B365m Package C States / Strom sparen


Recommended Posts

@mgutt Vielen Dank für die Erklärung und den Tipp, das werde ich gleich noch versuchen umzusetzen. Die HDDs abklemmen und messen, kann ich auch gerne machen, aber wohl erst morgen. Ich bin noch etwas platt von Silvester und bastel heute lieber nicht mehr an der Hardware. Ich habe aber noch drei Tage Urlaub und habe morgen sowieso vor, weiter daran zu arbeiten. Dann kann ich auch den Bestwert nur mit SSD messen. Lüfter hat das Gehäuse drei "Fractal Design Dynamic X2 GP-14", die mit 1.32W angegeben sind, aber über einen Fan-Controller gesteuert werden, der sie runterregelt. Wie niedrig sie laufen, kann ich gar nicht genau sagen, aber ich meine es waren 900rpm, die das Board im Bios zurückmeldet.

 

Wie oben auf dem 1. Bild im 3. Post zu sehen, gibt es im Bios (neuste Version 4.50 - 2021/8/17) keine Einstellung für C10, sondern nur diese Optionen:

- CPU C States Support: Enabled

- CPU C3 State Support: Enabled

- CPU C6 State Support: Enabled

- CPU C7 State Support: Enabled

- Package C State Support: Enabled

Edited by YoHoNoMo
Copy/Paste-Fehler und Lüfteranzahl
Link to comment

@mgutt Ich war neugierig und habe mich doch gleich an das Abklemmen der Platten gemacht. 🙂

 

Kurios ist allerdings das Ergebnis: Jetzt komme ich wieder nur auf Package C State C2 und (wahrscheinlich deswegen) mit abgeklemmten HDDs und abgeklemmten Case-Lüftern auf einen fast identischen Stromverbrauch: 13,2W.

 

CPU ist allerdings ausschließlich auf C10, Core fast ausschließlich C7. Nur Package will nicht.

 

Die Befehle habe ich direkt in die Go-Datei geschrieben über das Config Editor Plugin. Zur Sicherheit habe ich sie danach noch einmal ins Terminal eingefügt, um zu sehen, ob ich etwas falsch umgesetzt habe, aber das Ergebnis ändert sich nicht.

 

powertop.thumb.jpg.c94e42d096e5f528d3a38af26466d7bf.jpg

 

lspci.thumb.jpg.c8bcc79d96920f7c206356eff63edd59.jpg

 

fritzdect.thumb.jpg.e4efe2b1a5c864af489a460f8b9f970b.jpg

  • Thanks 1
Link to comment
1 hour ago, YoHoNoMo said:

Wie oben auf dem 1. Bild im 3. Post zu sehen, gibt es im Bios (neuste Version 4.50 - 2021/8/17) keine Einstellung für C10, sondern nur diese Optionen:

- CPU C States Support: Enabled

- CPU C3 State Support: Enabled

- CPU C6 State Support: Enabled

- CPU C7 State Support: Enabled

- Package C State Support: Enabled

 

Kann einer von euch beiden mal Asrock anschreiben und nach C10 fragen? Also jetzt ernsthaft. Wieso fehlt die Einstellung?!

 

3 minutes ago, YoHoNoMo said:

 

lspci.thumb.jpg.c8bcc79d96920f7c206356eff63edd59.jpg

 

Nur drei Geräte die ASPM unterstützen?! Das erklärt dann auch den höheren Verbrauch. Da fehlt massig Zeug. zB der PCIe Controller der CPU oder der LAN Controller.

 

Hier mal meine ganzen Onboard-Geräte mit ASPM:

lspci -vv | awk '/ASPM/{print $0}' RS= | grep --color -P '(^[a-z0-9:.]+|ASPM )'
00:01.0 PCI bridge: Intel Corporation 6th-10th Gen Core Processor PCIe Controller (x16) (rev 07) (prog-if 00 [Normal decode])
                LnkCap: Port #2, Speed 8GT/s, Width x8, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <256ns, L1 <8us
                LnkCtl: ASPM L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk+
00:01.1 PCI bridge: Intel Corporation Xeon E3-1200 v5/E3-1500 v5/6th Gen Core Processor PCIe Controller (x8) (rev 07) (prog-if 00 [Normal decode])
                LnkCap: Port #3, Speed 8GT/s, Width x4, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <256ns, L1 <8us
                LnkCtl: ASPM Disabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk+
00:01.2 PCI bridge: Intel Corporation Xeon E3-1200 v5/E3-1500 v5/6th Gen Core Processor PCIe Controller (x4) (rev 07) (prog-if 00 [Normal decode])
                LnkCap: Port #4, Speed 8GT/s, Width x4, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <1us, L1 <8us
                LnkCtl: ASPM Disabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk-
00:1b.0 PCI bridge: Intel Corporation Cannon Lake PCH PCI Express Root Port #17 (rev f0) (prog-if 00 [Normal decode])
                LnkCap: Port #17, Speed 8GT/s, Width x4, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <1us, L1 <4us
                LnkCtl: ASPM L0s L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk-
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation Cannon Lake PCH PCI Express Root Port #1 (rev f0) (prog-if 00 [Normal decode])
                LnkCap: Port #1, Speed 8GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <1us, L1 <4us
                LnkCtl: ASPM L0s L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk-
00:1c.5 PCI bridge: Intel Corporation Cannon Lake PCH PCI Express Root Port #6 (rev f0) (prog-if 00 [Normal decode])
                LnkCap: Port #6, Speed 8GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <1us, L1 <16us
                LnkCtl: ASPM L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk+
00:1d.0 PCI bridge: Intel Corporation Cannon Lake PCH PCI Express Root Port #9 (rev f0) (prog-if 00 [Normal decode])
                LnkCap: Port #9, Speed 8GT/s, Width x4, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <1us, L1 <16us
                LnkCtl: ASPM L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk+

 

Eventuell auch mal Asrock darauf ansprechen. Also warum nur zwei Devices auf dem Motherboard ASPM unterstützen (das Dritte ist ja die NVMe).

 

8 minutes ago, YoHoNoMo said:

mit abgeklemmten HDDs und abgeklemmten Case-Lüftern auf einen fast identischen Stromverbrauch: 13,2W.

Ok, wie geht das jetzt? 😅

Link to comment
1 minute ago, mgutt said:

Ok, wie geht das jetzt?

 

Nach einem Neustart mit Platten und allen Lüftern wieder dran liege ich jetzt nach Spin Down bei ~ 17,3W, also etwas höher als vorher. Zuvor ging ja aber auch plötzlich C7, jetzt komme ich aber wieder nicht über C2 hinaus. Ist dann wohl einfach schwer zu vergleichen.

 

6 minutes ago, mgutt said:

Nur drei Geräte die ASPM unterstützen?! Das erklärt dann auch den höheren Verbrauch. Da fehlt massig Zeug. zB der PCIe Controller der CPU oder der LAN Controller.

 

Tja... Da bin ich vollkommen überfragt. Vor diesem Server habe ich mich noch nie mit C States beschäftigt oder etwas von ASPM gehört. ;D Ich schaue gleich noch einmal im Bios alles durch, ob ich etwas übersehen habe.

 

9 minutes ago, mgutt said:

Kann einer von euch beiden mal Asrock anschreiben und nach C10 fragen? Also jetzt ernsthaft. Wieso fehlt die Einstellung?!

 

Werde ich dann morgen machen, sobald ich das selber so gut verstanden habe, dass ich das Problem in eine Frage gießen kann. :)

Link to comment
8 minutes ago, YoHoNoMo said:

jetzt nach Spin Down bei ~ 17,3W, also etwas höher als vorher. Zuvor ging ja aber auch plötzlich C7, jetzt komme ich aber wieder nicht über C2 hinaus.

Nun zumindest wissen wir, dass die Platten 5W ausmachen. Also ohne die Platten wären ~8W möglich, was ja schon mal nicht schlecht ist.

 

Hattest du den Stick umgesteckt oder war der schon da eingesteckt? Nicht, dass es nun daran liegt, dass du kein C7 mehr erreichst.

Link to comment
1 hour ago, mgutt said:

Hattest du den Stick umgesteckt oder war der schon da eingesteckt? Nicht, dass es nun daran liegt, dass du kein C7 mehr erreichst.

Ich hatte ihn zunächst nicht umgesteckt, der hing weiterhin am USB2.0 Port. Ich habe ihn dann nach dem Abklemm-"Experiment" testweise in den USB3.0 Port unter dem Ethernet-Port gesteckt. Dadurch hat sich aber nichts verändert.

 

Jetzt habe ich den Server noch einmal neugestartet, weil ich in die syslinux.cfg testweise "pcie_aspm=force" eingetragen habe. Dadurch sind es aber nicht mehr Geräte mit ASPM geworden und ich dachte: bringt nix. Jetzt habe ich aber plötzlich doch wieder die C7 States und schaffe mit dem normalen Setup nach Spin Down wieder 12,7 bis 13W Verbrauch durch C7.


Es macht den Anschein, als es wäre zufällig. ;D

 

Edit: Ja, es ist zufällig. Ich habe den Eintrag aus der syslinux.cfg wieder entfernt und den USB Stick wieder in die Ausgangslage gebracht. Ich erreiche immer noch C7 fast unmittelbar nach Spin Down. Also momentan bin ich happy mit der Konfiguration und den 13 Watt/h mit vier heruntergefahrenen HDDs. Ich werde aber morgen trotzdem eine Anfrage an ASrock wegen C10 schicken.

 

Noch einmal vielen Dank für die Hilfe! Wenn ich etwas vom Service höre, gebe ich wieder ein Update.

Edited by YoHoNoMo
Zusatz
  • Like 1
Link to comment
  • 2 weeks later...

Da das Support-Formular von ASRock nicht funktionierte ("The server rejected the sender address. The server response was: 551 1.2.3 Domain Spoofing Prohibited“ ...) musste ich meine Anfrage per E-Mail an den niederländischen Support senden. Deswegen hatte ich bei meiner Anfrage vergessen zu erwähnen, dass ich natürlich das neuste BIOS aufgespielt habe.

 

Meine Anfrage lautete (um Höflichkeiten gekürzt):

Quote

Ich würde gerne wissen, wieso es keine Einstellung im BIOS für den CPU C10 State Support gibt (nur C3, C6, C7). Ich betreibe einen Linux Server auf Basis von Unraid und kann nur Package State C7 erreichen.

 

Ein weiteres Problem ist, dass ich über den Befehl "lspci" neben der SSD nur zwei Geräte sehe, die ASPM unterstützen (PCI Bridge Intel Corp. 200 Series PCH PCI express port #19 und #21), obwohl im BIOS alle ASPM Optionen eingeschaltet sind. Ein Screenshot ist meiner E-Mail angehängt. Wieso werden zum Beispiel der PCIe Controller der CPU oder der LAN Controller nicht angezeigt? Unterstützen diese Geräte wirklich kein ASPM?

 

ASRock B365M Pro4

Intel Core i5-9400

2*16 GB Crucial Ballistix BL2K16G30C15U4W

Onboard Grafik

Samsung Evo Plus 1TB NVMe SSD

OS: Unraid OS 6.9.2 (Linux kernel version 5.10.28)

 

Die heutige Antwort des Support:

Quote

Benutzen sie das letzte BIOS 4.50, und unterstutzt unraid das.

Ich kenne mich nicht aus mit Unraid, da wir Windows unterstutzen, gibt es auf die foren anweisungen?

In der zwisschenzeit werde ich die kollegen in Taiwan fragen.

 

Also leider (noch) nicht besonders hilfreich...

 

@mgutt  Ich vermute, der Support-Mitarbeiter meint mit der Frage "... und unterstützt Unraid das?" die Package C States. Aber iletztlich macht es ja auch keinen Unterschied, wenn er ASPM oder etwas Anderes meint, denn die Punkte, die ich nachgefragt habe, werden ja offensichtlich von Unraid unterstützt, wenn es bei anderer Hardware klappt?

 

Ich würde also antworten, dass ich das neuste BIOS aufgespielt habe, Unraid die Funktionen unterstützt und ich im Forum den Rat bekommen habe, bei ASRock nachzufragen.

Oder sollte ich noch etwas hinzufügen, was fehlt oder von mir falsch/missverständlich formuliert wurde?

Link to comment
11 minutes ago, mgutt said:

Tipp: Erwähne kein Betriebssystem ^^

 

Ist ja egal ob du Windows, Ubuntu oder unRAID nimmst, wenn das BIOS nur C7 anbietet.

 

Wohl wahr. 😄 Wahrscheinlich hatte ich es erwähnt, weil es auch im Formular zwingend abgefragt wurde. Dann betone ich in meiner Antwort noch einmal, dass es im BIOS nur C7 gibt und das unabhängig vom BS ist.

Link to comment

Ich habe heute schon die Antwort des Supports aus Taiwan erhalten.

 

Quote

After checking with engineer team, only specific hardware designed can supports C8 or C10 state.

For now, our motherboard supports C-State up to C7.

 

😑

 

Aber naja... Immerhin ist der Server nach den Optimierungen hier im Thread auch so ziemlich sparsam im Verbrauch. Allerdings wünschte ich jetzt doch ein bisschen, ich hätte das Gigabyte C246M WU4 irgendwo ergattern können. Das wären auf lange Sicht zwei SATA Ports mehr und wie wir nun wissen, hat es auch den besseren C-State Support und mehr ASPM fähige Teile.

 

Ein späterer Austausch des Boards lohnt sich nicht wirklich, wenn zum Aufpreis des Gigabyte Boards noch der Wertverlust des ASRock hinzukommt.

Edited by YoHoNoMo
Typos
  • Thanks 1
Link to comment
8 hours ago, YoHoNoMo said:

Wertverlust

Ja und langsam habe ich das Gefühl das Gigabyte wird eine Wertanlage. Ich frage mich echt wie ignorant die Hersteller hier eigentlich sein können. Mag ja sein, dass C246 jetzt alt ist. Aber warum dann kein W580M. Da läuft ja die 10te Generation auch drauf. Supermicro hat zb ein ATX Board, wo ich mich frage wer sich so einen Schwachsinn eigentlich ausdenkt:

https://www.supermicro.com/zh_cn/products/motherboard/X12SAE-5

 

Die verbauen immer noch dieses uralte PCI, dann fehlt ein X4 Slot und dann wurden einfach grundlos zwei SATA Buchsen weggelassen. Ach ja... 350 € 😂

  • Like 1
Link to comment
1 hour ago, mgutt said:

Mag ja sein, dass C246 jetzt alt ist.

Ja, warum das jetzt EOL ist ohne adäquaten Ersatz ... In UK gibt's noch ein paar C246M-WU4 für ca. 200 Euro mit Versand und EUSt. Wer in Zukunft dann was ordentliches basteln will, wenn die letzten Restbestände weg sind, wird's schwerer haben. Das könnten wirklich noch "Sammlerpreise" werden, sodass man vielleicht auch in ein paar Jahren noch 250 Euro dafür verlangen kann. 😄 Die Preise sind jedenfalls heftig, erst recht für das merkwürdige Supermicro Board.

 

Daher bin ich jetzt einfach zufrieden mit dem ASRock und werde mich die nächsten 8 Jahre oder so auf 6 SATA HDDs beschränken müssen, auch wenn mein Define 7 Gehäuse Platz für mehr als doppelt so viele HDDs bietet. 😁

 

 

 

 

Link to comment

Meinen Senf zur Antwort von Asrock: Mein 9100 hat auf dem Board C8 Package gemacht, somit ist die Aussage mit dem C7 definitiv falsch.

 

Zu „Kauf ein C246M-WU4 in UK: Hab ich kurz nach Weihnachten bestellt, vorgestern gekommen. Hat gedauert, aber tatsächlich eines erhalten. @mgutt ist tatsächlich nochmal 3 Watt sparsamer, obwohl das Teil 2 SATA Ports mehr hat :D

Edited by da_stingo
  • Like 1
Link to comment

Ich sehe gerade, daß das ASRock B365M Pro4 auch nur für 68Euro angeboten wird...

https://geizhals.de/asrock-b365m-pro4-90-mxb9t0-a0uayz-a1963468.html?v=k&hloc=at&hloc=de

 

Das ist ja dann auch im Vergleich zu dem Gigabyte mit dem C246 Chipsatz ein Board was nur einen Bruchteil kostet !

Scheinbar hat es sogar 2 gleichzeitig nutzbare M2 slots für NVMe Disks und zusätzlich 6 Sata Anschlüsse...  wenn mann dann wirklich ein riesiges Array nötig hat, kann man ja eine Sata Erweiterungskarte verwenden und dort das Array anschliessen - die Pools kommen dann an die Internen Sata/M2 Anschlüsse (SSDs)

Wer derartig viel Storage benutzt wird sich über drei Watt mehr oder weniger doch nicht beschweren können ? Zumal das Motherboard weniger als die Hälfte kostet als das C246 Board ?!

 

Passt auf das AsRock ein I3-9100 ? Der ist offenbar auch verfügbar z.Zt....

der hat auch die iGPU und kostet ca 120 Teuros...

 

Oder sehe ich das falsch ?

Es hat doch keinen Zweck für ein Motherboard, was wohl nicht mehr zu kaufen ist, teure Sammlerpreise zu zahlen , oder nicht ?!

Link to comment

Wenn du auf ECC verzichten kannst und dir die 6 SATA Ports reichen, ist das sicherlich eine Option.

Das C246M/N ist ja gerade so ein "Geheimtipp" wegen der Kombination aus vielen SATA Ports, ECC-Fähigkeit und geringem Stromverbrauch. Jeden Punkt für sich genommen bieten auch andere Boards.

Wobei die Empfehlung ja auch noch aus "Vor-Corona" Zeiten stammt, als das Board problemlos für 160-170€ zu bekommen war

Edited by jj1987
  • Like 1
Link to comment
22 minutes ago, ullibelgie said:

asst auf das AsRock ein I3-9100 ? Der ist offenbar auch verfügbar z.Zt....

der hat auch die iGPU und kostet ca 120 Teuros...

 

Oder sehe ich das falsch ?

Es hat doch keinen Zweck für ein Motherboard, was wohl nicht mehr zu kaufen ist, teure Sammlerpreise zu zahlen , oder nicht ?!

 

Wenn es für deine Zwecke ausreicht, dann passt das natürlich. Ich nutze den i5-9400 mit dem ASRock.

 

Aus Stromsparsicht kann man die Unterschiede zwischen den beiden Boards vernachlässigen, wie man in diesem Thread nachlesen kann. Wenn man allerdings einen Xeon Prozessor und ECC RAM nutzen will, braucht man zwangsläufig ein anderes Board als das B365M von ASRock. Und wenn man weiß, dass sechs SATA Ports nicht reichen werden, sollte man auch darüber nachdenken, ein anderes Board zu nutzen.

 

Wie immer ist das eine Frage des Anwendungsfalls. 😉

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.