mgutt

Moderators
  • Content Count

    3038
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    24

mgutt last won the day on April 10

mgutt had the most liked content!

Community Reputation

540 Guru

About mgutt

  • Rank
    Advanced Member

Converted

  • Gender
    Male
  • URL
    https://gutt.it
  • Location
    Germany, NRW

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Geht so. Ich nutze einen HDMI Capture Stick + OBS auf dem Laptop. Andere ähnliches mit einem RPI namens PiKVM. Ich hatte auch schon IPMI. Vermisse ich nicht.
  2. Poste mal bitte deine Hardware Liste (Tools / Werkzeuge). Taucht da ein USB3 Controller auf?
  3. Die CPU beschleunigt das Software RAID bereits. Intel VROC ist zb schneller als ein Hardware RAID. Es gibt auch massig Hardware Controller, die nicht mit Software mithalten können. So pauschal kann man das also gar nicht sagen. Wie stark AMD hier ist, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Mich würde wundern, wenn die hier mit einem Xeon mithalten können. Wozu sollten die da auch einen Schwerpunkt drauf legen. Nutzt ja keiner AMD im Server (außer EPYC, was aber nichts mit Consumer CPUs zu tun hat). UD berechnet die Übertragungsrate meiner Erfahrung nach anders und eher falsch.
  4. Weil htop im Gegensatz zu top standardmäßig die einzelnen Threads und nicht nur die Summe eines Prozesses anzeigt: https://superuser.com/a/119121/129262 Wenn also zwei NTFS Platten im Spiel sind und es gibt nur zwei NTFS Prozesse, kann ich daraus schließen, dass der NTFS Prozess nicht Multi-Threaded ist. Dass du das nicht im Graphen der einzelnen Kerne sehen kannst, liegt daran, dass die CPU den Prozess/Thread ständig von einem anderen Kern verarbeiten lässt und htop zeigt nur den Durchschnitt an wie lange der Kern im Zeitraum X damit beschäftigt war. M
  5. Wie gesagt. 80% Last auf einem Kern ist heftig. Du siehst auch, dass es nur einen Prozess pro NVMe gibt. Daher kann deine CPU auch nicht die volle Multi Core Leistung entfalten. Mit 2258 Single Threads Punkten schon stark: https://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=AMD+Ryzen+5+2600&id=3243 Kann man mal sehen wie ineffizient NTFS in Linux ist. Gut zu wissen ^^
  6. Bei SMB eigentlich nicht, aber ich weiß nicht ob Server-Side Copy bei UD bzw NTFS funktioniert.
  7. Das glaube ich nicht. Schau mal in htop. Der NTFS mount Prozess lastet einen Kern komplett aus. So eine Auslastung gibt es nicht bei XFS/BTRFS. NTFS ist ja kein natives Linux Dateisystem. Ich wusste aber auch nicht, dass das so heftig ist. Was für eine CPU hast du? Wirkt was schwach.
  8. Waren die da zufällig noch XFS formatiert? Wobei NTFS nicht so heftige Auswirkungen haben sollte.
  9. Du musst das checken, wenn der Transfer läuft Auch während dem Transfer wäre die Prozessliste von htop Interessant.
  10. WebTerminal und htop ausführen. Dann kopieren. Kann es sein, dass smb auf Anschlag läuft?
  11. Laut Anzeige oder wie gemessen? Wie kopiert? UD zeigt meiner Ansicht nach ziemlichen Blödsinn an, was die Übertragungsraten anbelangt. Ein dd von NVME 1 auf 2 würde denke ich realistischere Werte anzeigen. Willst du ein Kommando haben? Womit wurde kopiert? Sicher, dass nicht /mnt/user im Spiel war? Nein, läuft davon unabhängig.
  12. Nein, du kannst jedes RAID Level wählen. RAID0, 1, 5, 6, 10... BTRFS erlaubt sogar ein RAID1 über mehr als 2 Disks (dreifache, vierfache etc Spiegelung). Cache auf "Only", aber der Pfad für die beste Performance wäre /mnt/NameDesPools/Sharename. "/mnt/user" durchläuft immer zusätzliche Prozesse, egal welche Cache-Einstellung man gewählt hat.
  13. XFS ist nicht möglich bei einem RAID Pool (meine ich jedenfalls). Mal davon abgesehen hättest du ja keine Ausfallsicherheit. Warum solltest du das also machen? Alles ist unter /mnt zu finden. Es gibt aber verschiedene "Summen": /mnt/cache/sharename zeigt nur die Dateien, die sich aktuell auf dem Pool mit dem Namen "cache" befinden /mnt/disk1/sharename zeigt nur die Dateien, die sich aktuell auf Disk1 des Arrays befinden. /mnt/user/sharename zeigt die Summe aus /mnt/cache/sharename und /mnt/disk1/sharename Der direkte Pfad zu einer Disk oder eine
  14. Ja und es erstaunt, dass er nun nach den ganzen anfänglichen Problem so begeistert ist ^^ Ich würde dir wegen der höheren Single-Core Performance und der iGPU auf jeden Fall zu einem Workstation-Prozessor wie dem E-21xx, E-22xx oder W-12xx raten. Ist deutlich stressfreier.
  15. Das ist viel zu wenig. Kann es sein, dass eine der HDDs SMR nutzt? Falls ja: Ab in den Müll damit ^^ Wenn du sie ins Array einbindest, ist das auch völlig logisch. Du musst neben dem Cache Pool noch einen weiteren Pool hinzufügen. Den nennst du zB "vm", bildest ihn als BTRFS RAID1, erstellst darauf einen Share mit der Cache Option "Only" und legst dort deine VM-Disks ab. Jetzt hast du ein vom Array unabhängiges RAID ohne Flaschenhals (wenn man von der virtuellen Disk absieht). ZFS brauchst du also gar nicht. Alternative: Du lässt die beide