hawihoney

Members
  • Posts

    1409
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

hawihoney last won the day on June 23

hawihoney had the most liked content!

Converted

  • Gender
    Undisclosed
  • Location
    Germany, NRW, Cologne

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

hawihoney's Achievements

Community Regular

Community Regular (8/14)

92

Reputation

  1. Das habe ich nie ausprobiert. Vielleicht haben chmod/chown eine vorherige Prüfung auf die gewünschten Werte eingebaut - ich weiß es aber nicht. Ich habe zu oft Tools gesehen die alles überklatschen was ohnehin vorhanden ist. Wenn mir das jemand mal zeigt, ändere ich das sofort. Mich würde unnötiges Überschreiben mit den dann zwangsläufig durchgeführten Schreibzugriffen ärgern. Aber wie gesagt, das habe ich nie hinterfragt. So arbeite ich halt immer, das werde ich in diesem Leben auch nicht mehr los
  2. Klar, war nur Teil eines umfangreicheren Skripts. Teste die Befehle mal einzeln auf der Konsole.
  3. Ich nehme eine einfache Variante in einem User-Script: find /mnt/disk17/Dokumente/ -type f -not -user nobody -exec chown nobody:users {} \; find /mnt/disk17/Dokumente/ -type d -not -user nobody -exec chown nobody:users {} \; find /mnt/disk17/Dokumente/ -type f -not -perm 666 -exec chmod 666 {} \; find /mnt/disk17/Dokumente/ -type d -not -perm 777 -exec chmod 777 {} \;
  4. Dauerbetrieb ist unter Unraid aber nicht gleich Dauerbetrieb. Der Stick steckt zwar drin, wird aber nach dem Booten nur noch bei Änderungen an der Konfiguration beschrieben. Du archivierst alte Diagnostics? Warum?
  5. Welche von denen nutzt Du als Unraid Sticks? unitedCONTRAST II wegen USB 2.0? Oder tatsächlich pSLC für USB 3.1? In fast 13 Jahren Unraid ist mir erst ein USB Stick abgeraucht, meistens lässt sich ein Problem mit einem Disk Check beheben. Wäre aber trotzdem nett zu wissen was empfehlenswert ist.
  6. Alles klar. War nur vorsichtshalber. Man kennt ja nicht den Wissensstand der Benutzer.
  7. Du solltest den Plex-Papierkorb erst dann löschen, wenn nach einer Umstellung von User-Shares auf Disk-Shares, ein Aktualisieren der betreffenden Bibliothek abgeschlossen ist. Sonst gehen Abspielstatistiken, etc. verloren. Also: Erst Ordner in einer Plex-Bibliothek von "user" nach "diskx" ändern. Dann "Mediathek-Dateien einlesen" für die betreffende Bibliothek starten. Anschließend exemplarisch an einem Inhalt dieser Bibliothek kontrollieren ob er als Duplikat mit einer "2" markiert wurde --> Erfolg. Jetzt kannst Du den Plex Papierkorb für diese Bibliothek leeren. Achtung: "Papierkorb leeren" nur machen wenn Du nicht zusätzlich Inhalte von USB-Devices, etc. über Plex abspielst.
  8. Ich verkaufe derzeit meine ganzen alten Festplatten bei eBay. Das sind hauptsächlich 2TB und 3TB Platten aber auch ein paar andere. Hersteller sind HGST, Seagate, WD und Toshiba. Alle Platten stammen aus meinen Servern, wurden erfolgreich mit preclear gelöscht und enthalten somit die Unraid Signatur. Das bedeutet, dass diese Festplatten sofort in ein Unraid Array integriert werden können. Der zeitraubende Löschprozess kann somit entfallen. In den Details der Auktionen findet Ihr relevante SMART Werte und die Dauer und Geschwindigkeit des Löschprozesses. Letzteres gibt ein gutes Bild der sequentiellen Schreibgeschwindigkeit. Ich bin noch dabei weitere Platten einzustellen, schaut also bei Interesse einfach mal rein. Sucht über die erweiterte Suche nach dem Verkäufer: honey-auctions
  9. If a disk is precleared with the plugin and the "Unraid signature" is applied to the disk, can I put this disk in other Operating Systems as well without any problems? E.g. can I format a precleared disk with Unraid signature on a Windows system without removing that signature first? Thanks in advance.
  10. Sehe ich das richtig: Kernel Oops in strcmp ausgelöst durch btrfs? Starte mal den Server im Maintenance Mode (ohne Plugins wie cache-dirs, etc.) und ohne den Docker Compose Aufruf im go file. Danach sollte das Eingrenzen des Fehlers einfacher werden.
  11. Das war der Fehler. Man klickt eigentlich nie auf Formatieren - außer beim Hinzufügen einer weiteren Platte:
  12. Weil je nach Auslastung die Informationen nicht mehr im Cache liegen. Die zusätzliche Verwaltungsebene FUSE (!!!) muss irgendwo zwischenspeichern, was alles auf dem User-Share und dessen zugeordneten Platten liegt während in meinem Fall die exakte Platte in der sqlite Tabelle media_parts Spalte file von Plex direkt vermerkt ist. Ich rede von großen Installationen bzw. begrenzten Ressourcen bei denen das passieren kann. Bei mir war es über ein Jahr so, bis ich in Plex auf Disk Shares umgestellt habe. Den Effekt den ich persönlich erfahren hatte ist: Ich klickte in Plex auf Content. Danach starteten nacheinander alle Platten des in Plex hinterlegten User-Shares. Bei damals 24 Platten im User Share dauerte das ca. 3-4 Minuten bis der Content tatsächlich startete. Damals hatte ich dann auf Disk-Shares umgestellt und alles war gut - maximal 15 Sekunden bis die eine, direkt angesprochene Platte gestartet war. Plex ist übrigens in so einem Fall des Verschiebens oder Umhängens clever genug und tauscht nur den Wert in der Spalte file in der Tabelle media_parts aus. Der Rest bleibt unverändert. Lass uns aufhören, wir drehen uns im Kreis.
  13. Süß Irgendjemand muss am Ende des Tages entscheiden, wo die tatsächliche Adresse des Content liegt. In meinem Fall (Disk-Shares) fragt Plex nach: /mnt/disk1/Bilder/yyyy/yyyy xyz/yyyymmdd hhmmss abc.jpg Im alternativen Fall (User-Shares) fragt Plex nach: /mnt/user/Bilder/yyyy/yyyy xyz/yyyymmdd hhmmss abc.jpg Wir sind uns doch einig, dass im letzteren Fall eine weitere Verwaltungsebene zwischengeschaltet ist, oder? Und wenn wir uns darüber einig sind, dann könnte es doch sein, dass wir uns darüber einigen könnten, dass diese Verwaltungsebene zusätzliche Resourcen benötigt. Und an dieser Stelle einfach weiter denken Wie gesagt, wir reden nicht über - ahem - 8 Platten. Wir reden über mächtig viel Content. Da gibt es zwei Varianten und beide wurden in diesem Thread angesprochen.
  14. Welche Platte fährt denn Plex im User-Share hoch? Nein, so funktioniert das nicht. Plex greift auf Content im User-Share zu und wenn Unraid die Verwaltungsdaten der zugehörigen Platte des Contents im Cache hat, dann klappt der unmittelbare Zugriff. Sonst nicht. Warum gibt es denn sonst diese Cache Plugins. Ist aber auch egal. Ich habe das selbst erfahren müssen und erst die Umstellung auf Disk-Shares in Plex hat Abhilfe geschafft. BTW, es geht um über 400 TB hier.
  15. Weil Format nur die Verwaltungsinformationen für ein leeres Dateisystem schreibt. Wie machst Du das denn jetzt? Array inkl. dieser Platte gestartet oder nicht? Ich befürchte, dass Du alles machst ohne die Hintergründe von Unraid zu beachten. Dann wird es noch viele weitere Probleme geben.