Neue Hardware für weitere WIN-VMs (Office)


Recommended Posts

Moinsen,

 

ich hätte ein kleines Anliegen bzw. eine Überlegung.

Meine Freundin und ich haben vor kurzem ein Haus gekauft und da wird das Setup ein wenig geändert.

Aktuell hat jeder von uns einen eigenen standalone PC an dem auch gezockt wird, aber an diesen wird auch gearbeitet.

In der neuen Umgebung haben wir genügend Platz für ein ein Büro (Homeoffice etc.) und einem separaten Medienraum.

Die Gamingrechner werden im Medienraum ihren Platz finden und sollen tatsächlich nur dafür genutzt werden. So hat man "Arbeit" und "Gaming" getrennt. In Zeiten von Home Office ist das schon ganz angenehm. 

Im Büro möchte ich gerne über Unraid zwei Office-VMs laufen lasse, aber auch meinen restlichen Docker/VMs nutzen können.

 

Bei der ganzen Sache habe ich einen räumlichen Vorteil, da der Server direkt unter dem Büro stehen wird. D.h. es müssen keine langen Wegen überwunden werden und nichts muss per Streaming laufen. Die Kabel müssten max. 4m lang sein.

Theoretisch würde pro Office-VM ein oder zwei HDMI/DP-Kabel und ein USB-Kabel benötigt. Daran könnte ich dann einen aktiven USB-HUB anschließen.

 

Jetzt kommen wir zum Knackpunkt ;) Ich benötige dafür die passende Hardware

 

Aktuell läuft auf dem Server und das soll auch so bleiben:

- Docker: 2x Gameserver, Nextcloud mit ca. 6 Usern, Lancache, Plex und noch ca. 20 andere kleinere Anwendungen

- VMs: 1x DayZ, 1x Home Assistant mit diversen Addons und Smart Home wird noch erweitert

 

Es soll um 2 VMs erweitert werden. Diese sollen immer verfügbar sein und genügend "Leistung" für die üblichen Office-Anwendungen haben.

Einsatzgebiet: MS, Youtube, Surfen, evtl. kleine Games wie "Dorfromantik"

 

Jetzt strauchle ich ein wenig was die Hardware angeht. Mit der aktuellen Hardware habe ich ein paar Probleme.

Der 3800x reicht von den Kernen nicht -> evtl. ein 5950x 

Dann benötige ich noch ein neues Mainboard für 2 oder 3 Grafikkarten, aber dann würden die PCIe-Lanes vom Board und CPU nicht reichen.

 

D.h. es muss ein komplett neues System her.

Die Überlegung ist das alte System zu verkaufen und auf Threadripper umzusatteln.

Threadripper Pro 3955WX oder Threadripper 3960X

 

Ist diese Überlegung komplett Banane oder kann man das so machen. Zocken spielt dabei keine Rolle.

 

Besten Dank euch vorab

Link to comment

Vorweg: auf dem Gebiet bin ich kein Experte

Habe hier jetzt aber schon öfter gelesen, dass Threadripper aufgrund der NUMA Architektur für VMs wohl...nicht die erste Wahl ist.

36 minutes ago, i-B4se said:

Zocken spielt dabei keine Rolle.

 

36 minutes ago, i-B4se said:

für 2 oder 3 Grafikkarten

Somit stumpf ausgedrückt, nur dafür da dass ein Bild auf dem Monitor rauskommt, richtig?

Da sollten es doch irgendwelche GT1030 o.ä. tun. Die müssen dann ja auch nicht mit x16 angeschlossen sein.

Da ich das Board nicht im Detail kenne, sind dort mehrere x16 Ports (mechanisch) drauf, bzw etwaige x4-Ports vielleicht nach hinten offen, so dass dort x16 Karten reinpassen?

 

 

Edit:

So habe mir gerade deinen Rack-Vorstellungsthread nochmal angeguckt. Also einmal x16 und einmal offener x4 Slot, das würde grundsätzlich ja reichen - sofern Unraid sich nicht doch eine Graka krallt (was ja wohl manchmal vorkommen soll, weshalb von Headless immer mal wieder abgeraten wird).

Edited by jj1987
Link to comment

Jap, die Grakas sind nur dafür da um das Bild zu übertragen.

Aber, da es ebenfalls der Mainserver ist, sollen evtl. später weitere Karten hinzukommen. Evtl. eine SATA-Karte, TV-Karte, M2-Erweiterung (vor allem bei mehreren VMs)

Mein jetziges ist dafür nicht zu gebrauchen -> 1x 16x/1x 8x/1x 1x

Ich weiß was du meinst, für meine Anwendung würde auch PCIe 4x oder 8x reichen, aber diese habe ich nicht :/

Link to comment

Eventuell doch auf zwei Systeme aufteilen?

Also ein "kleines" System für die Office VMs und den Main-Server einfach bestehen lassen? Da sollten ja eigentlich 4-6 Kerne reichen

Hätte nebenbei den Vorteil, dass die VMs dann zusätzlich auf den Main-Server gesichert werden könnten

Link to comment
27 minutes ago, mgutt said:

Threadripper macht Probleme bei der Virtualisierung durch Latenzen.

Was bedeutet das genau? Da Gaming keine Rolle spielt verstehe ich das nicht so ganz.

 

29 minutes ago, mgutt said:

In dem Bereich bliebe eigentlich nur der Xeon W-2295. Als Board dann zb das:

https://www.asus.com/de/Motherboards-Components/Motherboards/Workstation/WS-C422-SAGE-10G/

Auf IPMI will ich ungerne verzichten. Ich weiß ist ein Luxusproblem, aber der Server soll weiterhin ohne Tastatur/Bildschirm laufen.

 

 

28 minutes ago, jj1987 said:

Eventuell doch auf zwei Systeme aufteilen?

Also ein "kleines" System für die Office VMs und den Main-Server einfach bestehen lassen? Da sollten ja eigentlich 4-6 Kerne reichen

Hätte nebenbei den Vorteil, dass die VMs dann zusätzlich auf den Main-Server gesichert werden könnten

Daran habe ich tatsächlich schon gedacht, aber dann habe ich 3 Server.... 

Ab einen gewissen Punkt kann man das Chefin nicht mehr plausibel erklären 🤣

 

 

Das ist ein echt schwieriges Thema. Ich hab mir aber ein rechnerloses Büro in den Kopf gesetzt. 🤯

 

Link to comment
3 hours ago, i-B4se said:

Was bedeutet das genau? Da Gaming keine Rolle spielt verstehe ich das nicht so ganz.

Es ist immer wieder Thema im internationalen Unraid Forum und es war auch mal Thema in einem Podcast wo man sich über die Ignoranz von AMD ausließ, da diese keine passenden Treiber liefern. Um es simpel zu sagen. Es führt zu Mikrorucklern. Sei es grafisch oder Audio. Willst du nicht.

 

3 hours ago, i-B4se said:

Auf IPMI will ich ungerne verzichten.

Wenn du eh lang verkabelst, sehe ich da eigentlich keinen Bedarf für. Legst du eben noch ein Kabel für die Unraid GPU. Alternativ würde sich Pi-KVM anbieten oder die ASRock Paul:

https://www.asrockrack.com/general/productdetail.asp?Model=PAUL#Specifications

 

Da Gaming keine Rolle spielt (das hatte ich missverstanden), könntest du natürlich auch einen anderen Xeon nehmen, der für dich eine ausreichende Anzahl Kerne bietet:

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Intel_Cascade_Lake-based_Xeon_microprocessors#Xeon_W-22xx_(uniprocessor)

 

Falls dir 10 Kerne ausreichen, könntest du auch über einen W-1290P nachdenken. 2 Kerne für Unraid und jeweils 4 für die VMs. Außerdem eine iGPU für Unraid / Docker. Wenn du nicht zocken willst, könnte man auch mit dem GVT-g Plugin jeder VM eine vGPU zuweisen und gänzlich ohne dGPUs arbeiten. Monitoranschlüsse bekäme man dann über Dockingstationen. 

Link to comment
On 10/14/2021 at 12:17 AM, mgutt said:

Es ist immer wieder Thema im internationalen Unraid Forum und es war auch mal Thema in einem Podcast wo man sich über die Ignoranz von AMD ausließ, da diese keine passenden Treiber liefern. Um es simpel zu sagen. Es führt zu Mikrorucklern. Sei es grafisch oder Audio. Willst du nicht.

Okay, dann Intel :)

 

On 10/14/2021 at 12:17 AM, mgutt said:

Wenn du eh lang verkabelst, sehe ich da eigentlich keinen Bedarf für. Legst du eben noch ein Kabel für die Unraid GPU. Alternativ würde sich Pi-KVM anbieten oder die ASRock Paul:

https://www.asrockrack.com/general/productdetail.asp?Model=PAUL#Specifications

Ist halt wieder ein PCIe-Slot, aber wenn es nichts anderes gibt.

 

Ich bin jetzt doch am überlegen meinen Server unverändert zu lassen und einen extra für die VMs zu nehmen. Auch da würde der 10 Kerner gut passen. 

Die ganze Sache macht mich verrückt. Zum Glück habe ich noch Zeit und kann in Ruhe suchen.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.