 2,1 Jahren kaputt gegangen bzw hat halt Sektorfehler, war davor in meinem alten WIndows Server der sagen wir mal taeglich an/ausgemacht wurde. Danach dann in der Syno, da  ging sie noch aber ca nach einem Jahr in der Syno hat sie resigniert und die Sektorfehler sind gekommen, ab der Syno liefen die Platten druch.

Dann hab ich sie lieber damals schon ausgewechselt, obs jetzt vom Taeglich an aus kam (was ich vermute) oder weil der Teufel ein Eichhoernchen ist von der erst horizontalen einbaulage und der dann Vertikalen in der Syno , weis ich nicht,  ggf war es auch das Zusammenspiel 😏. Naja auf jeden Fall ist die Platte jetzt ausgebaut und schlummert vor sich hin .

 

Andre Frage, sprich was dagegen, dass ich auf meinem Main PC einfach ein Unraid Image schon vorbereite, das ich dann auf den Stick schiebe wenn dieser da ist  oder wir da eine Hardwarekonfiguration beim ersten Start schon auf den Stick geschrieben als "1st-Hareware" ?

 

Dann baue ich die Platten horizontal ein , habe sogar noch einen Schub fuer 4 Platten

 

Ich habe ja im Normalen PC (Main) keine 2 M2 SSD´s die ich hier fuer den Cache  verwenden kann und es ins System Schreiben kann und sowiso komplett andere Hardware oder ist das Egal ?

Edited by Megacayman
Link to comment
33 minutes ago, Megacayman said:

Andre Frage, sprich was dagegen, dass ich auf meinem Main PC einfach ein Unraid Image schon vorbereite, das ich dann auf den Stick schiebe wenn dieser da ist  oder wir da eine Hardwarekonfiguration beim ersten Start schon auf den Stick geschrieben als "1st-Hareware" ?

...der Stick ist das "Image". da gibt es also nix vorzubereiten.

Wenn Du Deine Platten in diesem extra PC hast, kannst Du das Array auf der Basis zusammenstellen.

Wenn dann Platten (und Stick) umziehen, wird unRaid die Platten und deren Zuordnung im Array - anhand der Seriennummern, aber trotzdem immer kontrollieren!) wiedererkennen.

Link to comment

...das käme darauf an, was Du machen und vorbereiten willst.

Plugins installieren usw...ja...warum nicht.

Allerdings so Sachen, wie Nextcloud/SWAG würde ich erst in Angriff nehmen, wenn die Ziel-Hardware am Start ist.

Klar bleibt eine IP statisch, aber die MAC Adresse ändert sich mit dem neuen System, wel neuer NIC...sowas wird gerne in Zertifikaten benutzt und dann suchst Du Dir nen Wolf, wenn was nicht geht.

  • Like 1
Link to comment
On 10/16/2021 at 1:09 AM, mgutt said:

Ich habe zB den lange benutzt:

https://www.amazon.de/gp/product/B002QC6RI4/

 

Einfach zwei hinlegen und bei Defekt (selten der Fall), kannst du sofort weiter arbeiten (Backup vom Stick vorausgesetzt)

@mgutt

habe ja von dem Stick auf deinen Rat zwei bestellt, dann ist mir gerade gekommen , dass der nur USB 2 hat, macht das was aus also , dass er kein USB 3 hat und ist es ein gravierender unterschied ?

Link to comment

Hallo @mgutt , jetzt wuerde ich gerne nochmal die Vorgehensweise checken da der ganze Krempel morgen ankommt und ich es nicht verbocken moechte und mir noch bissl unsicher bin 😆🙈

 

Also das hier zu meiner Vorgehensweise wie du es beschrieben hast, aber ich gehe davon aus vor Schritt 1 die zwei M.2´s aufs Borad stecken  und dann anfangen UnRaid vom Stick das erste mal  zu starten

 

Aber was muss  hier noch eingestellt werden wegen den zwei M.2´s dass diese als Cache genutzt werden  und im RAID 1 laufen und was wird hier am besten als Cache-Drive-Optionen gewaehlt ?

| NO | YES (ich haette diesen genommen) | ONLEY | PREFER |

  1. Im Array starten mit einer Platte, diese dann befuellen ( = 50% Synodaten)
  2. Wenn 1. fertig dann ander Platte einbauen aus der Syno
  3. auf Tools klicken > New Config  und bisherige Array Platte von Schritt 1 dem Slot zuweisen wo sie vorher war !ACHTUNG! (nicht als Paritaet, sonst sind die Daten weg!) → Volumen/Partition wird naemlich dann 20 TB
  4. die dritte Platte aus der Syno als Paritaet verwenden dann hat das Array aus 1. einen Ausfallschutz

 

→ jetzt bin ich schon ordentlich gespannt auf UnRaid

 

 

 

 

 

Edited by Megacayman
Link to comment
9 hours ago, Megacayman said:

Aber was muss  hier noch eingestellt werden wegen den zwei M.2´s dass diese als Cache genutzt werden  und im RAID 1 laufen und was wird hier am besten als Cache-Drive-Optionen gewaehlt ?

Du baust alles ein. Fügst sie HDD(s) ins Array ein, den Pool aus den SSDs, startest und fertig. Die Standard Shares haben bereits alle die korrekten Cache Settings. Zb appdata steht auf Prefer (bleibt auf SSD).

  • Thanks 1
Link to comment

@mgutt

55 minutes ago, mgutt said:

Du baust alles ein. Fügst sie HDD(s) ins Array ein

gut , dass ich das nochmal gefragt habe😅 sonst haette ich alles wie beschrieben der Reihne nach so eingebaut da ich das Anfangs faelschlicherweise so verstanden habe  🤣.

 

Danke Danke 🙂

 

Link to comment
3 minutes ago, Megacayman said:

sonst haette ich alles wie beschrieben der Reihne nach so eingebaut da ich das Anfangs

Bei den HDDs wirst du das doch machen müssen, weil du ja nicht genug davon hast. Aber ich denke das ist klar?!

Link to comment
On 10/15/2021 at 6:47 AM, mgutt said:

Du startest im Array mit der einen Platte. Wenn du sie befüllt hast, hast du ja bereits 50% der Daten von der Syno gezogen. Nachdem das durch ist, baust du die anderen Platten ein, gehst auf Tools > New Config und weist die bisherige Array Platte wieder dem Slot zu, wo sie vorher war (nicht als Parität, sonst Daten weg!). Von den neuen nimmst du eine als Parität und eine für als Disk2. Jetzt hat dein Array eine Ausfallschutz.

 

ja aber jetzt ist´s hinfaellig, habe jetzt/gerade  von einem Kumpel eine 10 TB Externe ausgeliehen bekommen , dahe kann ich alle Daten der Syno auslagern, daher gehe ich davon aus, alles sichern der Syno Platten , ausbauen , auf´s neue Board und halt SSD´s dazu etc und let´s go mit Aktion Datenfuetterung .  Jetzt ists um vieles einfacher so, mal sehen wann ich dazu komme

 

Generell frage ich lieber zweimal als es beim ersten mal zu vermurksen 🤓🥴 und spater nochmal alles zusammenfrickeln zu muessen was in meinen Augen kein Fehler ist

Edited by Megacayman
Link to comment
9 hours ago, Megacayman said:

und let´s go mit Aktion Datenfuetterung

 

wenn du gleich massiv befüllen willst, lies dich ein zum Thema "direkt auf das array schreiben" anstelle den Umweg über den cache zu gehen ...

 

gibts verschiedene Wege das zu lösen, am einfachsten vielleicht, zum Start die zu befüllenden shares auf cache = no zu setzen

  • Thanks 1
Link to comment

Also rein Theoretisch muesste er jetzt fertig sein, Zeitmaessig was ich ausgerechnet habe und was ich mir einbilde letztens im DSM gesehen zu haben, leider ist die DS via DSM Link/Androidapps  nichtmehr erreichbar.

Was dagegensprich , dass er mit der Kopieraktion fertig ist ist eig nur, dass die Wechselfestplatten die via USB an der DS haengen und die LED´s der Festplatten in der DS blinken und dass man hoert, dass er was macht. Wie soll ich vorgehen, USB Platten einfach mal abziehen da auswerfen nicht geht und via Windows PC mal gegenprufen was sich darauf befindet  oder DS hart vom Strom trennen oder warten.

 

Guter Rat ist da teuer ......

Link to comment

@mgutt eines habe ich hier jetzt in einem Video noch gesehen was auch wichtig waerer; welche Zuordnung soll ich denn der Platten nehmen ? Metohode High Water ist wohl fuer Mediaserver gut , stimmt das ? Parllel habe ich gedacht dass es immer gut ist die Daten Segmentweise auf allen Platten zu verteilen, dass es nicht zu Fehlern in der Datei kommen kann weil quasi alle Platten zusammen arbeiten muessen, oder ist dies auch eher ein veraltetes Prinzip ?

 

 

 

Link to comment
36 minutes ago, Megacayman said:

Parllel habe ich gedacht dass es immer gut ist die Daten Segmentweise auf allen Platten zu verteilen, dass es nicht zu Fehlern in der Datei kommen kann weil quasi alle Platten zusammen arbeiten muessen, oder ist dies auch eher ein veraltetes Prinzip ?

Da wäre dann ein sog. Striped RAID. Ist nicht veraltet aber schlicht und ergreifend nicht die Art wie UNRAID arbeitet ( daher ja auch der Name). Jede Datei ist immer komplett auf einer Platte. So muss im Zweifel auch nur eine Festplatte laufen und die restlichen sind im Standby. Das spart Strom und ist so ziemlich das Alleinstellungsmerkmal von UNRAID. Und die Parity schützt zumindest bei einem Festplatten Ausfall. Wobei auch hier nochmal betont werden muss: RAID/Parity ist KEIN Backup

Link to comment

Vielen Dank für die Antwort, zum Glück habe ich noch mal nachgefragt sonst hätte ich am Ende intuitiv das falsche genommen ich habe da noch gar nicht darüber nachgedacht. Dass das Raid kein Backup ist ist mir klar, lediglich eine Ausfallsicherheit.

Wie ist es denn bei unride, hier werden ja auch wie bei seiner synology ständig die Festplatten überprüft oder? Also auf defekte Segment etc und gegebenenfalls bekomme ich eine Warnung, korrekt?

Edited by Megacayman
Link to comment

super vielen dank 🍀!

 

Also High-Water  waerer hier die richtige Wahl.

Jetzt gibts dennnoch eine offene Frage 🤓die habe ich ganz vergessen bzw kam mir dann erst   (komme mir schon doof vor weil ich euch ein Loch in den Bauch frage aber fuer solche Geschichte ist ein Forum bestens geeignet, da es immer Leuten  gibt die schon viel probiert haben und es wissen 🙂).

 

Wie stelle ich es an, dass dann meine Medienbilder fuer Emby  (covers) + Infotexte etc alle auf  der M2 liegen also im Cache, braucht doch eh nicht Platz oder , das nicht immer die Festplatte anfangen muss zu drehen, wenn  man durch die Bibliothek nur durchschaut oder waerer das  garnicht der Fall ?

 

Waerer doch viel viel fluessiger da die M2 viel mehr Power hat als die "langsamen" dreh-HDD´s.

 

Edited by Megacayman
Link to comment

Emby speichert die Bilder doch standardmäßig nicht in den Ordnern sondern zentral.

 

Schau doch einfach in den Einstellungen von emby, was ich deaktiviert hatte war die nfo Dateien sodass nur die Mediadatei da liegt und fertig, der Rest ist in der Datenbank und im cache (appdata)

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.