mgutt

Moderators
  • Posts

    7509
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    73

Community Answers

  1. mgutt's post in VM mit eigener .img Datei was marked as the answer   
    Und welches Format hat diese img Datei?
     
    Es gibt ja nicht DAS img Format. Hier hat zb jemand eine Anleitung gepostet, wie er eine physische Maschine erst als VHD exportiert und dann mit qemu-img in Raw konvertiert hat:
    https://www.reddit.com/r/unRAID/comments/nnqc0e/comment/gzwy02b/
     
     
    Ich würde mir aber den Stress sparen und einfach neu installieren.
  2. mgutt's post in (Gelöst) Unraid 6.10.0 RC8 Kann Datei in Freigabe nicht löschen(Emby Docker) was marked as the answer   
    Unraids User ist 99 und die Gruppe 100. Der Container hat 100 und 1000. Ich denke das ist das Problem. Änderungen könnten Probleme machen. Mach in jedem Fall vorher ein Backup. Eventuell muss Emby neu installiert werden.
     
  3. mgutt's post in Frage zu Forumsbedienung - Finde Signatur nicht was marked as the answer   
    Ok, dachte du wärst mobil online.
     
    Wir sprechen über diese Signatur?
     

     
    Hast du evtl einen Proxy/Virenscanner, der Website Inhalte modifizieren kann?
     
    Bist du angemeldet, wenn du die Seite lädst? Weil als Gast sehe ich auch keine Signaturen.
  4. mgutt's post in Docker Container - Frontend nicht erreichbar was marked as the answer   
    Das ist das Problem:
     
    NGINX_HTTP_PORT_NUMBER: Port used by NGINX for HTTP. Default: 8080
    NGINX_HTTPS_PORT_NUMBER: Port used by NGINX for HTTPS. Default: 8443
     
    In der Doku wird 80 auf 8080 verlinkt und 443 auf 8443:
     
    docker run -d --name wordpress -p 80:8080 -p 443:8443
     
    Du machst es aber andersherum bzw hast vermutlich gedacht der Container lauscht auf 80 und 443.
     
    Dh du musst 8090 auf 8080 und 4390 auf 8443 verlinken. Dann würde es gehen. Oder du versuchst mit den beiden Variablen die Standardports zu ändern.
  5. mgutt's post in Jemand ein Tipp? Nerviges cron-Problem unter UnRaid was marked as the answer   
    Such mal so:
    grep -riIls "tvheadend" /boot  
  6. mgutt's post in wieder mal ne blöde Anfängerfrage: Wie/Wo kann ich die Slotgeschwindigkeit bei Unraid auslesen? was marked as the answer   
    Gib das im Terminal ein:
    lspci -vv Was unter LinkCap steht ist das was der Slot kann und das was unter LinkSta steht, ist das was gerade aktiv ist.
     
    Direkt gefiltert:
    lspci -vv | awk '/Speed/{print $0}' RS= | grep --color -P '(^[a-z0-9:.]+|Speed)'  
  7. mgutt's post in Festplattentausch - Disk zu klein?! was marked as the answer   
    Das heißt nichts. Unraids Standard-Warnwerte sind für HDDs gedacht. SSDs dürfen bis zu 70 Grad warm werden und eigentlich alle haben eine Hitzeschutz integriert und drosseln ab 80 Grad.
     
    So wie ich geschrieben habe. Wichtig ist, dass nichts läuft, also Docker und VM komplett aus ist. Wenn es schief geht, hast du ja das Backup auf der 500GB SSD. Gerne kannst du mir das Log per PN senden, wenn ich nach dem rsync mal wegen Fehlern schauen soll.
  8. mgutt's post in SMB Zugriff auf ZFS Share nicht möglich was marked as the answer   
    In Linux gibt es zwar keine Vererbung der Rechte von einem oberen Ordner, aber um die Unterordner erreichen zu können, braucht man mindestens das Ausführungsrecht (x):
    https://unix.stackexchange.com/questions/13858/do-the-parent-directorys-permissions-matter-when-accessing-a-subdirectory
     
    Die Standardrechte von /mnt sind diese:

     
    Der User root hat also "rwx". Also lesen/schreiben/ausführen. Dann folgt die Gruppe mit "r-x", dh die Gruppe root darf lesen/ausführen und dann folgt "r-x" für alle anderen. Demnach darf jeder User jeder Gruppe alle Unterordner in /mnt einsehen.
     
    Bei dir sehen die Rechte von /mnt aber so aus:
    drwxrwx--- 6 nobody users  
    Mit "rwx" darf der User "nobody" alles und die Gruppe "users" ebenfalls. Aber der Rest der Welt darf bei dir wegen "---" nichts.
     
    Die simple Frage ist nun: Warum sind deine Rechte von /mnt kaputt?
     
    /mnt wird beim Booten erst erstellt. Es muss also etwas sein, was nachträglich die Rechte ändert. Teste vielleicht mal ohne Plugins zu booten (Boot-Menü).
  9. mgutt's post in Docker von Cache umziehen was marked as the answer   
    Dann:
    - ist der neue Pool leer? Wenn da jetzt Misch-Masch ist, bekommt man ein Problem. Wenn leer:
    - die Shares system, appdata und Domains den Pool "Cache" wählen und die Methode "Ja"
    - VM und Docker auf Nein
    - Mover starten
    - die shares werden nun auf das Array verschoben
    - prüfen ob der Cache Pool leer ist (Ordner-Symbol), wenn leer:
    - nun bei den Shares den Cache Pool auf "Docker" ändern und die Methode "Prefer"
    - Array Stop
    - Array Start
    - Mover starten
    - jetzt werden die betroffenen Shares auf den Pool "Docker" verschoben
    - prüfen ob das Array, was die Shares anbelangt, leer ist, wenn leer:
    - Docker und VM auf Ja
     
    Wegen dem Befehl: Du hast nicht gefragt ob "docker" groß oder klein geschrieben wird. Wäre es groß, würde mit deinem Befehl alles im RAM landen (und beim ersten Kommando sogar die Ordnerstruktur zerlegt), der Server crasht und die Dateien sind weg. Noch eine Problematik ist, dass du davon ausgehen, dass er garantiert das Terminal offen lässt bzw garantiert eine bestehende Netzwerkverbindung zum Server hat. Unterbricht das Kommando, dann stehst du nämlich mit partiellen Dateien da. Es hat schon seinen Grund warum ich immer wieder vorbete die integrierten Funktionen von unRAID zu verwenden.
  10. mgutt's post in Problem mit zweiter Grafikkarte / Lüfter immer auf 100% was marked as the answer   
    Die erste GPU ist die primäre Karte. Die nimmt sich unRAID. Die zweite Karte wird von gar nichts genommen. Die ist also im Betriebsmodus und wartet darauf, dass sie per Treiber angesprochen wird. Daher die zweite an VFIO binden und dann zb an eine Ubuntu VM binden und diese starten. Ohne VM ist die GPU wieder heimatlos und dreht auf. 
  11. mgutt's post in Unraid startet nicht mehr nach vfio Einstellungen was marked as the answer   
    Auf dem USB Stick sollte unter config eine vfio Datei liegen. Die einfach löschen.
  12. mgutt's post in Docker img im AppData Folder was marked as the answer   
    Ich werde ehrlich gesagt nie verstehen warum New Permissions überhaupt auf appdata angewendet werden darf.
     
    Unnötig.
     
    Verstehst du falsch. Das docker.img ist absolut unwichtig und enthält keine Nutzerdaten. Darin enthalten sind die heruntergeladen Containerdaten und die installierten Container. Klingt wichtig, ist es aber nicht, denn Container sind extra so aufgebaut, dass Betriebsystem/Apps und Nutzerdaten streng getrennt sind. Sogar bei einem simplen Update eines Containers wird dieser komplett neu installiert. Auch wenn du etwas an den Container Einstellungen änderst wird der Container neu installiert.
     
    Du musst dir das so vorstellen als würdest du Windows zurücksetzen, aber alle deine Dokumente behalten (nur bei Windows geht es nicht so cool wie bei Docker, dass danach auch die installierten Programme und deren Einstellungen erhalten bleiben).
     
    Daher solltest du "System" nicht sichern und natürlich auch nicht nach appdata verschieben. Mein Share heißt übrigens plump "docker" und ich nutze die Verzeichnismethode. Dann hat man niemals Probleme mit einem wachsenden Docker Image und auch weniger Write Amplification.
     
    Siehe auch:
     
    https://forums.unraid.net/topic/99393-häufig-gestellte-fragen/?do=findComment&comment=1010632
     
     
    https://forums.unraid.net/topic/112617-ssd-abnutzung-maßgeblich-reduzieren/
     
     
  13. mgutt's post in Netzwerk richtig konfigurieren. was marked as the answer   
    Siehe Fritz!Box. Du hast in den Netzwerk-Einstellungen einen DHCP Bereich:

     
    In meinem Fall wäre alles unter .30 und alles über .208 außerhalb des DHCP Bereichs. 
     
    Das hat aber nichts mit deinem 1G Problem zu tun. Ist nur damit du saubere feste IP-Adressen verwendest. Der Grund ist, dass die Fritz!Box irgendeinem anderen Client in deinem Netzwerk die .31 oder .55 geben kann und du mit deinem Server die aber auch haben willst. Solche Konflikte vermeidet man, in dem man außerhalb des DHCP Bereichs bleibt.
     
    Sorry, ja ist ja auch logisch, weil Du die .1.55 vergeben hast. Die befindet sich im Netz der Fritz!Box. Wie gesagt muss die direkte 10G Verbindung eine IP aus einem anderen Adressbereich erhalten, ansonsten wird alles über die Fritz!Box geroutet. zB 192.168.2.55
     
    Wobei ich gerade nicht weiß welche IP-Adressbereiche die Fritz!Box alles verwendet. Die hat ja eigentlich 192.168.178.x und dann noch 192.168.179.x für Gäste. Warum hast du überhaupt 192.168.1.x?
  14. mgutt's post in Plex auf Samsung Q8FN/Q9FN TV streamen: Bei Transcoding bricht es kurz nach dem Buffering ab was marked as the answer   
    Ja:
    https://quickbox.io/knowledge-base/setting-up-cloudflare-and-plex-cdn/
     
    Vom Prinzip ändert sich dadurch ja nichts außer dass man bei seiner Domain einen anderen Nameserver einstellt (den von Cloudflare).
     
    Das Problem wurde damit übrigens tatsächlich gelöst. Irgendwie scheint die Plex Samsung TV App immer eine sichere Verbindung aufbauen zu wollen, wenn transcodiert wird (egal ob man unsichere  in den Einstellungen gesetzt hat) und das schlägt dann offensicht bei Let's Encrypt fehl.
     
    Ich muss mir jetzt nur noch was basteln, dass meine öffentliche IP bei Cloudflare automatisch im DNS landet. Aktuell habe ich die nur manuell eingetragen.
     

  15. mgutt's post in Daten Verschieben Share Cache [prefer] -> Share Cache [no] was marked as the answer   
    Nein, aber Unraid hat einen unlösbaren Bug, der beim Verschieben die Dateien nicht auf einen anderen Datenträger verschiebt, sondern diese auf dem ursprünglichen belässt. Dadurch greift die Cache "No" Geschichte leider nicht.
     
    Um dein Ziel zu erreichen wäre daher "Yes" besser. Also verschieben.. Bug greift und dank "Yes" verschiebt der Mover dann aufs Array.
     
     
    Oder du verschiebst nicht von /mnt/user/share_prefer nach /mnt/user/share_no, sondern von /mnt/cache/share_prefer nach /mnt/diskX/share_no. Der Bug existiert nämlich nur im Pfad /mnt/user.
     
    Ursache für den Bug ist, dass für Linux selbst nicht bekannt ist, dass hinter /mnt/user mehrere Datenträger stecken können.
     
    Und damit du das auch gleich weißt: Es gibt noch einen unlösbaren Bug. Hast du zB die Datei /mnt/share_prefer/datei.txt und verschiebst sie nach /mnt/cache/datei.txt, dann löschst du die Datei, weil Quelle und Ziel identisch sind. Daher niemals zwischen Share-Pfaden (/mnt/user) und Disk-Pfaden /mnt/poolname oder /mnt/diskX) Dateien transferieren.
     
  16. mgutt's post in Br0 hat zwei IPv6 was marked as the answer   
    fd Adressen sind lokalen IPv6. Da müsste man mal das Script anschauen und bei mehreren IPv6 entsprechend rausfiltern. Es können übrigens noch mehr als zwei sein.