Mor9oth

Members
  • Posts

    128
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

992 profile views

Mor9oth's Achievements

Apprentice

Apprentice (3/14)

0

Reputation

  1. Hey! No, I can attach images without problems. Maybe you forgot to set the permissions according to the description? WARNING Even if the config dir (/.../appdata/2fauth) is supposed to work with 700 (chmod) permissions, I could not get it working as it should on unRAID. Instead, I had to set full permissions: 777, if not, the container refused to start. If someone could help on this I would thank you very much. NOTES • Run the following cmd via Terminal (unRAID) before building the container: mkdir -m 777 /mnt/user/appdata/2fauth.
  2. Ich bin von dieser Doku bzw. den Optionen der env.example darin ausgegangen: https://github.com/Bubka/2FAuth/blob/master/.env.example. Darin ist eben in Zeile 62-69 die Anbindung mit SQL aufgeführt. Ich bin dann wiederum davon ausgegangen, dass ich diese Option auch in den Unraid bzw. Docker Einstellungen vornehmen kann. Ist mir aber weder in Unraid noch mit dem Pi gelungen, daher auch dieser Beitrag. Geht es dann einfach "nur" mit SQLite oder gibt es eine Lösung? Vielleicht verstehe ich auch einfach nur den Kontext mit der Environment (.env) nicht.
  3. Unfortunately not. I guess it isn't possible to connect the Maria DB with this docker. Maybe with compose?! I ended to just use it with the default database, then it is working fine.
  4. Klar. Sieht bei mir so aus: Screenshot.
  5. Hallo zusammen, ich habe 2FAuth aus dem Unraid-App-Store installiert und konnte diesen auch mit sqlite verwenden. Allerdings möchte ich ihn gerne mit Mysql nutzen. Ich habe daher eine Datenbank mit MariaDB erstellt und in dem 2FA-Docker entsprechend der Dokumentation (https://github.com/Bubka/2FAuth/blob/master/.env.example) die Variablen ergänzt. # or if you want to use SQL (uncomment lines) # DB_CONNECTION=mysql # DB_HOST=127.0.0.1 # DB_PORT=3306 # DB_DATABASE=homestead # DB_USERNAME=homestead # DB_PASSWORD=secret Meine sind entsprechend dieser angelegt. Starte ich den Docker sieht alles richtig aus: The [/srv/public/storage] link already exists. The links have been created. Configuration cache cleared! Configuration cached successfully! time="2022-02-26T15:53:33Z" level=info msg="load configuration from file" file=/etc/supervisor/supervisord.conf Sobald ich aber das WebUI aufrufe, bekomme ich folgende Fehler: Siehe Screenshot. Leider verstehe ich das gar nicht. Sieht aus, als ob etwas fehlt, bei meiner Recherche habe ich aber für mich nichts Greifbares gefunden. Weiß jemand, wie ich das lösen kann? Besten Dank vorab!
  6. Ich hätte mal eine Frage. Ich nutze Nextcloud und arbeite dabei teils am PC und, teils remote mit einer Windows-VM. Ich synchronisiere dabei quasi mit Nextcloud die Daten in die VM und eben am PC. Nun sind die Daten ja eigentlich gleich - bzw. redundant. Gibt es einen einfacheren Weg, die Daten zwischen dem PC und der VM synchron zu halten? Eigentlich dachte ich, dass ich von der VM einfach in das Unraid-Nextcloud-Share gehen könnte und dort direkt die Daten einfach bearbeiten, ergänzen, löschen usw. könnte, allerdings weiß ich nicht, ob das so gedacht ist. Ist ja sozusagen die Datengrundlage für die Synchronisation - ausserdem hatte ich dann auch Fehler in der Synchronisierung. Zudem habe ich auch insgesamt mit Nextcloud immer wieder das Problem gehabt, dass die Synchronisierung langsam ist oder nicht nachvollziehbare Fehler wirft (Dateitypen oder Schreibweisen vermute ich). Was wäre denn hier der beste Weg, um beide Geräte effizient, schnell und zuverlässig synchron zu halten? Gute wäre natürlich eine Lösung, bei der der Server nicht 24/7 an sein muss. Ein Feedback und ev. eine Empfehlung wäre toll, denn meine Windows VM benötigt nun quasi unnötig 300 GB. Besten Dank und viele Grüße!
  7. ok, so I have to reinstall - but still happy that the access is working again! Thx! 😀
  8. Alright! So now it's fixed - at least kinda. With safe mode (second in the list) I was able to access the gui and changed/added the root password. Now I got the access! Unfortunately, the backup was pretty old, so a lot of my dockers are labeled with a question mark and do not have access to the web interface - and do not work I guess ... Is there a way to repair them somehow, or do I have to reinstall them? (Screenshot) Of course, I need to improve my backup strategy, so I do have also backups, including just files that are independence to software like duplicacy. On this point, I really want to thank you all for your help! Appreciated: @trurl @Frank1940
  9. What does that mean for my situation? Leaving it blank doesnt work. „password“ „Password“ or what ever I type doesnt give me access. So there is an password required. But which? I erased the passwd file and thought this would reset the root password to none (blank).
  10. Could the SSL relate to this behavior? USE_SSL="auto"
  11. Does anyone have an Idea how to fix it? I followed the wiki for "Lost root Password" to reset the root password (Screenshot), but it isn't possible not to enter a password. Leaving it blank causes in messages like "please fill in". Entering anything still causes these warnings (see above).
  12. Can't find a login.php or these paths on my stick Warning: file(/etc/nginx/htpasswd): failed to open stream: No such file or directory in /usr/local/emhttp/login.php on line 85 Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /usr/local/emhttp/login.php on line 85
  13. I got this in my go file - but do not remember what this it: #Start the Management Utility /usr/local/sbin/emhttp &
  14. It also shows invalid Username or Password. But they are both correct.