Zukunftssicherer Server (≈ 1500€)


Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Ich möchte gerne weg von Synology und mir einen zukunftssicheren Server zusammenstellen. Hierbei brauche ich eure Unterstützung. :)

Das Budget beträgt 1500,- €.

Was ist damit möglich für die nächsten 10 Jahre? Ist es das überhaupt?

 

Folgende Dinge sind angedacht:

 

-Plex inkl. Transcoding

-Nextcloud

-pihole + unbound

-paperless

-immich

 

Freue mich über Ideen und Anregungen! Danke!

 

Link to comment

Naja das musst du vielleicht noch ein wenig weiter ausführen, denn bei

28 minutes ago, kibm said:

-Plex inkl. Transcoding

-Nextcloud

...

-immich

Kann die Bandbreite von pipifax bis oweia gehen

 

Bei zb max nur zwei gleichzeitigen Zugriffen in Plex eventuell sogar dann nur einer mit transcoding, keine eingebrannten Untertitel etc dreht selbst ein kleiner n100 noch Däumchen.

 

Wie viel Speicherplatz total wird benötigt bzw soll perspektivisch machbar sein?-> wie viele HDDs müssen anschließbar sein?

 

Was ist bereits vorhanden und kann ggfs weiter genutzt werden?

Link to comment
Quote

Wie viel Speicherplatz total wird benötigt bzw soll perspektivisch machbar sein?-> wie viele HDDs müssen anschließbar sein?

6 Platten und perspektivisch 100 TB

 

Quote

Was ist bereits vorhanden und kann ggfs weiter genutzt werden?

noch nichts.

 

5 Verbindungen max. mit gleichzeitigem Transcoding.

 

VMs sind nicht geplant. (Stand heute)

HA kommt irgendwann dazu.

 

Danke!

Link to comment

Also 5x transcoding kann je nach Quelle/Ziel Kombination schon ne Hausnummer sein. Aber für den normalen Hausgebrauch sollte ne Intel iGPU das hinbekommen.

Insofern würde ich mal in Richtung i3 tendieren, da ja keine VMs angedacht sind.

@DataCollectorhat da jetzt des öfteren schon eine Zusammenstellung empfohlen die da durchaus passend sein dürfte

  • Like 1
Link to comment
9 hours ago, jj1987 said:

Also 5x transcoding kann je nach Quelle/Ziel Kombination schon ne Hausnummer sein. Aber für den normalen Hausgebrauch sollte ne Intel iGPU das hinbekommen.

...

@DataCollectorhat da jetzt des öfteren schon eine Zusammenstellung empfohlen die da durchaus passend sein dürfte

 

Ich bin skeptisch bei 5x transcodieren gleichzeitig. Ich plexe zwar nicht, aber je umfangtreicher man da transcodieren will (mit oder ohne tonemapping und vielleicht dann doch herausfordernder Untertitel) befürchte ich, das das 5mal vielleicht etwas grenzwertig wird.

Man müßte wissen, was hier mit Transcoding genau gemeint ist.

Link to comment
6 hours ago, kibm said:

In diesem Fall meine ich Transcoding von bspw. Bluray Remux zu 1080p für die Wiedergabe auf mobilen Endgeräten unterwegs.

 

Wie schon angedeutet:

Wenn dann noch HDR zu SDR Tonemapping und eben exotische Untretitel ins Spiel kommen, kann es sogar schon mit 2 oder 3 solcher transcodierender Streams eng werden. Wenn es eben nur Standard Kost ist, sind auch 5 Streams möglich.

Ich kann ur sagen: das mußt Du ausprobieren und wenn das, was Du willst mit der iGPU nicht zu schaffen ist, bleibt Dir nur eine geeignete dGPU mit ihrem extra Stromverbrauch einzusetzen.

Woooobei nur so als Idee: anstatt eine dGPU einzusetzen, die dann permanent extra ca. 12 W idle (und unter last noch mehr) verbraucht köööönte man vielleicht dem unraid Nas ein zusätzliches System dazu stellen, welches auf die selben Daten /SMB) zugreift, aber dann jedes System nur 2 oder 3 Streams verarbeiten muß.

Ein N100 sollte da recht sparsam als entsprechende Unterstützung möglich sein.

 

Link to comment
7 hours ago, kibm said:

In diesem Fall meine ich Transcoding von bspw. Bluray Remux zu 1080p für die Wiedergabe auf mobilen Endgeräten unterwegs.

 

Da solltest dann auf iGPU-Transcoding (HW) setzen - dazu brauchst aber den PlexPass.

Edited by Zonediver
Link to comment
Posted (edited)
Quote

Ein N100 sollte da recht sparsam als entsprechende Unterstützung möglich sein.

Wie sieht es mit VMs aus? Schafft er das mit Blick in die Zukunft?

 

Quote

Ich kann ur sagen: das mußt Du ausprobieren und wenn das, was Du willst mit der iGPU nicht zu schaffen ist, bleibt Dir nur eine geeignete dGPU mit ihrem extra Stromverbrauch einzusetzen.

Diese Option würde ich mir dann offen lassen. 

 

Ich möchte jetzt ein stromsparendes und zukunftssicheres System zusammenbauen, welches mir Erweiterungs-/Verbesserungsmöglichkeiten bietet. bspw. Gaming-VMs und Video-Editing 😄

Edited by kibm
Link to comment

Gaming VM und Stromsparend schliesst sich gegenseitig aus. Also noch Mal zurück auf Anfang der Beratung. Und entweder gaming VM oder stromsparend wählen. 

 

Und es ist auch nicht unbedingt hilfreich nach der Beratung seine Kriterien zu ändern. Gaming VM und Video Editing stand da Nicht im ersten Post.

Edited by MPC561
  • Like 1
Link to comment
58 minutes ago, kibm said:

Wie sieht es mit VMs aus? Schafft er das mit Blick in die Zukunft?

 

Bevor es falsch aufgefasst wurde: Ich hatte Bedenken, daß ein System bei 5 anspruchsvollen Transcodingvorgängen ausreicht und deshalb in den raum geworfen einmal ein leistungsfähiges System aufzubauen, welches eben so3-4 Streams hinbekommt und wenn es wirklich eng wird ein zweites System (den erwähnten N100) zur Seite zu stellen, welches dann auch den einen oder anderen Stream übernimmt (nd auf das erste System als Datenspeicher zurückgreift). So kann man dann auch 5 oder 6 Sachen gleichzeitig auf beide Systeme verteilt transkoden lassen.

Das Dazustellen eines zweiten Systemes wrde ich aber erst dann machen, wenn man wirklich merkt, daß das erste System es wirklich nicht schafft.

 

Zu der Frage ob der N100 auch VM kann: ja, kann er, aber natürclich nicht mit rasender geschwindigkeit und auch nichts super Anspruchsvolles. Aber ein oder gar 2mal Büro/Office VM wird er schon können.

  • Like 1
Link to comment
2 hours ago, MPC561 said:

Gaming VM und Stromsparend schliesst sich gegenseitig aus. Also noch Mal zurück auf Anfang der Beratung. Und entweder gaming VM oder stromsparend wählen. 

Mein Fehler. - Sorry! Vergessen wir die Gaming VM.

  • Haha 1
Link to comment

Die UHD770 (i5-14xxx) sollte für 4-5 transcodes ausreichen.

Der N100 hat soviel ich lese auch eine UHD700 Series iGPU, das sollte zum transcode auch genügend leistung sein.

 

Hab das kurz mal bei mir getestet mit einem 4k HDR/DV (70Mbps Bitrate) Film:

4k  -> 1080p inkl tonemapping

GPU Last, geht aber immer wieder auf 0, wenn der Puffer voll ist.

grafik.png.b0025ae3da094453d3244d105eded56f.png

 

CPU macht Umwandlung von TrueHD auf AAC und Untertitel SRT auf ASS. Das merk ich aber bei den CPU Graphen eigentlich nicht. Hab hier laut Unraid ~25% Last dauerhaft und der Graph verändert sich nicht merklich.

  • Thanks 2
Link to comment

Ich habe jetzt nochmals einiges gelesen und folgendes zusammengestellt

 

CPU: Intel Core i7-13700K 3.4 GHz 16-Core Processor

Motherboard: Gigabyte B760I AORUS PRO Mini ITX LGA1700 Motherboard

Memory: Corsair Vengeance 32 GB (2 x 16 GB) DDR5-5600 CL36 Memory

Storage: Samsung 980 Pro 2 TB M.2-2280 PCIe 4.0 X4 NVME Solid State Drive

Storage: Seagate IronWolf Pro NAS 16 TB 3.5" 7200 RPM Internal Hard Drive

Storage: Seagate IronWolf Pro NAS 16 TB 3.5" 7200 RPM Internal Hard Drive

Case: Fractal Design North XL ATX Full Tower Case

Power Supplybe quiet! Pure Power 12 M 550 W 

 

Freue mich über Meinungen dazu. Danke! 😄

Link to comment
1 hour ago, kibm said:

Ich habe jetzt nochmals einiges gelesen und folgendes zusammengestellt

 

CPU: Intel Core i7-13700K 3.4 GHz 16-Core Processor

 

Wenn ich mich recht erinnere: keine VM und nur ein bisschen HA sind geplant. Etwas Videoedition, aber keine Game VM.

Warum wählst Du so eine Monster CPU mit Übertaktungsfähigkeiten?

Du kannst die nehmen, aber die langweilt sich bei der Benutzung die ganze Zeit. VM können mit sowas etwas anfangen, aber die woltest Du ja nicht nutzen.

 

1 hour ago, kibm said:

Motherboard: Gigabyte B760I AORUS PRO Mini ITX LGA1700 Motherboard

 

Ein MiniITX Mainboard mit nur 2 RAM Slots und eine NVMe muss man auch noch auf die Rückseite schrauben.

Im Schadens- oder Aufrüstfall der betreffenden NVMe also das ganze Mainboard ausbauen.

 

1 hour ago, kibm said:

Memory: Corsair Vengeance 32 GB (2 x 16 GB) DDR5-5600 CL36 Memory

 

Und dann packst Du Blechdeckel-Overclocker Ram mit nur 16GB Modulen rein und läßt keine Erweiterungsmöglichkeit. Gerade Videoediting legt von Ram oder viel flottem SSD Speicher.

Wenn ich es richtig gesucht habe kostet das Kit ca. 125 Euro für popelige 32GB Ram

 

1 hour ago, kibm said:

Storage: Samsung 980 Pro 2 TB M.2-2280 PCIe 4.0 X4 NVME Solid State Drive

Storage: Seagate IronWolf Pro NAS 16 TB 3.5" 7200 RPM Internal Hard Drive

Storage: Seagate IronWolf Pro NAS 16 TB 3.5" 7200 RPM Internal Hard Drive

 

Auch noch ein paar extra teure Festplatten (oder hast Du dafür ein super Sonderangebot gefunden?).

 

1 hour ago, kibm said:

Case: Fractal Design North XL ATX Full Tower Case

 

Ein Full ATX Gehäuse mit einem Mini ITX Mainboard?  Sorry, ich verstehe Deine Gedankengänge so gar nicht mehr.

 

1 hour ago, kibm said:

Power Supplybe quiet! Pure Power 12 M 550 W 

 

Die einzige vernünftige Wahl, die ich hier sehe

 

1 hour ago, kibm said:

Freue mich über Meinungen dazu. Danke! 😄

 

Also bei der Kombination stellt sich mir die Frage: was ist aus Deiner vorherigen Zielsetzung geworden?

Ich hatte gelesen "Vergessen wir die Gaming VM"

 

Werden es jetzt doch 5 VM gleichzeitig (achja, dann hast Du etwas wenig Ram), aber dafür nimmst Du RAM der sich in einem extra viele Takte langweilen kann, denn die Festplatten drehen sowieso nicht schneller, nur ein eine flotte CPU mit CL36 Ram wartet....

 

Du wolltest Meinungen:

Bitte nicht böse sein, aber diese Kombination mag technisch funktionieren, passt aber irgendwie so gar nicht zu der Aussage "keine VM" und dem, was ein NAS eigentlich macht. Ich würde fast alles davon NICHT für ein 24/7 laufendes NAS nehmen.

 

Naja, mach was Du willst.

 

Link to comment
55 minutes ago, DataCollector said:

Du wolltest Meinungen:

Bitte nicht böse sein, aber diese Kombination mag technisch funktionieren, passt aber irgendwie so gar nicht zu der Aussage "keine VM" und dem, was ein NAS eigentlich macht. Ich würde fast alles davon NICHT für ein 24/7 laufendes NAS nehmen

Danke für deine ehrliche Meinung!


Unraid ist Neuland für mich und deswegen frage ich hier auch nach.

Ich suche zukunftsfähige Hardware mit Potenzial und Erweiterungsmöglichkeiten.

 

Macht gerne Hardware-Vorschläge. Die o.g. Konfiguration war nur eine Idee…

 

Link to comment
13 hours ago, kibm said:

Ich suche zukunftsfähige Hardware mit Potenzial und Erweiterungsmöglichkeiten.

Macht gerne Hardware-Vorschläge. Die o.g. Konfiguration war nur eine Idee…

 

Okay:

Zuerst Auflistung der Preise Deiner Zusammenstellung nach www.gh.de Preisen:
   CPU 387 Euro ohne Kühler
   MB: 198 Euro
   Ram: 120 Euro
   NVMe: 165 Euro
   2x HDD: 325 Euro = 650 Euro
   Gehäuse: ab 170 Euro
   PSU: 84 Euro
Summe= 1774 Euro (ohne Versand, ohne CPU Kühler, ohne Kabel, etc...)


Aus Deiner Aufstellung der Hardware lese ich:
  S1700 Mainboard
    Dein vorherig gewähltes Board hat 2x SATA Ports und 2x M.2 M-Key für NVMe.
  32GB Ram
  2x 3,5inch Festplatten (ca. 16TB).
    Die gewählten Festplatten liegen aktuell neu bei mindestens ca. 325Euro/Stück
  1x NVMe SSD 2TB
    Die gewählten SSD liegen aktuell neu bei mindestens ca. 165Euro/Stück


Aus den vorherigen Beiträgen entnehmen ich:
  "Ich möchte jetzt ein stromsparendes und zukunftssicheres System zusammenbauen, welches mir Erweiterungs-/Verbesserungsmöglichkeiten bietet. bspw. ... Video-Editing"

 

Mit Hinblick auf die Erweiterbarkeit:
  - da Du aktuell 2 SATA planst gehe ich mal von 4 SATA Ports aus. Das wäre 100% mehr Möglichkeiten und bei gleichen Festplattengrößen im Array mit Parity 200% mehr möglicher Speicherplatz.
  - ich sehe 2x M.2 (oder geeignete PCIe Slots) als Minimum an, wenn man auch da erweitern will
  - Ram:
    wenn es DDR4 wird, sind maximal 32GB große Module in den Consumerboards möglich.
    wenn es DDR5 wird, könnte man auch 48GB Module nehmen, doch die sind noch recht teuer.
  - Da im Rahmen der Diskussion um transcoding dargestellt wurde, die UHD770 sei gut geeignet soll es wohl die werden. Viele S1700 Intel 12.-14.Gen gibt es mit UHD770.
  - In der Auswahl des I7 sehe ich, daß Dir ein I3 wohl zu schwach erscheint. Ich würde als Kompromiß einen I5 nehmen.
  - Da das Gehäuse recht viel Platz bietet, sind Mainboards bis ATX möglich.

 

Also mal "Butter bei die Fische":

 

Mainboard:
    bei den Mainboards gibt es sehr viele mögliche Treffer.
    Darunter auch das GIGABYTE B760M DS3H DDR4. (104 Euro)

 

CPU:
    von billig nach teuer:
    1x Intel Core i5-12500, 6C/12T, 3.00-4.60GHz, boxed (inkl Kühler) 198 Euro
  oder
    1x Intel Core i5-14500, 6C+8c/20T, 2.60-5.00GHz, boxed (inkl Kühler) 250 Euro

 

RAM passend zu dem Mainboard: 
    1x Mushkin Essentials DIMM 32GB, DDR4-3200, CL22-22-22-52 (MES4U320NF32G) 60 Euro

    (Da diese Aufstellung weitaus weniger kostet als Deine Auflistung könntest Du sogar 2x Ram kaufen und gleich mit 64GB anfangen. Ram und SSD Speicherplatz kann bei unraid man nicht genug haben [meine persönliche Meinung])

 

NVME:
    Samsung SSD 980 PRO 2TB, M.2 2280/M-Key/PCIe 4.0 x4 (MZ-V8P2T0BW /MZ-V8P2T0B)
    ist schon eine gute Wahl. (164 Euro) Die 980 Pro gibt es aber nur bis max 2TB.
      Alternativen:
      AData Legend 960 (max) ist etwas billiger ohne Kühlkörper und gibt es auch mit 4TB (Thema Aufrüstbarkeit)
      Patriot Viper VP4300 Lite 2TB ebenfalls etwas billiger und auch bis 4TB zu haben.

      (Auch hier: Wenn sowieso noch Geld übrig ist: mehr oder größere SSD sind meiner persönlichen Meinung nach ganz nett.

       Desto weniger müssen die Festplatten anlaufen und steigende Chippreise lassen befürchten, daß es in naher Zukunft nicht billiger wird.)

 

Festplatten:
    2x Toshiba 18TB (MG09ACA18TE) für je 279 Euro liegen weit unter dem von Dir akzeptierten Preis von 325 Euro/Stück.

 

Gehäuse:

    kenne ich nicht, kannst Du aber beibehalten.

 

Netzteil:

    ist gut, kannst Du beibehalten.


Meine Preisauflistung:
  CPU 250 Euro mit Kühler
  MB: 104 Euro
  Ram: 60 Euro
  NVMe: 165 Euro
  2x HDD: 279 Euro = 558 Euro
  Gehäuse: ab 170 Euro
  PSU: 84 Euro
Summe= 1391 Euro (ohne Versand, incl. CPU Kühler, ohne Kabel, etc...)
  Wenn Du die kleinere CPU nimmst sind es nochmal rund 50 Euro weniger.

 

Feuer frei zur Diskussion!

😄

Edited by DataCollector
Korrektur, mein Vorschlag ist boxed mit Kühler; Edit2: Meinung zu Ram und Flashgrößen
  • Thanks 1
Link to comment
On 4/6/2024 at 5:41 AM, DataCollector said:

Festplatten:
    2x Toshiba 18TB (MG09ACA18TE) für je 279 Euro liegen weit unter dem von Dir akzeptierten Preis von 325 Euro/Stück.

 

Frage dazu: Kann jemand sagen, wie laut sie sind? Die NAS wird im Wohnzimmer stehen.

 

On 4/6/2024 at 5:41 AM, DataCollector said:

GIGABYTE B760M DS3H DDR4

Hat jemand noch eine Alternative (auch mit DDR5), die sie/er sie verwendet?

Link to comment
9 hours ago, kibm said:

Frage dazu: Kann jemand sagen, wie laut sie sind? Die NAS wird im Wohnzimmer stehen.

 

Viele Leute beschweren sich über laute Kopfgeräusche.

Subjektiv: ich finde die Laufgeräusche akzeptabel und mir sind keine extrem lauten Kopfgeräusche aufgefallen. Aber ich bin da auch sehr tollerant.

Aber im Schlafzimmer, während ich schlafe sind mir dann aber sowieso alle Festplatten zu laut.

 

 

P.S.: Für die fast 400 Euro Ersparnis, zwischen den beiden Zusammenstellungen, kannst Du das Ding so dick in Dämmmaterial einrollen, daß Du den bestimmt nicht mehr hörst. 😆

Edited by DataCollector
  • Haha 1
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.