Jump to content

DataCollector

Members
  • Posts

    3,485
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    11

DataCollector last won the day on April 6

DataCollector had the most liked content!

2 Followers

About DataCollector

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

DataCollector's Achievements

Proficient

Proficient (10/14)

721

Reputation

73

Community Answers

  1. Vor allem bei einem "Thin Client". Ich befürchte das läuft wieder auf USB hinaus.
  2. Es gibt auch noch ECC on Die, aber das ist etwas für DDR5, weil die Dinger so hoch (und unzuverlässig nahe an den Grenzwerten) gezüchtet sind, daß man schon von Hause aus mit Fehlern rechnet. Das ist aber kein echtes ECC, welches vom Ram über Mainboard bis zur CPU reicht, sondern nur lokal im RAM Modul. Somit hilft es nur die DDR5 Fehler zu beheben, bringt aber gar nichts, wenn auf dem weiteren Weg der Daten zur CPU etwas schief geht. Wenn man ein stabil laufendes NAS aufbauen will, macht es wenig Sinn eng an die Grenzwerte ran zu gehen.
  3. Ich glaube ich erwähnte es schon mal: wenn echtes ECC, dann wird es extrem teuerer. Du brauchst dann ein passendes Mainboard (nur sehr wenige können ECC), eine passende CPU (das können auch nicht alle) und der Ram auch. rechne mal mit rund 500+ Euro mehr, wenn Du echtes ECC (1Bit) willst. Vor wenigen Monaten kam eien Mutter auf mich zu, si hörte, daß ich an PC basteln würde. HAbe ihr gesagt, gerne, wie kann ich helfen. Dann sagte Sie, daß die Wasserkühlung im PC ihres Sprösslings lecken würde. Ne, da habe ich sofort abgewunken. PC Basteln ja. Klempner bin ich nicht. Wasser gehört ins badezimmer, in ein elektrisches Gerät nicht so wirklich. 🤢
  4. Dem Fiskus zu umgehen und das so zu verbreiten, daß es ganz simpel in Google zu finden ist, sehe ich nicht als "unter dem Radar" an. Aber mach, was Du willst.
  5. Dir ist bewußt, daß Deien Aussage problemlos auch von außen (Google) oder so zu suchen und finden ist? Hoffen wir mal, daß die Verantwortlichen da nicht suchen oder einen Zusammenhang ziehen.
  6. Zu Deutschland: Als B2B Kunde verlierst Du die kompletten Benefits des Widerrufes für Privatkunden, des Gefahrenüberganges beim Versand, etc... Als B2B Kunde hast Du da eine ganz andere rechtliche Stellung und bist im Problemfall weitgehend auf Kulanz oder einen rechtsanwalt angewiesen. Wenn es Dir das die paar Prozent Wert ist: schön. Zu Österreich kann ich da nichts sagen. Wollt ich nur mal so sagen
  7. Das ist eben nicht uncodiert/komprimiert. Dateibasiert kann da vielleicht 1 oder 2 % noch rausgequetscht werden. Wenn Du mehr raus holen willst kannst Du das in HEVC oder AV1 neu-/recodieren. Aber das macht eben nicht das Dateisystem.
  8. Mein Array ist erreichbar, aber weitestgehend im Spindown. nur die angefragten Festplatten laufen dann lesend. Meine Hardware ist in der Signatur zu sehen (1st System tessa). Wobei ich sagen muß aktuell baue ich das Arra ywieder auf, nachdem es letzten Dezember wegen basteleien zerschossen war. Aber es wird wieder. ich betanke es gerade wieder. Das kannst Du so sehen, ich sehe es anders. Vom Ruhezustand/Spindown wird sie nicht kaputtgehen, sonst würde sie schon im Lager des Händers sterben und die Spinups in der Garantiezeit muß sie aushalten, sonst wird sie eben getauscht. Dafür ist die Garantie da. Wenn Du die Festplatten laufen lassen willst wirst Du eben so viel verbrauchen. Ich lege die nicht benutzen Platten in den Spindown und freue mich, daß ich dann eben erheblich weniger verbrauche. P.S.: Ich habe nebenher 2 Windows basierte Systeme mit je >48 Festplatten und die legen sich nicht in Spindown. Da sind dann > 300W keine Seltenheit. Meine Zielvorstellung ist aber genau diese Windowssysteme nicht mehr 24/7 laufen zu lassen. deshalb soll unraid das ja übernehmen.
  9. DVDs uncodiert? Selbst wenn es nur MPEG ist, ist es codiert und für dateiseitige Komprimierung kaum besser zu machen. allses schon so komprimiert, daß eien dateiseitige (verlustlose) Komprimierung da kaum etwas besser machen kann. einige PDF oder reines TXT lassen sich gut von einem dateibasierten Komprimierer einschrumpfen. Aber das Videos meist x-mal so groß sind wie eine txt Datei wird sich da bei einer verlustfreien Dateikomprimierung kaum etwas gewinnen lassen.
  10. Krasser Verbrauch. Wenn ich die Info aus einem anderen Beitrag von Dir sehe sind es aktuell so 15 Festplatten. Ich liege mit rund 28 Festplatten (weitgehend 22, 22 und 18 TB) spindown und einer laufenden Win10 VM bei etwas über 220 W.
  11. ich habe hier nichts zu sagen,. aber in meinen Augen ist da keien Notwendigkeit für eine Entschuldigung. Jede*r liest und schreibt wann es gefällt und passt. Wenn es eben mal nicht geht, Stress, keine Lust, man will lieber grillen, hat nichts zu sagen, oder was auch immer, dann ist das so. Hauptsache man kommt irgendwann zu einem Ziel oder einem Punkt, mit dem man vielleicht weiter machen kann. Ist eben für (fast) alle hier sowieso 'nur' ein Hobby. 😃 Ich will dich zu nichts drängen. Ich verstehe einfach nur die Zusammenstellung nicht ober habe mit den Angaben etwas falsch recherchiert oder verstanden und habe dann mal meinen Senf dazu gegeben. Begeisterung kombiniert mit Stress und Müdigkeit - den Punkten habe ich schon so einige Geldverschwendung zu verdanken. 💸 Okay, der Markt in der Schweiz sieht etwas anders aus. Diese Besonderheit hatte ich nicht auf dem Schirm. Nimm den billigsten standardkonformen Ram, der zum Mainboard und CPU passt (bei DDR4 wäre das dann hier wohl DDR4-3200). Wenn der Blechdeckel hat, dann ist das so, aber wenn ein standardkonformer RAM ohne Blechdeckel billiger ist, nehme ich den. Ich hatte sogar mal 64GB Teamgroup RAM in einem meiner DELL PC. Lief auch jahre lang super (bis ist bei einem Umbau einen RAM Riegel mechanisch beschädigte). Beachte, daß die (wenn ich richtig gesehen habe) etwas weniger effizient sind. Aber wenn Deine geringeren Anschaffungskosten das kompensieren ist es okay. Hm... Willst Du Radiatoren in das NAS einbauen?
  12. ...Plus den SATA und/oder NVMe PCIe Anschluß intern. Ich habe ihn so verstanden (und meine es auch) weg mit den kleinen SSD und eine Große nehme. Der USB Bootsick kann ja bleiben und die Nutzdaten und Docker und so der kleinen SSDs kann man ja auch die große übertragen. Wenn Du die Anschlüsse für 2 SSD nicht hast (SATA/NVme) nein, dann nimm nur eine und nutze die. Mach ab und zu Deine Backups und fertig. besser kein USB im array. Und auch bei Pool mit zfs mit mehereren Devices kann der temporäre Ausfall eines USB devices Dich so einiges an Nerven kosten (auch wenn ein Array empfindlicher reagiert) verkaufe die kleinen gut bei ebay und schon ist der finanzielle Mehraufwand zu einer 1TB SSD (so ab aktuell 80Euro) nicht mehr hoch. USB und Array sind eben wirklich keine empfehlenswerte Idee. Wenn Du wirklich nur so wenig Kapazität willst (500+300+120GB) kann ich mich nur Ford Perfect anschließen (so wie ich ihn zumindest verstanden habe): weg mit den kleinen Dingern, eine 1TB (oder 2TB) kaufen und die nutzen. Die kleinen kannst Du dann für Backups oder so per USB als UD nehmen oder eben gut verkaufen. Die SSD preise sollen ja steigen, da kaufen immer mehr Leute auch kleinrere gebrauchte SSD zu Preisen, die vor 1/2 Jahr noch undenkbar waren.
  13. den gibt es auch nicht (in der realen, wie auch Gehäusewelt) Also die Jonsbo sind schon ganz nett (soweit ich sehe) sind aber nichts für mich, weil ich für mich wenig Sinn in ITX Mainboards sehe. Was ist denn für Dich ein "gescheiter" CPU Kühler für so ein NAS? In der Regel braucht man da nicht unmengen an CPU Power und somit auch keine Monster Tower Kühler mit doppel Lüfter in 140mm Format. In kleine Gehäuse müssen auch passend kleine (meist Top blower) Kühler rein, wenn man die CPU nicht gleich so klein wählt, daß es passiv reicht. Jonsbo N2 Entweder klein oder uATX. Die kleinen Jonsbo nehmen nur (mini)iTX Welches heutige uATX ist trotz uATX Größe so klein, daß es nur 2 Slots große Erweiterung braucht? Ich hatte in dem Beitrag mal ein senkrecht Foro meines B760M (uATX) auf dem benchtable gemacht. https://forums.unraid.net/topic/152936-hilfe-bei-entscheidungsfindung-erster-build/?do=findComment&comment=1367453 Da ist eigentlich gut zu erkennen, daß uATX in der Regel so breit (lang?) ist, daß auch gut 4 PCI8e) Slots dran passen. 1-2 Slots sind eher die (mini)ITX Vertreter. Nimm doch einen Gitterkäfig (oder lass ihn Dir von einem Schlosser biegen). Dann hast Du in viel Luft und dennoch al allen Seitenwänden genug Löcher um irgendwie die Festplatten dran zu schrauben. Ich glaube Du willst die Quadratur des Kreises. Und nein, dazu habe ich keine Zauberformel parat. Das N4 (von paton erwähnt) sieht aber schon mal nich schlecht aus (aber Du hast dann keine volle Slothöhe für PCIe)
  14. Naja. aber in einen Lenovo Thinkcentre M910X passen (wie mgutt ja vorgemacht hat) 1x SATA und 4x NVMe SSD rein. Damit wären 4x 4TB NVME und 1x 8TB SATA SSD (= 24TB) in dem kleinen Bauraum ohne USB Devices (abgesehen vom Bootstick) möglich. Ich habe selber ein paar Mini PC verteilt HP ELITEDESK 800-G2 HP ELITEDESK 800-G5 HP PRODESK 400-G4 HP 260-G3 HP PRODESK-600 LENOVO THINKCENTRE M720Q LENOVO THINKCENTRE M910X. Alles sehr gute Systeme und bei den HP weitestgehend sind sogar 2 NVMe (eine im WiFi Slot) und einmal SATA möglich. Aber die setze ich eigentlich eher als Desktops ein. Ein NAS, welches viel Speicherplatz bieten soll braucht eben auch Platz und dann sind eben 3,5inch Festplatten eben mit einem Mini PC nicht verewinbar. Entweder viel Platz, oder Mini PC, oder masssssssssssig viel Geld ausgeben https://futurezone.at/produkte/immer-mehr-128tb-ssds-kommen-phison-terabyte-speicherkarten-ces-2024/402784564 Alles in einem (mit minimalstem Geldaufwand) geht nicht. Ich weiß zwar, daß KFZ Vergleiche (und ähnliches) immer hinken, aber es geht einfach nicht mit einem billigen Mofa einen voll beladenen 40T LKW Anhänger den Berg hoch zu ziehen.
  15. Ein (aber nicht der einzige) Weg: in unraid kann man beispielsweise mit dem UD Plugin und auch seinen Zusatzplugins wie Preclear einen (oder mehrere) Datenträger per preclear komplett löschen und dann bietet einem unraid, beim Einbinden in irgendeiner Weise, die Formatierung an. Wenn ich mich recht entsinne bietet das UD Plugin (oder eines seiner Zusatzplugins) selber auch eine Formatierungsoption an. Ich schätze auf Terminalebene ist da auch was möglich.
×
×
  • Create New...