toegelr

Members
  • Posts

    80
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

toegelr's Achievements

Rookie

Rookie (2/14)

3

Reputation

  1. Danke für Deine Antworten, ich hatte Heute in der Früh den Wert 6000 eingestellt und über 20 Stunden keinen AER Eintrag in meinem Log. Ich kann das jetzt aber nicht deuten ist es gut das bei einem Wert von 6000 kein Eintrag mehr kommt oder logisch, soll ich das so lassen oder kann ich mein System sparsamer machen mit einem anderen Wert ? Ich kann nat. zum Test jetzt einmal 15000 eingeben und Neustarten ...
  2. Mit der Einstellung nvme_core.default_ps_max_latency_us=0 ist es wesentlich weniger of vorgekommen im laufe des Tages nur 1x bis jetzt. Ist es sinnvoll andere Werte zu testen oder kann es nur noch schlechter werden ?
  3. Leider habe ich mit meinen beiden WD Red SN700 NVMe SSD 4TB M.2 PCIe Gen3 mit dem C246M-WU4 (rev. 1.1) auch das "Problem" das mein Log mit diesen AER Meldungen überflutet wird. Bei mir wird folgendes bei beiden NVMEs mit smartctl -a /dev/nvme0 oder smartctl -a /dev/nvme1 angezeigt: Supported Power States St Op Max Active Idle RL RT WL WT Ent_Lat Ex_Lat 0 + 6.00W - - 0 0 0 0 0 0 1 + 3.50W - - 1 1 1 1 0 0 2 + 3.00W - - 2 2 2 2 0 0 3 - 0.1000W - - 3 3 3 3 4000 12000 4 - 0.0035W - - 4 4 4 4 4000 45000 Jetzt meine Frage wenn ich nvme_core.default_ps_max_latency_us=XXX angegebe welchen Wert würdet Ihr nehmen 6000 ? und gebe ich den Befehl so an wie auf dem Screenshot ersichtlich ?
  4. Hallo, Alles Gute im neuen Jahr ! Ich kämpfe mit Kernel panics die unsporadisch auftreten, ich habe noch nicht herausgefunden woher diese kommen und wo ich ansetzten könnte diese zu lösen, ein paar Tage läuft der Server so wie er soll und dann plötzlich geht nix mehr. Meine Hardware: Gigabyte C246M-WU4 intel Core i7-9700 Prozessor 8x 3.00GHz tray 4x CT32G4DFD8266 32GB DDR4 2666 MHz CL19 fractal design ION SFX 650G WD Red SN700 NVMe SSD 4TB M.2 PCIe Gen3 WD Red SA500 NAS SSD 4 TB 2.5" SATA 6Gb/s corsair Force Series MP510 Sonnettec Solo 10G PCIe Card Diese SATA Erweiterungskarte habe ich aktuell drinnen: https://www.amazon.de/gp/product/B086Y8LYXP/ref=nav_signin?ie=UTF8&psc=1 Diese mit 8Port hatte ich auch drinnen da ist es leider nach einigen Tagen auch zu einer Kernel panic gekommen. Silverstone SST-CS381 und 9 Stk. Festplatten Diese SATA Karte habe ich bestellt da ich mir bei den oben genannten nicht sicher bin ob die nicht die "Hände" im Spiel haben. https://www.amazon.de/dp/B0BNCHQBK8?psc=1&ref=ppx_yo2ov_dt_b_product_details Ok die SATA Karten "schuld" sein könne weiß ich leider nicht, kann auch was ganz anderes sein. Seht Ihr da bitte etwas wo ich ansetzten könnte ? medienserver-diagnostics-20230101-0951.zip
  5. Vielen Dank für eure Antworten, das hilft mir sehr. Der i3 ist sicherlich eine gute Wahl allerdings "schreckt" es mich ab da dieser "nur" 64 GB RAM unterstützt lt. Intel, auch wenn @jj1987 diesen mit 128GB nutzt. Den Intel Xeon E-2244G hatte ich deswegen am Radar da der für einen Xeon weniger Strom braucht mit seinen TDP 71 W. Aber leider wie schon erwähnt teuer mit seien ca. EUR 390.- Der RAM wäre schwieriger gewesen aber Dank Eurer Hilfe auch der Geizhals Liste von @mgutt habe ich da ja gute Auswahl. Noch 2 Fragen hätte ich im Moment: Mit welcher BIOS Version betreibt Ihr Euer C246M WU4 bei meinem das ich im Betrieb habe bin ich noch auf F4 da bei F5 steht das man nicht mehr zurück kann. Die andere Frage ist eventuell nicht ganz richtig hier, aber mein 1. C246M betreibe ich in einem Silverstone SST-CS381 bin eigentlich zufrieden allerdings könnten es immer mehr Festplatten Schächte sein 🙂 Gibt es da eventuell NAS Gehäuse die Interessant sind ?
  6. Ich krame einmal den "alten" thread heraus. Mittlerweile habe ich das Gigabyte C246M-WU4 rev. 1.1 über 10 Monate im Einsatz mit einem intel i7-9700 und 4x crucial CT32G4DFD8266 32GB DDR4 2666 MHz CL19 RAM Riegeln, ohne Grafikkarte nur die interne aktiviert. Es läuft auch alles im Moment mit unraid 6.11. Bis jetzt hatte ich als "Backup" für die wichtigsten Daten ein Qnap TS-853 Pro das ich aber jetzt abstoße, stattdessen möchte ich mir einen 2. unraid Server als Backup bzw. den neuen als "Produktiv "NAS" nutzen und den alten als Backup. Ein zweites Gigabyte C246M-WU4 habe ich bei amazon UK "ergattert" um ca. EUR 180.- jetzt stehe ich "wieder" vor dem "Problem" welche CPU und welchen RAM Speicher. Gerne würde ich einmal ECC RAM verwenden, daher dachte ich an die Intel Xeon E-2244G die bekomme ich in Austria auch um ca. EUR 390.- neu. Mehr Probleme macht mir da der Speicher - es können wenn möglich ruhig 64GB sein (32MB Riegel mit ECC sehe ich gar nicht in der Liste das ich auf 128GB kommen könnte) wenn es verfügbar ist. Aus der Support RAM Liste würde ich unter anderem den crucial CT16G4WFD8266 sehen. Diesen RAM bekomme ich aber nicht bzw. ist der bei keinem Händler gelistet. Was sagt Ihr sollte ich eine "andere" CPU bzw. RAM Kombination wählen ? Kennt Ihr einen ECC Ram der verlässlich funktioniert und nicht in der offiziellen Liste steht ? Laufen habe ich ein paar Docker Container und eine Windows 11 VM per VNC und streame überwiegend Medien zum meinem Apple TV 4K, neben reinem Datenspeicher.
  7. Leider habe ich seit dem Update auf 6.10.2 das Problem das ich mich nicht mehr mit meiner internen SSD in unraid verbinden kann. Das Unassigned Devices habe ich neu installiert ich sehe die Daten in unraid und mit krusader aber ich kann mich nicht mehr mit smb verbinden d.h. ich sehe dieses Laufwerk nicht mehr als Netzwerklaufwerk, alle anderen Shares sehe ich und kann mich ohne Änderungen mit dem macBook oder windows 11 PC verbinden nur auf dieses Laufwerk komme ich nicht mehr. Unter 6.9.2 keine Probleme. Unassigned Devices habe ich schon deinstalliert und neu installiert auch einen Filecheck auf dieser SSD durchgeführt. So wie am Screenshot hatte und habe ich das eingestellt. Per SSH sehe ich die Daten auf der SSD, aber wie geschrieben nicht mehr per SMB. Könnt Ihr mir bitte einen Tip geben ?
  8. Ja, ich komme in Bios und auch unraid schaltet „um“ wenn der Intel Grafik Treiber geladen wird die iGPU wird mir auch in unraid angezeigt. Auch die Win11 VM funktioniert ja jetzt wieder dank Deiner Hilfe. Ein anders Betriebssystem ausser unraid hatte ich nicht nicht in Betrieb. Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
  9. Ja das bestätigt was ich auch bei mir vermutet hätte das es auch bei mir mit dem i3 nicht 5x gepiept hat. Beim i7 jedoch schon. Sobald ich kann schau ich ins Bios wie ich die iGPU eingestellt habe dann schreibe ich erneut dem Support. Gibt es jemanden mit diesem Board der keinen i3, hat eventuell ist das wirklich CPU abhängig !? Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
  10. Es ist KEIN Monitor angeschlossen und KEINE Grafikkarte eingebaut, es gibt nur die interne Grafik der CPU die habe ich nicht deaktiviert da ich ja sonst eine Grafikkarte einbauen muss wenn ich in‘s Bios müsste. Darum lese ich das so das es „normal“ ist das das Board 5x Piept wenn kein Anzeigegerät angeschlossen ist. Wie gesagt ob das auch CPU abhängig ist kann ich nicht mehr mit bestimmtheit sagen, bilde mir aber ein das die i3 CPU nicht 5x gepiept hat. Was hast Du verbaut ? Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
  11. Ich habe eine Antwort wegen dem 5x Piepen vom Support bekommen zitat: „Sehr geehrter GIGABYTE Kunde, vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme. Gerne werden wir Ihre Anfrage überprüfen und nach einer Lösung für Sie suchen. Wenn die Grafikkarte oder das Anzeigegerät nicht gefunden werden, meldet das System dies mit einem 5 maligen Piep. Ihr GIGABYTE Team“ Ich fasse das so auf das der 5x Piep normal ist !? Es war aber so als ich ein paar Tage die i3 CPU drinnen hatte das das Board nicht gepiept hat erst mit der i7. Ich kann mich aber auch täuschen da ich damals auch oft einen Monitor drann hatte. Das Board war ja neu und ich verbrachte einige Zeit im Bios:-) Also was sagt Ihr soll ich das so hinnehmen, bis auf 5x Piepen beim Systemstart läuft alles bis jetzt „normal“. Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
  12. Oje, ich kann beim Support nachfragen, die nächsten Tage kann ich nicht ins bios gehen oder neustarten, ich kopiere gerade meine Daten. Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
  13. Du hast recht ! Ich habe qcow2 angegeben: [email protected]:~# qemu-img info /mnt/user/domains/Windows\ 11/vdisk1.img image: /mnt/user/domains/Windows 11/vdisk1.img file format: qcow2 virtual size: 100 GiB (107374182400 bytes) disk size: 22.4 GiB cluster_size: 65536 Format specific information: compat: 1.1 compression type: zlib lazy refcounts: false refcount bits: 16 corrupt: false Ja ich hatte die vdisk1 mit unraid erstellt, als ich die vdisk1.img in ein anderes Verzeichnis umgezogen habe hatte ich aber noch nichts (ausser dem Pfad zur vdisk) in den VM Settings verstellt erst als diese nicht mehr gebootet hat habe ich die VM neu erstellt mit den selben Settings ausser das ich irrtümlich raw statt qcow2 genommen habe. Gerade getestet jetzt bootet meine VM so wie sie soll ! DANKE Du hast mich auf den richtigen Punkt gebracht. Warum die VM gleich nach dem Umzug nicht booten wollte verstehe ich zwar nicht ... aber nach Neuerstellung der VM mit den richtigen Einstellungen klappt das 🙂
  14. Ja ich habe auch eine "alte" vdisk.img eingebunden da war es dann zusätzlich loop5 bei keiner sehe ich eine Partition.
  15. Ich möchte einen Ordner freigeben, ich habe diesen als Cache_ssd in einem Cache Pool, jetzt finde ich nichts wo ich den Freigeben kann damit ich von MAC / PC aus zugreifen kann. Wahrscheinlich war das nicht besonders Klug und es wäre als unassign Laufwerk besser ?