Ford Prefect

Members
  • Content Count

    1614
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Ford Prefect last won the day on December 20 2020

Ford Prefect had the most liked content!

Community Reputation

53 Good

About Ford Prefect

  • Rank
    Advanced Member

Converted

  • Gender
    Undisclosed
  • Personal Text
    Don't Panic!

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Wuahh! Hatte gerade einen Herzkasper... Ich kam nicht mehr auf den unRaid Host... unRaid IP lässt sich nicht mehr pingen SMB Shares nicht erreichbar / HTTP UI nicht erreichbar Services mit VLAN IPs gehen noch (Docker anpingen)..... MQTT-Services (mosquitto-Docker am VLAN) gehen noch...Befehle gehen durch, zB Smarte Steckdosen HTTP-Services (auch zu anderen VLAN IPs (PiHole, Grafana) gehen *nicht* mehr...ein Ping zu den Docker IPs aber schon. VLAN - IPs des unRaid Host auch nicht pingbar sshd über Port22 auf keiner IP erreichbar Am Swi
  2. You should be able to use a direct cable...but since there is no Router (that normally would provide IP-Adresses via DHCP) inside that LAN Segment, you need to configure both network cards manually, with proper IP Address, Netmask and Gateway. For the same reason, on a straight cable, there is no DNS/WINs resolution and you won*t be able to find the unRaid server on your Explorer under network devices. You will need to map the unRaid server manually as a computer, using the assigned remote IP. When you set this up, test if the network works by using a "ping <remote-ip>" in
  3. ...well, not quite clear what files you want to edit here. In general, the method is common for adding/mapping a host device into a container....others are using this for intel IGP (device is /dev/dri) devices, too...like with handbrake docker. If the main app inside the docker can make use of that device is another story.....if it can while running native on a linux host, it should work inside the docker as well. Once you have mapped the device, you need to configure the App inside the docker accordingly, in order to use it. Being it jellyfin, plex or handbrake is n
  4. ...hier stehen ein paar interessante Dinge/Befehle, welche man in der Standard Doku wohl nur schwer/nicht findet: https://ownyourbits.com/2019/03/03/how-to-recover-a-btrfs-partition/ Wenn Du die Disks raw mit dd erstmal gesichert hast, kannst Du ja bis zur TBW-Grenze durchprobieren...schnell genug sollten die ja sein Ist latünrich schice sowas. Sind die die wichtigen Daten in dem Teilbereich, den Du rausholen konntest schon dabei?
  5. ...äh...in seinem Bild hier oben drüber ist die 6.9beta35 eingeblendet 🤐
  6. ...das kommt darauf an, ob die Container alles an Bord haben, was sie brauchen oder ob es Abhängigkeiten gibt (zum Beispiel zu anderen Containern). Leider kann man das nicht pauschal sagen...das hängt manchmal davon ab, wer die Container gebaut hat. Es sollte eigentlich in der Doku der Container zu finden sein, ob es Abhängigkeiten und damit eine Reihenfolge gibt. Typisch ist oft, das eine Datenbank, welche Container A benötigt nicht Bestandteil von A ist...dann muss diese Datenbank also vorher über einen anderen Container (B) bereitgestellt werden. Im Container A muss man
  7. ...ob man jetzt die 2600er-CL19 mit 2400 nutzt macht wahrscheinlich keinen Unterschied zum 2400er-CL17...nur waren die 2400er mal ne ganze Stange günstiger vor ein paar Wochen....daher hatte ich die auch auf "meiner Liste".
  8. ...hmpf....😞 Ich könnte schwören, die 2400er waren auch in der Liste bei Kingston, zumal der i3 eh nicht mehr als das kann....für das MB sind aber nur noch diese 2600er "Server Permier" drin: https://www.kingston.com/germany/us/memory/search?model=101362&devicetype=7&mfr=gig&line=c246m-wu4 ...und in der Liste sind erstaunlich wenige mit ECC-Flag, wenn ich das richtig sehe....ganz komisch.
  9. ...nein, sind zwei klassische SATA SSD.
  10. ..das ist der Punkt mit der Glühbirne...da *weisst* Du quasi, dass wenn sie brennt da die 100W anliegen. Du bist damit aus dem Mini-Wertebereich weg und kannst zumindest mit höherer Wahrscheinlichkeit annehmen, das Änderungen der Leistung, zB von 120W auf 125W auch 5W entsprechen.
  11. ...Meswerte dieser Steckdosen sind nur dann wirklich OK, wenn man sie kalibrieren kann....eine konventionelle Glühbirne (zB 100W) genügt. Kannst Du die Kalibrierung nicht fest speichern, halt die Glühbirne gleichzeitig in der selben Steckdose halten und immer mit dem Taschenrechner abziehen. Gute Messgeräte gibt es zB bei ELV.
  12. ...see my edit above...802.3AD is a managed bond and you need to configure your Switch accordingly. Of course, you *could* try and do what you described, but addressing your server with different IPs within the same subnet is not really a way of separating the things. If your Switch and Router support VLANs, I'd go that route.
  13. no, the bridge will carry the IP and the bridge will be "linked" to the bonding interface which, in case of 802.3AD, will transfer the packets per stream in a more-or-less round robin like manner across the physical interfaces attached to the bond. So bonding is for increasing available bandwidth, not traffic separation. You cannot separate traffic like that....use VLANs for establishing that. Again, you can have both, VLANs on the bridge(s) and a bonding interface. Edit: for 802.3AD, you need to configure the Switch ports on the other side in the same manner
  14. ...4HE ist hoch...da findest Du reichlich Auswahl...bei 140mm Höhe hast Du noch innen noch bestimmt über 25mm Luft /4HE sind 175/176mm Edit: ehhh...Kopfrechen schwach...zieh nochmal 20mm für Abstandshalter, MB und Sockel ab.....aber selbst ein Tower liesse sich finden.