mgutt

Moderators
  • Content Count

    4584
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    39

Everything posted by mgutt

  1. Auf jeden Fall. Bifurcation ist Bifurcation. Gigabyte hat selbst auch eine Karte, die ich aber noch nie irgendwo gesehen habe und die auch schlechter ist also die von Asus, weil die nicht zusätzlich 12V in 3.3V umwandelt: https://www.gigabyte.com/de/Enterprise/Accessory/CMT2014-rev-10 Dh wenn vier NVMe zu viel Strom über 3.3V vom Board ziehen, gehen die die vermutlich einfach aus. So zumindest eine Aussage von einem User bei Computerbase. Gigabyte hat im Kleingedruckten auch extra erwähnt, dass es nur für Server-Boards gedacht sei. Also sie selbst haben gar kein offizielles Pr
  2. Die nützt mir aber nichts, weil sich diese nicht nur die DVD, Blu-Ray und 4K teilen, was man ja noch an der Auflösung erkennen könnte, sondern es gibt ja oft mehrere Versionen eines Films auf Blu-Ray zB Remaster, Extended, usw. Es soll aber nicht möglich sein, dass jemand, der die alte Version von zB Fight Club besitzt, in der Lage ist die Fight Club Remaster des anderen herunterzuladen und das selbe gilt eben auch bei Herr der Ringe vs Herr der Ringe Extended, die sich ebenfalls die selbe IMDB ID teilen. Dann ist mir aber klar geworden, dass bei meinem bisherigen Plan ja jeder all
  3. Ich würde erstmal mit MTU 1500 testen. Meist liegt es aber an anderen Dingen, die ich hier beschrieben habe: https://forums.unraid.net/topic/97165-smb-performance-tuning/
  4. In unRAID und SMB stimmt das nicht. Mein Windows PC mit i5 ruckelte als ich noch kein SMB Multichannel mit RSS nutzte. Daher geht nichts über Single Thread Leistung. Noch eine Frage offen gewesen?
  5. Docker sind wie kleine VMs. Es ist statistisch gesehen quasi unmöglich, dass zB 10 von 10 Docker Container dauerhaft wirklich nichts schreibt. Ich würde zB sagen, dass 80% aller Docker regelmäßig was in Logs schreiben und ca 20% haben den Healthcheck aktiv. Aus dem Grund deaktiviere ich zB den Healthcheck aller meiner Container. Siehe auch diesen Bug Report (dessen Ursache bei Docker liegt): https://forums.unraid.net/bug-reports/stable-releases/683-unnecessary-overwriting-of-json-files-in-dockerimg-every-5-seconds-r1079/ Aber das ist nur ein Teil des Problems. Ein
  6. Ich habe den Teil aus dem anderen Thread extrahiert und hier nun zusammengelegt. Wenn du magst kannst du den ersten Beitrag entsprechend anpassen. Versprichst du dir davon eine bessere Performance oder war es eher eine finanzielle Entscheidung, weil ein 2TB Cache zu teuer geworden wäre? Weil ich frage mich warum man das unbedingt teilen will. So eine NVMe hat ja schließlich massig IOPS.
  7. Asus listet dort nur Asus Mainboards auf 😉 Du sprichst dort von Bifurcation, steckst die Karte dann aber in irgendeinen Slot?! Bifurcation funktioniert nur im obersten PCIEX16 Slot und auch nur, wenn der auf 4x X4 eingestellt wird. Alle anderen Slots hängen am Chipsatz und unterstützen kein Bifurcation (hätten dafür ja auch gar keine Lanes). Wenn ich das richtig verstanden habe, geht die GPU nicht im PCIEX4 Slot, obwohl du das im BIOS eingestellt hast? Dann würde ich das Board solange zum Verkäufer zur Reparatur zurücksenden, bis du vom Kauf zurücktreten
  8. Dann ist es auch kein Wunder, wenn die Karte nicht funktioniert. Die Quad Bifurcation Karte ist 4x X4 und im BIOS muss man das einstellen, ansonsten wird der X16 Slot einfach nur auf X4 gedrosselt und es wird nur eine NVMe erkannt. Bifurcation ist Bifurcation. Wenn das nicht geht, wäre das ein Bug vom Mainboard. Die Karten besitzen sonst meiner Ansicht nach nichts, was irgendwie inkompatibel sein könnte. Und was sagt Gigabyte dazu oder die einschlägigen Foren? Das kann doch nicht normal sein. Sicher, dass die NVMe nicht einfach zu heiß wurde und sich selbst gedrossel
  9. Das Board hat zwei voll nutzbare M.2 Slots. Wie kommst du darauf, dass der M.2 Slot des Chipsatzes limitiert sei? Der ist ebenfalls X4. Da geht zwar alles über 4 Lanes zur CPU, aber solange nicht alles was am Chipsatz hängt, parallel voll ausgelastet wird, ist da gar nichts limitiert. Wir sprechen hier immerhin von 4 GB/s. Deine 6 HDDs mit Ihren popeligen 1 GB/s, müssten da schon einen Parity Check machen, damit das in einem Benchmark zu sehen ist (und dann auch nur da). Das ist ziemliche Geld- und Stromverschwendung. Dein Board unterstützt Bifurcation: Du kann
  10. Da die Fehler wirklich überall auftauchen, sogar direkt im Boot-Bereich der HDD, würde ich sagen, dass das nicht an der HDD liegt, sondern eher am Kabel / der Verbindung: Jul 31 13:22:26 UnRaid emhttpd: shcmd (498): /usr/sbin/cryptsetup luksClose md5 Jul 31 13:22:26 UnRaid kernel: md: disk5 read error, sector=0 Jul 31 13:22:26 UnRaid kernel: md: disk5 read error, sector=16 Jul 31 13:22:26 UnRaid kernel: Buffer I/O error on dev md5, logical block 2, async page read ### [PREVIOUS LINE REPEATED 1 TIMES] ### Jul 31 13:22:26 UnRaid kernel: md: disk5 read error, sector=32 Jul 31 13:22:26
  11. Die Kerne selbst tun zwar nichts, aber die CPU selbst wird ganz normal über die Spannungswandler mit Strom versorgt. Das Paket hängt dabei von den Core States ab (also das was rechts steht). Wenn die C8 erreichen, kann auch das Paket C8 erreichen usw. Siehe auch die Beschreibung von Intel: Wenn du mit dem Pfeil nach unten scrollst, siehst du die GPU? Wenn nein, dann hast du keinen GPU Treiber installiert. Das kann sich negativ auf die C-States auswirken. Nein, das fehlt direkt im Linux Quelltext. Denn hatte ich irgendwann mal gesehen und die "neuen" Intel CP
  12. Welches Board und welche QNAP Karte?
  13. Naja, dann hast du dich doch bereits gegen den RPI entschieden?! Du weißt nicht ob dir 55 MB/s reichen, aber du willst später 10G (= 1 GB/s)?! Da gäbe es massig Optionen. Insbesondere, wenn du auf ECC RAM verzichten kannst: https://geizhals.de/?cat=WL-2161844 Die Frage ist allerdings ob du es überhaupt so groß brauchst. Also vielleicht eher ein ITX Board in einem Node 304. Kleiner ist allerdings auch etwas teurer. Auch die Frage ist, welches Board wie sparsam ist. Bei Gigabyte weiß ich, dass es ziemlich einfach ist alle Stromsparmechanismen zu akt
  14. Warum nicht alles auf die 1TB NVMes? Insbesondere die 128GB scheint mir überflüssig zu sein und die 500GB hängen natürlich davon ab wie voll der 1TB Cache wird. Vielleicht lieber gleich 2x 2TB?! Ich habe eine NVMe für alles und nutze eine SATA SSD als Backupziel der NVMe. Liegt aber eher daran, dass ich nur einen M.2 Slot habe. EDIT: Ach du willst ein RAID0 bei den 2x 1TB machen und dann reicht der Speicherplatz immer noch nicht? Wie groß willst du bitte die VM Images machen?!
  15. Das wäre nur der Fall wenn zwei Router vorhanden gewesen wären. Also mach dir keinen Kopf. Also wenn du die Kabel als Problem ausschließen kannst, würde ich mir als nächstes einen einfachen Gbit Switch besorgen um auszuschließen, dass es an deinem PC liegt (oder den Kabeln). Ansonsten hilft nur Fritz!Box auf Werkseinstellungen zurücksetzen und hoffen, dass es dann geht.
  16. Wenn du eine Datendisk einem Parityslot zuweist ist sie platt (im ersten Schritt wie die Partiton gelöscht, bis dahin ginge noch eine Datenrettung, aber wenn du die Parity neu aufbauen lässt, wird sie komplett überschrieben). Wenn du sie einfach nur in einen anderen Datenslot packst, kommt es drauf an. Hattest du zb 4 Disks und auf allen waren 2 Shares zugewiesen, dann wäre alles wie immer. Hattest du aber zb einen Share auf Disk 1 und 2 und den nächsten auf Disk 3 und 4, dann würden neue Dateien beim Upload evtl auf der falschen Disk landen. Also auch nichts fatales, nur "durchein
  17. Was zeigt der denn im Terminal? Also an welcher Stelle bleibt der hängen?
  18. Kümmert die sich auch um die Internetverbindung und VoIP? Das erinnert mich stark an die 7390, die bei NAT Loopback das WLAN stark drosselte: https://www.maxrev.de/mageblicher-fehler-in-der-fritzbox-7390-bei-voip-durch-wlan-clients-t318135.htm https://www.maxrev.de/weiterer-fehler-in-der-fritzbox-7390-7490-ddns-schiet-voip-ab-t323625.htm Die 7490 hatte auch diese Probleme, aber nicht so massiv. Dass aber die deutlich neuere 7530 das ebenfalls hat, wäre echt komisch. Hast du evtl an einem anderen Router dran und sie selbst ist nicht im Switch Modus
  19. Und wie? Ich vermute mal Legacy booten oder? Und natürlich keinen Treiber in unRAID installieren.
  20. Maybe. I found out that the user already reported it as a bug. As he used Ubuntu 21.04 it should be Kernel 5.11. Unraid uses 5.10.28. @ich777 Do you have an Unraid beta build with Kernel 5.11 so I could test and compare it with Ubuntu? Maybe I find the time to test the J5005 with the older Unraid version and upgrade Ubuntu 20.04 to Kernel 5.10 etc as well.
  21. Yes, really sad that they did not release a W480N ITX and W580 is nothing I would buy for Unraid (no Legacy boot and no GVT-g support). 😢 Did you try Ubuntu?
  22. Komische Fritz!Box. Oder ist das Kabel zwischen Fritz!Box und Server evtl defekt? Das ließe sich denke ich über einen dauerhaften ping herausfinden (kann mit STRG+C abgebrochen werden): ping -t <UNRAID-IP-ADRESSE> Ich vermute, dass du per Zufall dann Verluste hast.
  23. I don't, because I do not have the problem 😉 I have the C246N-WU2. But I have access to a J5005 server and you are right. It defaults to disabled. Did you try "pcie_aspm=force"? PS Ironically the C246N-WU2 returns no PCIe ASPM support, although it works flawlessly (without any changes made to the kernel boot options): dmesg | grep -i aspm [ 0.257536] ACPI FADT declares the system doesn't support PCIe ASPM, so disable it [ 0.536495] acpi PNP0A08:00: _OSC: OS supports [ExtendedConfig ASPM ClockPM Segments MSI HPX-Type3] [ 0.536680] acpi PNP0A08:00: FADT indic