Jump to content
toasti

Normalen Rechner + NAS mit Unraid zusammenführen? Videoschnitt tauglich? Bin hin und her gerissen!

39 posts in this topic Last Reply

Recommended Posts

41 minutes ago, toasti said:

Wenn die GPU durchgereicht wird sollte ja aber wiederum die VM und dessen Treiber die Grafikkarte entsprechend in den Energiesparmodus schicken können, oder?

Jo. Aber eben nicht, wenn sie heruntergefahren wird. Wobei das natürlich nur reine Theorie von mir ist. Ich habe es nie nachgemessen. Ich weiß nur zB, dass AMD bei älteren GPUs mal einen "ZeroCore" Modus hatte, der aber nur bis Windows 7 funktioniert hat. Da ging die GPU auf fast 0W runter, wenn sie nicht benötigt wurde. Ich setze meine Hoffnungen in Kalifornien, dass die die GPU Hersteller auch wieder zu solchen Innovationen drängen. Die EU macht ja leider nichts in Sachen energieeffiziente PC Komponenten.

43 minutes ago, toasti said:

macht es für Unraid Probleme es täglich wie einen normalen Rechner hoch und runter zu fahren?

Nein gar nicht. Unraid ist nur etwas "langsam" beim Booten, weil a) ist es nur ein USB Stick und b) ist es immer eine volle neue Installation (unter Berücksichtigung bereits gemachter Einstellungen). Ich mein es sind nur 60-90 Sekunden oder so, aber es ist deutlich länger als du es von einer Windows Installation gewohnt bist.

46 minutes ago, toasti said:

Inkl. Gutem Sound, flüssiger Grafik usw.

Genau aus dem Grund packe ich VMs nicht an. Ich habe schon so viel von Problemen zum Durchreichen der GPU, ruckelndem Sound usw gelesen, dass ich da einfach keine Lust drauf hätte mich da durchzuquälen. Ich betrachte VMs als Sandkasten um Dinge auszuprobieren. Es gibt aber auf jeden Fall einige, die eine Gaming VM nutzen. Allerdings sind das eher keine Deutschen, sondern Leute, denen der Stromverbrauch am Popo vorbei geht (weil deren Energiekosten ein Bruchteil von unseren ausmacht). Die nehmen dann einfach einen Threadripper und zwei GPUs  mit einem 1000W Netzteil oder so und dann passt das schon. Die haben dann auch kein Problem damit eine separate Soundkarte (oder mehrere) für den Passthrough zu installieren. Apropo. Noch so eine Sache. Dadurch, dass man immer CPU Kerne für Unraid im Einsatz hat, kann die CPU nicht mehr so hoch takten (außer man übertaktet sie), weil der höchste Takt liegt ja immer nur dann an, wenn man wenige oder sogar nur einen Kern belastet.

 

Wie auch immer. Ich bleib bei meiner Empfehlung. Probier es einfach mal aus. Probieren geht über Studieren.

Share this post


Link to post
2 hours ago, mgutt said:

Nein gar nicht. Unraid ist nur etwas "langsam" beim Booten, weil a) ist es nur ein USB Stick und b) ist es immer eine volle neue Installation (unter Berücksichtigung bereits gemachter Einstellungen). Ich mein es sind nur 60-90 Sekunden oder so, aber es ist deutlich länger als du es von einer Windows Installation gewohnt bist.

OK alles klar. 

 

2 hours ago, mgutt said:

Genau aus dem Grund packe ich VMs nicht an. Ich habe schon so viel von Problemen zum Durchreichen der GPU, ruckelndem Sound usw gelesen, dass ich da einfach keine Lust drauf hätte mich da durchzuquälen. Ich betrachte VMs als Sandkasten um Dinge auszuprobieren. Es gibt aber auf jeden Fall einige, die eine Gaming VM nutzen. Allerdings sind das eher keine Deutschen, sondern Leute, denen der Stromverbrauch am Popo vorbei geht (weil deren Energiekosten ein Bruchteil von unseren ausmacht). Die nehmen dann einfach einen Threadripper und zwei GPUs  mit einem 1000W Netzteil oder so und dann passt das schon. Die haben dann auch kein Problem damit eine separate Soundkarte (oder mehrere) für den Passthrough zu installieren. Apropo. Noch so eine Sache. Dadurch, dass man immer CPU Kerne für Unraid im Einsatz hat, kann die CPU nicht mehr so hoch takten (außer man übertaktet sie), weil der höchste Takt liegt ja immer nur dann an, wenn man wenige oder sogar nur einen Kern belastet.

 

Wie auch immer. Ich bleib bei meiner Empfehlung. Probier es einfach mal aus. Probieren geht über Studieren.

Ja, du hast vollkommen Recht. Ich habe hier echt schon abgefahrene Sachen gelesen und die Hardware Ausstattung von so mancher Unraid Installation übertrifft teilweise Server die bei der Arbeit in unserem ESX Cluster hängen. Dazu wie du sagst mehrere Grafikkarten usw. Und eigentlich, wenn ich in mich hinein horche, habe ich auch gar keine Lust und vor allem keine Zeit mich ebenso damit zu beschäftigen wie ich meine GPU in der VM durchgeschleift bekomme und zum Schluss ist die Performance nicht Mal so wie ich mir das dachte. Eigentlich wollte ich nur ein NAS mit Docker Funktionalität für Photoprism. Das alles stabil mit entsprechenden automatisierten Backups.

 

Ich finde den i7 6700 immer noch ne gute Idee meinem Rechner mehr Power zu verleihen und als NAS ein J5040. Dazu noch ne PCI SATA Karte.

Entweder das oder tatsächlich mein Board inkl CPU fürs NAS und dafür einen Ryzen.

 

Was nun klüger ist muss ich mir überlegen. Womöglich macht auch ein Mini ITX Board mit einem i3 Quad Sinn fürs NAS.

 

Als Gehäuse bin ich wieder auf das Rack Gehäuse von Amazon gekommen. Dann ist es aufgeräumt wie ich das haben wollte und gut ists.

 

Danke fürs wach rütteln! Und auch sonst für alle Infos und deine super hilfreichen Tipps.

 

Edited by toasti

Share this post


Link to post

Das Gehäuse hier ist auch ganz cool: https://www.amazon.de/Inter-Tech-88887103-Case-Server-2U-20240/dp/B00O22GUGK/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=2U+20240&qid=1605858053&sr=8-1

 

Die Frage ist nur welches Netzteil hier passt und leise ist. Die meisten 1HE Netzteil sind halt laut weil sehr kleiner Lüfter.

 

Hast du mit diesen Pico PSU Netzteilen Erfahrung und kannst ein zuverlässiges und hochwertiges empfehlen?

 

EDIT: Ich fürchte das Inter-Tech Gehäuse passt nicht in meinen Schrank. Maaaan.

 

Edit2: Hab noch ein paar schöne kurze Gehäuse gefunden: https://shop.yakkaroo.de/2HE-19-Zoll-Server-Gehaeuse

 

Edit3: In die oben genannten Gehäuse würde wohl auch ein Micro-ATX Board passen, sprich mein jetziges Setup. Allerdings liest man wohl dies und das.... ist einfach sehr gedrückt und ein Mini-ITX wäre sicher die bessere Wahl.

Edited by toasti

Share this post


Link to post
On 11/19/2020 at 8:35 PM, mgutt said:

Wie auch immer. Ich bleib bei meiner Empfehlung. Probier es einfach mal aus. Probieren geht über Studieren.

Darf ich dich nochmal um Rat fragen? Da ich nun eigentlich fast überall gelesen habe, dass Micro ATX zu groß ist werde ich defintiv auf Mini-ITX gehen.

 

Gehäuse soll dieses hier werden:

Das sieht mir sehr hochwertig aus, ein passendes Netzteil könnte man direkt mit einbauen lassen.

https://shop.yakkaroo.de/19-Zoll-2HE-Server-Gehaeuse-IPC-C238-38cm-kurz

 

Konkret überlege ich zwischen diesen Varianten was die restliche Ausstattung angeht:

 

Variante 1:

Mainboard Mini-ITX: ASUS H110I-Plus (Neukauf)

CPU: meinen aktuellen G4620 + Noctua NH-L9i Topblow Kühler (Neukauf)

RAM: 8GB (Bestand, kann ich ja noch auf 16GB aufrüsten)

PCI-e SATA Karte: https://www.amazon.de/dp/B07T8XNQT6/?coliid=I2EYEJOU4RVEA9&colid=2FIN9OZHGCRW3&psc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it (Neukauf)

400 Watt Seasonic Netzteil welches es bei Yakaroo direkt dazu gibt wenn man will

 

Mein Arbeitsrechner würde dafür einen Intel i7 6700K bekommen (gebraucht)

 

Variante 2:

Mainboard inkl. CPU: ASRock J5040 (Neukauf)

RAM: 16 GB (Neukauf)

PCI-e SATA Karte: https://www.amazon.de/dp/B07T8XNQT6/?coliid=I2EYEJOU4RVEA9&colid=2FIN9OZHGCRW3&psc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it (Neukauf)

Pico PSU Netzteil (passiv)

 

Mein Arbeitsrechner würde (irgendwann) einen Intel i7 6700K bekommen (gebraucht).

 

//

 

Variante 2 wäre eine absolut lautlose Sache wenn die HDDs nicht laufen, dazu stromsparend. Aber klar müsste man mit Y-Kabel arbeiten damit man zusätzliche Lüfter, HDDs usw. über das Pico PSU versorgt bekommt. Der Pico PSU würde zudem Platz im Gehäuse sparen und die Wärmeentwicklung wäre geringer.

Aber dennoch bin ich mir unsicher ob ein normales Netzteil nicht die "ordentlichere" und "sicherere" Variante ist.

 

Variante 1 gefällt mir weil ich mein Zeug komplett verwenden kann, CPU wie auch RAM. Dafür denke ich mehr Stromverbrauch wie auch einen Lüfter mehr auf dem CPU. Das Board gefällt mir dahingehend weil es eine ganz schöne Lüftersteuerung an Board hat. Wiederum kann das auch eins der Yakaroo Gehäuse. Bin mir nur nicht sicher ob ich das Gehäuse mit Lüftersteuerung möchte.

Ob hier ebenso das Pico PSU gehen würde? Ich kann es nicht einschätzen. Gibts ja in Varianten bis über 150 Watt.

 

Sympatisch sind mir beide Varianten, jede mit gewissen Vorteilen.

 

Wo ich mir noch unsicher bin: Was ist performanter in Sachen Unraid + ein paar Docker Container? Der J5040 mit 4 echten Kernen und einem guten Turbo oder der G4620 mit höherem Takt, aber nur 2 echte Kernen?

 

Wenn du zwischen den beiden Varianten entscheiden müsstest - was würdest du tun?

 

Danke dir vorab! 

 

Edit: ok, also hab nochmal wegen Netzteil recherchiert, ich nehme ein normales gutes Netzteil... Habe zu viel Angst mir fackelt da was ab.

Edited by toasti

Share this post


Link to post
4 hours ago, toasti said:

Gehäuse

Wenn du auf Mini-ITX setzt, warum dann das teurere Gehäuse?

 

4 hours ago, toasti said:

ASUS H110I-Plus

Eines davon würde dir die SATA Karte ersparen:

 

https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/GA-H170N-WIFI-rev-10#ov

 

https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/GA-Z170N-WIFI-rev-10#ov

 

https://www.gigabyte.com/Motherboard/GA-Z170N-Gaming-5-rev-10#ov

 

https://www.asrock.com/MB/Intel/Fatal1ty Z170 Gaming-ITXac/

 

https://www.asrock.com/mb/Intel/Fatal1ty Z270 Gaming-ITXac/index.de.asp

 

https://www.asrock.com/MB/Intel/H270M-ITXac/index.de.asp

 

https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/GA-H270N-WIFI-rev-10#kf

 

Damit bliebe der PCIe Steckplatz für Upgrades frei, der Verbrauch wäre geringer und das eine oder andere Board hat sicher auch M.2 für ein NVMe Upgrade. Da könnte man sogar irgendwann auf 10G upgraden ^^

 

4 hours ago, toasti said:

Pico PSU Netzteil

 

Du brauchst 20W pro HDD (beim Booten) und die ~60W für das Mainboard + CPU. Also bei 6x HDD 180W in der Spitze. Es gibt zwar eine 160/200W Pico, aber die 12V Netzteile in dieser Leistungsklase sind groß und unten rum genauso ineffizient wie ein normales ATX Bronze Netzteil. Da sparst du nichts und es ließe sich komplizierter einbauen. Fazit: nimm ein normales ATX/SFX Netzteil.

 

4 hours ago, toasti said:

Noctua NH-L9i

Den Original Intel Kühler hast du nicht mehr? Der wäre die billigste Option. Die CPU bekommst du mit einem ordentlich großen Kühler auch semi-passiv gekühlt. Meinen i5-8600K kühle ich auch semi-passiv mit einem Noctua NH-D15. Ist natürlich zu groß für 2HE, aber damit will ich nur sagen, dass sowas möglich ist.

 

4 hours ago, toasti said:

Variante 2 wäre eine absolut lautlose Sache

Und ist das überhaupt wichtig? Hörst du doch eh nicht?!

 

4 hours ago, toasti said:

Der J5040 mit 4 echten Kernen und einem guten Turbo oder der G4620 mit höherem Takt, aber nur 2 echte Kernen?

Der G4620 ist für Unraid besser, weil er eine viel höhere Single Core Leistung besitzt. Auch für Docker Container, da die wenigsten Programme Multi-Threading unterstützen. Nur die iGPU ist vermutlich beim J5040 besser für Plex, da sie deutlich neuer ist und Intel da zugelegt hat. Müsste man mal googlen wie viele Streams der Intel HD Graphics 630 transcodieren kann, wenn das überhaupt ein Thema für dich ist.

 

Ich würde ein Mini ITX Board mit 6x SATA und deinem G4620 nehmen, weil selbst wenn die Leistung irgendwann nicht mehr reicht auch diese CPU aufgerüstet werden kann.

 

Share this post


Link to post
35 minutes ago, mgutt said:

Wenn du auf Mini-ITX setzt, warum dann das teurere Gehäuse

Das gefällt mir einfach sehr gut und sieht hochwertig aus. Dachte einfach, das Gehäuse kaufe ich wohl nur einmal für die nächsten 10 Jahre. 

 

36 minutes ago, mgutt said:

Den Original Intel Kühler hast du nicht mehr? Der wäre die billigste Option. Die CPU bekommst du mit einem ordentlich großen Kühler auch semi-passiv gekühlt. Meinen i5-8600K kühle ich auch semi-passiv mit einem Noctua NH-D15. Ist natürlich zu groß für 2HE, aber damit will ich nur sagen, dass sowas möglich ist.

Habe ich auch schon gesehen, da gibt's sehr große passive Kühler. Schau ich mir Mal an, danke für den Tipp.

Den original habe ich noch, wollte aber was leiseres.

27 minutes ago, mgutt said:

Was wäre dein Favorit?

37 minutes ago, mgutt said:

Du brauchst 20W pro HDD (beim Booten) und die ~60W für das Mainboard + CPU. Also bei 6x HDD 180W in der Spitze. Es gibt zwar eine 160/200W Pico, aber die 12V Netzteile in dieser Leistungsklase sind groß und unten rum genauso ineffizient wie ein normales ATX Bronze Netzteil. Da sparst du nichts und es ließe sich komplizierter einbauen. Fazit: nimm ein normales ATX/SFX Netzteil.

Jup, ich lasse das mit dem Pico.

 

37 minutes ago, mgutt said:

Der G4620 ist für Unraid besser, weil er eine viel höhere Single Core Leistung besitzt. Auch für Docker Container, da die wenigsten Programme Multi-Threading unterstützen. Nur die iGPU ist vermutlich beim J5040 besser für Plex, da sie deutlich neuer ist und Intel da zugelegt hat. Müsste man mal googlen wie viele Streams der Intel HD Graphics 630 transcodieren kann, wenn das überhaupt ein Thema für dich ist.

 

Ich würde ein Mini ITX Board mit 6x SATA und deinem G4620 nehmen, weil selbst wenn die Leistung irgendwann nicht mehr reicht auch diese CPU aufgerüstet werden kann.

OK alles klar.

 

Plex ist eher kein Thema. 10gbit, glaube kaum dass ich da privat brauche.

 

 

Share this post


Link to post

Generell sollte man auf ECC setzen.. aber das lasse ich hier jetzt mal weg..   ein G4560 +Brett gibt es doch schon oft für um die 50€ gebraucht, da wird der aufgebohrte ASRock J5040 doch auch nicht besser dastehen können, was hat das Teil denn besonderes an sich ?! Ja, er ist sicher ein paar Watt effizienter, erkauft durch weniger Schnittstellen/Möglichkeiten der Erweiterbarkeit. Mein G4600 futtert auch keine 15Watt im Idle mit Mini-STX Mainboard und einen passivkühler  im 24/7 Betrieb.... knapp unter 20Watt bin ich mit einem o815 MSI mATX Board gekommen, ohne Optimierung. Wenn es nicht gerade auf jedes Watt Leistungsaufnahme ankommt ( bis sich die Mehrkosten amortisieren wird es auch noch dauern..) würde ich nach einem gebrauchten 1151 CPU Ausschau halten. Die iGPU reicht je nach Bitrate& codec auch locker für 2-3 streams mit Jellyfin aus, nutze ich inzwischen selbst hin und wieder mal auf dem Camping& Unterwegs, meine Xeons mit ECC futtern mir für diesen Einsatz dann doch zu viel.

Edited by Reflexion

Share this post


Link to post

Also wenn ich nun noch auf ECC gehe, dann wirds noch schwieriger. Allerdings sehe ich das im Home Umfeld jetzt nicht so tragisch.

Mittlerweile bin ich vom J5040 weg und schaue mir tatsächlich Sockel 1151 Alternativen an.

 

Jellyfin kannte ich auch noch nicht. Streams sind zwar noch kein Thema, aber wer weiß... kann ja kommen. Gut zu wissen.

Share this post


Link to post

Ich persönlich bin kein Fan von diesen Transkodierung, da zumindest nach meinen derzeitigen Wissensstand Jellyfin aus H.265 H.264 gezaubert, wird so lediglich die HD-Audio Spur klein gepresst oder nur Audio core wiedergegeben (wird auch nur über Software Encodierung ermöglicht) der Rest, das Bild wird aufgebläht, warum auch immer..  folglich muss man wieder die Bitraten runter pressen, Qualität leidet dadurch dann noch mehr... jedes 0815 Device kann heute H.265 in der HW decodieren.. Am liebsten nutze ich dann doch smb freigaben via WireGuard VPN unterwegs, mit Yatse Apk kann man dann auch auf dem device selbst ganz gut das Video starten ansonsten Kodi und Konsorten. Leider aber ist man ab und an dann aber in der Bandbreite begrenzt oder darf sich trotz mega GB Volumen über volle Funkzellen freuen. Jellyfin Docker gibt es ja genügend bei unraid, wie auch die Erklärung zur aktiven iGPU Transkodierung, damit meine "billige" green SSD nicht unnötig kaputt geschrubbt wird, nutze ich den RAM als Ablage, "/dev/shm" (https://forums.serverbuilds.net/t/guide-plex-transcoding-and-ram-disks/625). Ich würde Dir aber raten mindestens 16GB RAM zu wählen (ist eh gerade recht günstig und "teuren" RAM mit hohen MHz ist bei der Intel Reihe auch nicht nötig) der geht schnell flöten... gerade wenn man 4k Inhalte klein häckselt.

ECC-RAM ist doch gebraucht nicht sonderlich teuer, DDR3 REG ECC RAM gibt es doch recht günstig pro GB ebenso die china x79/99 boards, und mit quad channel holst Du auch noch einiges raus was an MHz dem RAM fehlt.

Edited by Reflexion

Share this post


Link to post
10 hours ago, Reflexion said:

jedes 0815 Device kann heute H.265 in der HW decodieren

Nicht jedes, aber viele. Zb kein Browser unterstützt H265, obwohl es die CPUs können. Das Problem sind denke ich die Lizenzen. Die meisten Non-4K Endgeräte können es ebenfalls nicht. Das nächste Problem ist, dass zwar viele H265 decodieren können, aber nicht encodieren. Intel kann es zb erst seit Kaby Lake. Gut, die CPUs sind auch schon seit 2016/2017 auf dem Markt, aber die Software soll ja auf möglichst vielen Geräten funktionieren. Und HDR zu SDR Konvertierung ist ja auch so ein Problem, das Plex erst vor ein paar Tagen gelöst hat.

 

Ansonsten verstehe ich aber auch nicht deine Argumentation. H264 ist vielleicht 20% ineffizienter als H265 aber die Qualität wird so oder so schlechter. Das ist ja durch die reduzierte mobile Bandbreite auch nicht anders lösbar.

Share this post


Link to post
12 hours ago, Reflexion said:

ECC-RAM ist doch gebraucht nicht sonderlich teuer, DDR3 REG ECC RAM gibt es doch recht günstig pro GB ebenso die china x79/99 boards, und mit quad channel holst Du auch noch einiges raus was an MHz dem RAM fehlt.

Also ich muss ehrlich sagen, auf solche Basteleien habe ich keine Lust und vor allem keine Zeit.

Wenn ich mir so manche Artikel im Netz über die China Boards so anschaue, näää, lieber nicht. P/L natürlich top - wenn alles läuft.

Share this post


Link to post
2 hours ago, toasti said:

Also ich muss ehrlich sagen, auf solche Basteleien habe ich keine Lust und vor allem keine Zeit.

Wenn ich mir so manche Artikel im Netz über die China Boards so anschaue, näää, lieber nicht. P/L natürlich top - wenn alles läuft.

Also ich überleg momentan ein China board zu kaufen als 'dev' server da ich was mit vielen Kernen brauch und ich noch einen Xeon 2670 mit 32GB Reg. ECC RAM herumfliegen hab, da würden sich die China boards super anbieten und die bekommst sogar schon auf amazon. ;)

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.