Hardwarewechsel und ein paar änderungen


Go to solution Solved by mgutt,

Recommended Posts

Hiho,

 

bin relativ neu mit Unraid und muss echt sagen das ich begeistert bin.

Anfangs wollte ich nur ein Nas und mittlerweile habe ich 5 Dockers und 2 VMs am laufen.

Konnte so auch 3 Pis ersetzen und lerne jeden tag immer fleißig mehr. Auch die Community ist da sehr hilfreich, viel konnte man schon still mit lesen oder auch die ganzen YouTube Videos.

 

Aktuell habe ich:

ASRock J5040-ITX

8GB Ram

8Tb als Parität

2x8tb als Pool

256Gb SSD als Cache

 

CPU würde eigentlich noch reichen, aber der RAM läuft am Limit.

 

Da ich noch folgende Hardware rumliegen habe.....

Fatal1ty AB350 Gaming K4

AMD Athlon 3000G

16Gb Ram

....... würde ich die jetzt gerne benutzen.

 

und nun kommen die fragen dazu :D

 

Kann ich HDDs und Stick einfach übernehmen und alle VMs usw. laufen noch?

Dann würde ich eigentlich die VMs und Dockers gerne von die HDDs auf eine extra SSD verschieben, so das die HDDs weniger laufen.

Zum Schluss noch die Frage, geht das ganze auch ohne APU? 

Link to comment
4 hours ago, DayOne said:

Kann ich HDDs und Stick einfach übernehmen und alle VMs usw. laufen noch?

 

so der Plan ;) ernsthaft, ein Wechsel geht einfach so, VM's, solange kein PCIe passthrough aktiv ist (USB Controller, GPU, ...) auch, evtl. CPU Pinning anpassen wenn vorhanden.

 

4 hours ago, DayOne said:

Dann würde ich eigentlich die VMs und Dockers gerne von die HDDs auf eine extra SSD verschieben, so das die HDDs weniger laufen.

 

dies dann im deaktivierten Zustand machen und Pfade anpassen, auch kein Thema.

 

4 hours ago, DayOne said:

Zum Schluss noch die Frage, geht das ganze auch ohne APU? 

das wird sich bei deiner Hardware zeigen ob und wie unraid startet mit deiner vorhandenen Hardware ;)

  • Thanks 1
Link to comment
1 hour ago, mgutt said:

Warum verbaust du nicht einfach mehr?!

Das Board kann aber nur 8GB. Hab es trotzdem versucht dann bootet es nicht und geht nicht ins BIOS.

Obwohl ich einige Beiträge Lese wo mehr gehen soll, verstehe ich selbst nicht. Module funktionieren einzeln und auch wo anders zusammen.

 

1 hour ago, mgutt said:

Ich tippe mal auf 50W im Leerlauf. Willst du das?

Das ist zweitranging.

Link to comment

Allerdings reichen mir auch die 4 Sata ports nicht mehr. Daher die frage ob mir wer eine PCIe X1 to SATA Karte empfehlen kann.
Würde jetzt die hier bestellen.
https://www.amazon.de/MZHOU-SATA-Controller-Erweiterungskarte-SATA-Kabeln-Integrierter-Adapterkonverter-ASM1166-6SATA/dp/B097RBLM9G/
Allerdings habe ich aktuell die hier verbaut
https://www.amazon.de/gp/product/B07R9VB35J/

und das Problem das der Server nicht Neustartet. Nach jeden Neustart muss ich den Server erst Stromlos machen sonst bootet er nicht.
Ohne die Karte ist das Problem nicht vorhanden. Möchte ungerne das gleiche Problem mir der anderen karte.

Link to comment
5 hours ago, DayOne said:

Geht, aber du hast halt wegen X1 nur 1 GB/s für alle 6 Buchsen. Also 166 MB/s pro Disk. Aber wenn du nur 5 anschließt bzw nicht alle parallel lesen/schreiben passt das schon.

5 hours ago, DayOne said:

Ohne die Karte ist das Problem nicht vorhanden

Ist in jedem Fall komisch, denn die Karte macht ja nichts außer aus einer PCIe Buchse eine NVMe Buchse zu machen.

Link to comment
On 11/20/2022 at 12:49 PM, DayOne said:

Allerdings reichen mir auch die 4 Sata ports nicht mehr

Brauchst du denn 6 weitere SATA?

Ich habe in meinem Backup-Server ein ASROCK J4105 laufen und dieses um 2 SATA Anschlüsse erweitert.

Über diese Karte im m.2 WLAN Port:

https://de.aliexpress.com/item/1005003469220064.html

Angebunden ist diese auch über 1x PCIe.

Anschlüsse werden im BIOS nicht angezeigt, aber in UNRAID.

 

F907AB06-B361-4216-A8B2-CF62C023D66C.thumb.jpeg.a8b20e80fed8282920447fa02ebd252b.jpeg

Edited by Minion
  • Thanks 1
Link to comment

Danke die 2 reichen hab die Karte direkt bestellt! Eigentlich reicht einer sogar wollte nur eine Größere SSD einbauen für die Dockers und VMs.

 

Aber noch ne frage für den Umzug. Aktuell ist ja eine SSD mit den PCIe Adapter als Cache eingebaut. Der Pool ist aber so eingestellt das er den Cache gar nicht nutzt.

Den Cache einzurichten war eigentlich mehr Testen. Jetzt wollte ich ihn gerade rausschmeißen und sehe, da sind mehrere ordner drauf die den namen meiner Vms und Dockers haben. Kann ich die jetzt noch einfach rausschmeisen? Wie gesagt wollte dafür extra eine SSD einbauen die nur für die VMs und Dockers sind, 

 

Edit: übrigens laufen jetzt die 32gb im Server, also mit den RAM funktionierte es tatsächlich.

Danke noch mal.

Edited by DayOne
  • Upvote 1
Link to comment

Installier dir unBALANCE und schieb damit alle Daten ins Array.

Kannst natürlich einfach den Mover benutzen.
Dannach kannst du den Pool entfernen.

 

Was genau spricht denn gegen den Pool?
Das ist ja gerade eines der interessanten Features von unRAID, insbesondere, wenn du den Server stromsparend betreiben möchtest.

Ah, die verlagerst den Cache dann auf eine SSD über SATA?

Edited by Minion
Link to comment
16 minutes ago, Minion said:

Installier dir unBALANCE und schieb damit alle Daten ins array.

Dafür ist unbalance nicht gedacht und ich bin mir gerade auch nicht sicher ob das damit überhaupt geht.

"Richtige" Vorgehensweise wäre die betreffenden shares bezüglich der Cache Nutzung auf "Yes"/"Ja" umzustellen.

Dann VM + Docker Dienst (!) Stoppen.

Dann den mover manuell starten.

Dann prüfen ob wirklich alles vom Cache runter ist.

Dann neuen Cache einbauen und die share regeln bezüglich Cache Nutzung nach Belieben wieder ändern

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.