[SOLVED] Kaufempfehlung USV


sonic6
Go to solution Solved by sonic6,

Recommended Posts

 

EDIT1:  Lösung im Post 944728 (klick mich) 

 

EDIT2:  Sollte es Probleme geben, dass der Server zwar runterfährt, aber nicht wieder hoch kommt, hier die Lösung (klick mich).

 

Moin,

 

zum Ende diese Jahres würde ich mir gerne etwas neues für mein kleines Server Setup gönnen.

Da dachte ich mir, dass es eine USV werden soll.

 

Das Setup, welches darüber laufen soll ist folgendes:

 

-Fritzbox 7590

-HPE ProLiant MicroServer Gen10 mit Unraid

-Ubuntu Plex Server

-VIELLEICHT meinen Desktop PC

 

Alles zusammen (abgesehen vom Desktop) ist im Idle bei knapp 45-50W und unter Last ca 100W.

Das System soll eine Unterbrechung der Energiezufuhr kurz überbrücken und/oder die Systeme runterfahren.

Sollte ich den Desktop mit darüber laufen lassen, soll dieser einfach nur geregelt Runterfahren.

 

Als erstes ist mir die Eaton Ellipse ECO mit USB Reihe ins Auge gefallen. Meiner Recherche nach funktionieren die USB Modelle mit Unraid und fahren diese auch geregelt Runter.

Außerdem sind die Eaton USVs recht kompakt und würden von der Größe her gut bei mir unter kommen.

Hierzu hatte ich das 650VA Modell oder 800VA Modell in der näheren Auswahl.

 

Vielleicht habt Ihr ja noch einen Tipp oder eine Alternative für mich.

Abgesehen davon: Da ich per USB ja nur ein Endgerät zum Runterfahren von der USV ansteuern kann. Gibt es eine Möglichkeit vom Unraid-Server per Netzwerk ein Shutdown Signal an Ubuntu und Windows per Netzwerk zu senden?

Edited by sonic6
Link to comment
21 hours ago, sonic6 said:

Gibt es eine Möglichkeit vom Unraid-Server per Netzwerk ein Shutdown Signal an Ubuntu und Windows per Netzwerk zu senden?

Hier dürfte was dabei sein:

https://www.raymond.cc/blog/how-to-use-one-ups-on-multiple-computers/

 

Insbesondere der letzte Absatz.

 

Zur USV: Ich denke die geben sich alle nicht viel. Selbst die mit "unechter" Sinuskurve scheinen ja problemlos zu funktionieren. Ich würde nur wenn darauf achten, dass man die Ersatzbatterie problemlos beschaffen kann. Also jetzt nicht gerade ein Importmodell.

 

Ich hole mir vielleicht die APC BX700U-GR. Die passt denke ich optimal in ein 10 Zoll Rack. Muss ich noch mal messen.

  • Thanks 1
Link to comment

Danke erst einmal für den Link, werde mir das mal die nächsten Tage genauer ansehen.

 

Die APC werde ich mir auch mal anschauen. Auf den ersten Blick passt die Eaton aber besser von den Einbaumaßen.

Eine Ersatzbatterie stellt für mich kein Problem da, die Eaton hat Standart 12V Bleiakku, ich arbeite direkt an der Quelle.

Link to comment

Hey,

 

ich selbst habe eine APC Back-UPS ES 700G. Diese funktioniert einwandfrei mit Unraid. Aufgrund Leitungsdefekt in der Straße hatte ich schon einmal einen längeren Stromausfall. Der Unraid Server hat sich nach der eingestellten Batterierestlaufzeit schön brav runter gefahren.

Welche USV es jetzt wird, ist vermutlich geschmackssache. Aber der Schutz ist schon klasse! Was auch oft vergessen wird und meiner Meinung nach auch sehr wichtig ist, das angeschlossene Geräte an der USV einen Überspannungsschutz haben. Bei mir hat schon zweimal der Blitz eingeschlagen.

 

Grüße

  • Thanks 1
Link to comment
  • ich777 changed the title to [SOLVED] Kaufempfehlung USV
  • 2 weeks later...
On 11/28/2020 at 9:03 AM, mgutt said:

APC BX700U-GR


Ist es bei dir die USV geworden? Ich möchte mir auch eine kleine USV kaufen aber die Bewertungen bei Amazon zu dem Modell lesen sich nicht so gut...

 

Die USV soll unraid nur kontrolliert herunterfahren und der Akku sollte wechselbar sein ansonsten muss die nicht viel mehr können. Habt ihr noch Tipps welche unter unraid gut funktionieren?

Link to comment
  • Solution

Sorry, hatte vergessen mein Ergebnis zu Posten:

 

Es wurde am Ende die CyberPower CP900EPFCLCD 900VA/540W. Ergab am Ende für mich das beste Preis/Leistungsverhältnis und (laut Tests) einen vertretbaren Eigenverbrauch (von angeblich ca 2-6W).

 

Mein Setup: Unraid Server (ca 50W), Ubuntu Server (ca 10W), Fritzbox, Raspberry Pi 3b, Raspberry Zero, Switch 8 Port

Laufzeit Laut USV ca 40 min. Das reicht für mich um nen kurzen Stromausfall zu überbrücken, ohne dass alles direkt runtergefahren wird.

Die USV ist per USB mit dem Unraid Server verbunden. Aus den CA  habe ich NUT - Network UPS Tools genommen und lasse Unraid als Host laufen. Für (in meinem Fall) Ubuntu kann man dann NUT als Client laufen lassen, so das mein zweiter Server auch runtergefahren wird.

 

Der Akku ist ein leicht austauschbarer Standard 12V 9Ah Blei Akku.

 

Hier ein kleiner Guide für NUT unter Unraid. Und hier allgemeiner gehalten für Client/Server unter Linux

 

Einziger "Nachteil" der mir bisher aufgefallen ist, dass die USV keinen selbständigen Selbsttest macht. Vielleicht lässt dieser sich aber über das Windows-Tool aktiveren/einrichten?

 

 

*EDIT*

Sollte es Probleme geben, dass der Server zwar runterfährt, aber nicht wieder hoch kommt, hier die Lösung.

Edited by sonic6
  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment

Ok, aber die APC BX700U-GR ist trotzdem in Ordnung oder warum hast du dich für eine AEG entschieden? Die Bewertungen der APC schrecken halt nur etwas ab. Welches AEG Modell  ist das denn genau? 

Ich suche für mich nur eine einfache, kleine Lösung (die halt mit Unraid kompatibel ist). Am besten nicht teurer als 100 Euro.

 

 

Edited by Zip
Link to comment
8 minutes ago, Zip said:

warum hast du dich für eine AEG entschieden? Welches AEG Modell  ist das denn genau? 

Günstig, stinkt nicht, kommt aus der EU und die technischen Daten fand ich auch ok:

https://www.aegps.com/de/produkte/produktarchiv/compact-ups/protect-b-nas/

 

Ich hatte am Anfang eine defekte Buchse und habe mit UPS innerhalb von 24 Stunden das NAS ersetzt bekommen. Kann man denke ich nicht klagen.

Link to comment

Wenn ich es richtig sehe, gibt es die nur mit Kaltgeräte Anschlüssen und nicht mit Schuko oder?

 

Achso, das kontrollierte herunterfahren läuft ja über Unraid. Bei den APC USVs steht es manchmal extra dabei ("Shutdown Software"). Aber das wäre ja nicht weiter relevant?! Gibt es Hersteller die nicht kompatibel sind mit Unraid?

 

Die von Eaton wäre sonst auch interessant und hat auch bessere Bewertungen.

Edited by Zip
Link to comment
10 minutes ago, Zip said:

Gibt es Hersteller die nicht kompatibel sind mit Unraid?

Nicht, dass ich wüsste. Software oder so braucht man nicht.

 

10 minutes ago, Zip said:

gibt es die nur mit Kaltgeräte Anschlüssen und nicht mit Schuko oder?

Jo, aber Kaltgeräte auf Kaltgeräte kann man ja kaufen.

 

Allerdings sehe ich gerade, dass AEG die Protect B Serie nicht mehr herstellt. Sind also nur noch Restposten im Handel. Ich habe AEG mal gefragt ob ein Nachfolger kommt.

Link to comment
  • 4 months later...
  • 4 weeks later...

Noch eine kleine Ergänzung zur CyberPower USV:

 

Wenn man möchte, dass bei beim Netzausfall der Server runterfährt und bei Netzwiederkehr hochfährt muss man folgendes machen:

-Statt dem UPS Dienst (welcher in Unraid schon installiert ist), muss man das NUT Plugin nutzen und "Turn off UPS after shutdown:" auf "Yes" setzten.

-Im Bios den Server so konfigurieren, dass bei Netzspannung immer "Power on" ist.

 

Warum NUT satt UPS?

-Wenn man "Turn off UPS after shutdown:" vom UPS Dienst nutzt fährt die USV erst 60 Minuten runter, nachdem der Server runterfahren wurde. Wenn innerhalb der 60 Minuten das Netzt aber zurück kommt, bleiben alle Ausgänge weiterhin unter Spannung und der Server bleibt immer aus.

Die BIOS Funktion "Power on" bei "Netzspannung" funktioniert nur bei einer Flanke von 0 auf 1.

  • Thanks 2
Link to comment
  • 1 month later...

@mgutt

Ich suche auch eine anständige USV, toll würde ich finden wenn die USV wie du sagst "Verbrauchsmessung" unterstützt da ich die Info gerne hätte.
Die 2 habe ich mir raus gesucht:
APC Back-UPS 2200VA, 4x Schuko, USB

oder:
BlueWalker PowerWalker VFI 1500 ICT IoT, USB/seriell

Wie kann ich das vor dem Kauf feststellen ob das so schön aussieht mit der Verbrauchsmessung wie bei dir?
lg

Link to comment
  • 4 months later...
On 2/7/2021 at 10:23 AM, sonic6 said:

Es wurde am Ende die CyberPower CP900EPFCLCD 900VA/540W. Ergab am Ende für mich das beste Preis/Leistungsverhältnis und (laut Tests) einen vertretbaren Eigenverbrauch (von angeblich ca 2-6W).

 

Hast du eine Möglichkeit den Eigenverbrauch zu überprüfen und falls ja, würdest du das bei Gelegenheit mal messen und das Ergebnis posten? Oder zumindest den Test teilen, der das gemessen hat. Ich hatte versucht, den Eigenverbrauch von verschiedenen kleineren USV zu recherchieren, aber habe nirgendwo etwas verlässliches für die kleinen Modelle gefunden. Die Tests drehen sich eigentlich immer um die großen Klopper mit viel Leistung.

 

Jedenfalls habe ich die AEG Protect NAS gekauft, weil sie mit 70 Euro wirklich günstig zu haben war und die Ersatzakkus auch preiswert sind. Allerdings messe ich einen Mehrverbrauch von ca. 15 Watt mit dieser USV (Akku bei 100%, daran liegt's nicht). Wenn ich das mit den Angaben der von dir genutzten CP900... vergleiche, wären das 10 Watt mehr und im Jahr bei 24/7-Betrieb 25 Euro Mehrkosten, Tendenz steigend.

 

Das finde ich schon heftig, da mein Server selbst nur bei 18 Watt liegt. Mit USV sind es jetzt 33 Watt. Klar, irgendwie sind die laufenden Kosten auch mit 15 Watt noch zu verschmerzen, wenn man die Sicherheit will, aber auf Jahre gerechnet kommt schon was zusammen: Wenn ich den günstigeren Austauschakku (AEG: 35 Euro mit Versand und Rückversand des alten Akku) in die Rechnung einbeziehe, kann ich vielleicht noch mal 5 Euro von der Differenz zur CP900... pro Jahr abziehen. Aber das sind immernoch 20 Euro/Jahr.

 

Insofern möchte ich eine kleine Warnung aussprechen vor der AEG Protect (B) NAS. Die CP900EPFCLCD scheint mir das bessere Produkt zu sein und auf lange Sicht günstiger. Nach 5 Jahren liegen die Kosten beider USV gleichauf, wenn ich mich nicht verrechnet habe und einen gleichbleibenden kWh-Preis von 0,30 Euro ansetze. Ab dann kostet die AEG jedes Jahr 20 Euro mehr als die Cyberpower (sofern meine Annahmen, Messungen und Rechnungen grob stimmen). Vermutlich sogar etwas mehr, wenn der Strompreis sich nicht wieder normalisiert.

 

 

TL;DR: Der echte Eigen-/Mehrverbrauch der CP900EPFCLCD wäre eine gute Entscheidungshilfe für andere User auf der Suche nach einer USV.

Link to comment
22 minutes ago, saber1 said:

Ich wechsle zwar ein jedes Jahr die Versicherung und die Versorger um pro Jahr ein paar Euro zu sparen,

Das wird beim Strom wohl dieses Jahr nichts... :D

 

23 minutes ago, saber1 said:

20 Euro pro Jahr?

Kommt locker hin bei 0,30€/kWh und 10W Mehrverbrauch.

 

46 minutes ago, YoHoNoMo said:

Hast du eine Möglichkeit den Eigenverbrauch zu überprüfen

Phu... Wenn ich wirklich mal alles auseinander nehmen und dran denke vielleicht. Aber zur Zeit ist das leider keine Option bei mir, tut mir leid.

 

49 minutes ago, YoHoNoMo said:

Oder zumindest den Test teilen, der das gemessen hat.

Ich habe mich hier nicht speziell auf einen Test bezogen, sondern mehrere Tests und reddit Ergebnisse gegoogelt: Darum "2W-6W" im "schnitt".

(z.B.: https://www.pc-magazin.de/testbericht/cyber-power-cp900epfclcd-1179613.html#:~:text=Im ausgeschalteten Zustand nimmt die,Erhaltungsladung und LCD Anzeige gehen. )

  • Thanks 1
Link to comment
3 hours ago, sonic6 said:

Phu... Wenn ich wirklich mal alles auseinander nehmen und dran denke vielleicht. Aber zur Zeit ist das leider keine Option bei mir, tut mir leid.

 

Ach, kein Ding. Der Link, den du genannt hast, reicht ja schon als Quelle für den besseren Wert.

 

Für mich ist es jetzt "zu spät", aber andere User können von der Erfahrung sicher profitieren, wenn sich mal jemand in diesen Thread verirrt. Ich mute dem Händler jetzt keine Retoure deswegen zu. 😄

 

Wie @saber1 schon sagt, 20 Euro im Jahr draufzahlen kann man verschmerzen (muss man aber natürlich nicht, wenn man noch vor der Kaufentscheidung steht).

 

Edit:

Ich habe auch mal eine Anfrage an AEG geschickt, ob der Verbrauch typisch ist aus ihrer Sicht. Mal sehen, was die antworten.

Edited by YoHoNoMo
Zusatz
Link to comment

Der AEG Support ist echt schnell, allerdings fiel die Antwort sehr knapp aus:

 

Quote

... meine eigenen Messungen ergaben zum Zeitpunkt der Produkteinführung Werte unter 10W (auch etwa 6-7W). Vor einiger Zeit wurde dieses Produkt eingestellt.

 

Das heißt ja, ich habe einen ungefähr doppelt so hohen Verbrauch wie der Hersteller gemessen. Einen Messfehler kann ich ziemlich sicher ausschließen, da ich mehrmals gemessen habe und mit zwei verschiedenen Steckdosen unterschiedlicher Hersteller (1 x AVM und 1 x Gosund/Tasmota).

 

Das wurmt mich jetzt aber doch...

Link to comment

Der Stromverbrauch der AEG Protect NAS USV hat mich doch so gewurmt, dass ich mir noch die kleine Cyberpower C550EPFCLCD bestellt habe. Ich kann bestätigen, die hat tatsächlich nur einen sehr geringen Leistungsbedarf von 4 bis 5 Watt.

 

Ich kann nicht sagen, ob die AEG USV ein Montagsgerät ist, aber die Cyberpower USV kann ich uneingeschränkt empfehlen.

  • Like 1
  • Thanks 3
Link to comment
  • 1 month later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.