alturismo

Moderators
  • Posts

    1706
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

alturismo last won the day on September 12 2021

alturismo had the most liked content!

1 Follower

About alturismo

  • Birthday 06/07/1973

Converted

  • Gender
    Male
  • Location
    Germany

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

alturismo's Achievements

Community Regular

Community Regular (8/14)

327

Reputation

4

Community Answers

  1. und auch /system ... wenn du VM nutzt dann wie @mgutt beschrieben hat gleiches auch für den VM Dienst wenn du bei prefer bleiben willst.
  2. sollte passen, welchen cpu Treiber hast du aktiv ?
  3. da die parity mit läuft deutet dies eher auf Schreibvorgänge hin ... schau einfach mal was wirklich drauf ist ls -la /mnt/disk1 usw usw ... disk2, disk3 liegen da evtl. doch /system oder /appdata ...
  4. mit den hier gängigen (auch meinen) vpn client dockers wird das nicht gehen, da braucht es einen ovpn router da der client den traffic nicht routen kann (mein Kenntnisstand). Ansatz wäre beispielsweise wenn du das mal testen willst. Da braucht es jedoch 2 docker, einmal den client, einmal den router, einfach mal durchlesen ... https://github.com/ekristen/openvpn-router https://hub.docker.com/r/ekristen/openvpn-router/ hier noch der client https://github.com/ekristen/docker-openvpn-client
  5. das ist ein schlechter Vergleich, wenn dann geht es darum das die AUS ist und die GPU gerade nicht verwaltet wird (von einem OS), daher der p8 mode wie oben beschrieben abschalten geht nicht, was geht, siehe Teil 2 meines Posts bzw. mein Endstand
  6. exakt, wie in Post 1 gezeigt, Nvidia Treiber wird benötigt um den Nvidia persistent mode nutzen zu können (Schlafmodus p8 state der Karte) sprich, VM Stop wird der mode gesetzt, VM Start wird das deaktiviert das die Karte genutzt werden kann. und ja, dafür darf die Karte nicht per VFIO bind gesetzt sein, auch wie in Post 1 ..., sprich, igpu muss primär sein und von unraid genutzt werden, deine VM muss auch ohne VFIO bind funktionieren, ansonsten geht dieser Weg nicht ... bei einem 9900 er (den ich auch vorher hatte) sollte das gehen. ich frag mich zwar wie Ihr es alle schafft soweit runter zu kommen aber ja, du solltest damit noch weiter runter kommen. Bei mir war/ist es so mit der RTX 3070 VM VM an ~ 87 W VM aus (ohne mode p8) ~ 100 W VM aus (mit mode p8) ~ 75 W Ersparnis effektiv ~ 12 W von VM an zu VM aus (mit p8 mode) sprich, ohne diesen Weg (p8 mode) war es immer besser die VM laufen zu lassen anstelle aus zu machen ... jetzt kommt es darauf an bei deinen 37,4 Watt in welchem state die gemessen sind und wie sich dein Board verhält wenn du aktuell die VM mit der RTX aus machst und ob das Auswirkungen hat (p8). Viel Erfolg
  7. Nachtrag, und bei allen Schreibvorgängen
  8. das war die Frage, es gint nur genug "Jäger und Sammler" wo täglich 2 - 3 ... dann macht der idle nicht den großen Unterschied. und auch hier, wenn du persönliche Erfahrungen damit hast, alles gut auch das war nur die Frage ob vom "Hören / Sagen" oder selbst getestet. Und ja, beides NVENC 7th gen, daher kein Unterschied ... die Frage war auch mehr Richtung QSV Intel gerichtet. Zur Info, da ich sehr auf die Qualität achte habe ich das encoden komplett aufgegeben da nichts an das Original (remux) kommt Beste Ergebnisse habe ich mit Intel QSV im Verhältnis Quali/Size erreicht, NVENC braucht auch hier tatsächlich mehr Size ...
  9. yep, das ist mehr oder weniger Plug & Play, einer der Vorteile bei Unraid
  10. genau, offtopic ... und es hat meines Wissens noch niemand geschafft ... und wird "gefühlt" auch (leider) nicht passieren ... was und wieviel "digitalisierst" du denn, wenn du nur CPU nutzt und das häufig passiert läuft die Kiste während des Encodings eh auf Vollgas und das "Sparen im idle" rückt immer mehr in den Hintergrund. Mal ein Film ... oder permanentes "Sammeln" ... Thema hw / sw encoding, wann und mit was hast du das verglichen ? Quelle ist (hevc, avc, ... remuxes, TV Aufnahmen, ... ) ? Ziel ist (hevc, avc, Größe / Stunde) ? da hat sich auch im Bereich hw encoding einiges getan, wenn man nur so drüber liest meint man ja es käme nur Pixelbrei raus ... und dem ist nicht so
  11. das wäre der richtige Weg wenn du mit 2 subnetzen arbeitest und die untereinander sichtbat halten willst, wobei sich dann die Frage stellt warum 2 subnetze ... Edit Der Experte @Ford Prefect ist bereits dran
  12. da steht nichts interessantes drin, egal welchen Server ich nehme, schau mal ein post darüber, ich denke du hast den gleichen Fehler in deiner config ...
  13. ... wenn alle Dienste aus sind, docker und VM (vor allem VM Dienst stoppen), mach dann folgendes mv -R /mnt/disk1/system /mnt/cache_nvme/ danach kurzer check ob auf disk1 noch etwas ist (sollte ex sein) und auf cache_nvme system liegt danach mein (persönlicher) Vorschlag, cache only und nicht cache prefer (bevorzugt) für solche shares ...
  14. wie man an deinem screen sieht ist er da grad beim entpacken des 1GB Files ... was auch je nach System, SSD, ... dauern kann ... zu der Eingangsfrage welcher docker ich nutze den offiziellen onlyoffice/documentserver und geht wunderbar, als lsio/nextcloud user muss man halt einen externen nutzen da die internen nicht in alpine basierenden dockern laufen da gewisse binarys nicht darauf kompiliert sind seitens NC, auch der originale NC docker in der alpine Version unterstützt die interne OO Version nicht.
  15. da die Parity mit anspringt wird es sich um Schreibzugriffe handeln was liegt denn auf disk1 ? appdata, system, ... ? was da evtl. nichts verloren hätte