Jump to content

Zugriff auf Nextcloud-Ordner über SMB


benv

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich würde gerne eine große Menge an Files über SMB in den Ordner schieben, den der Nextcloud-Docker nutzt (anstatt über die Nextcloud-App zu gehen). Leider komme ich hier nicht weiter, weil Windows mir sagt ich hätte keine Schreibrechte. Für den Share hat der User allerdings Lese- und Schreibrechte. Gibt es etwas, das ich tun kann?

Link to comment
6 hours ago, benv said:

ich würde gerne eine große Menge an Files über SMB in den Ordner schieben, den der Nextcloud-Docker nutz

Das ist keine gute Idee weil Nextcloud die Daten indiziertund auch simultan Infos zu den Daten in der Datenbank ablegt und es mit ziemlicher sivherheit passieren wird das du deine Daten dann nicht siehst.

Warum muss es unbedingt über SMB sein?

 

Würd dir empfehlen das direkt über die WebGUI, den Nexctcloud client oder ein Program das Dateien über WevDAV übertragen kann zu machen.

Link to comment
8 hours ago, benv said:

ich würde gerne eine große Menge an Files über SMB in den Ordner schieben

 

Schau Dir bitte mal die "Externen Speicher" in den Nextcloud Settings an.

 

Mit diesen externen Speichern kehrst Du das Prinzip um. Wenn Du z.B. einen existierenden Dokumente Ordner/Share auf Unraid hast, dann würdest Du diesen als externen Speicher angeben. Danach kannst Du wie gewohnt per SMB darauf zugreifen und Nextcloud indiziert neue/geänderte Dateien bei jedem GUI Zugriff auf diesen Ordner on-the-fly.

 

Gerade mit größeren Dateien kann die Arbeit mit der Nextcloud GUI eine Qual sein. Es funktioniert, aber nicht so stabil und schnell wie mal eben per SMB. Hier sind ein paar 100.000 Dateien in über 20 verschiedenen, bereits vor Nextcloud existierenden externen Speichern, in der Nextcloud Verwaltung. Das ist IMHO der beste Weg. Die Benutzer können per GUI, App, SMB von intern oder extern (VPN) darauf zugreifen.

 

Durch deren Verwendung wird nichts eingeschränkt, Du erhältst nur eine weitere Zugriffsmöglichkeit.

 

Wenn Du dann noch in den Container Mappings mit den gleichen Pfaden arbeitest (Host: /mnt/disk17/Bilder --> Container: /mnt/disk17/Bilder) dann muss sich der Admin nicht umgewöhnen ;-)

 

 

***EDIT*** Ich kann es nicht eindringlich genug sagen. Wenn man bereits existierende Daten hat (und wer hat das nicht), dann sind Externe Speicher _DIE_ Lösung. Hätte ich zu Beginn alle existierenden Daten in Nextcloud per GUI einpflegen müssen, dann hätte ich mir a.) die Kugel gegeben oder b.) Nextcloud überhaupt nicht in Betracht gezogen.

 

 

Clipboard01.jpg

Clipboard02.jpg

Edited by hawihoney
  • Thanks 1
Link to comment
55 minutes ago, hawihoney said:

a.) die Kugel gegeben oder b.) Nextcloud überhaupt nicht in Betracht gezogen

Warum wenn ich Fragen darf?

Du kannst doch alles auch mittels WebDAV übertragen bzw auch über den Sync client von Nextcloud selbst, über das Webinterface selbst würd ich es auch nicht machen, aber wenn du alles richtig indizieren willst und auch Dateiversionverlauf haben willst dann kommst du über das einpflegen direkt nach Nextcloud nicht hinweg.

 

Außerdem kann das auch Windows selbst: Klick

(die URL wäre "http://DEINESERVERIP/remote.php/webdav" wenn du lokal im Netzwerk bist oder "https://DEINEDOMAIN.com/remote.php/webdav")

Link to comment
49 minutes ago, ich777 said:

Warum wenn ich Fragen darf?

 

Eigene negative Erfahrung.

 

Hab am Anfang den Nextcloud Sync Klient verwendet. OMG, war der schlecht. Ich war immer auf der Suche nach Dateien die Nextcloud angeblich per GUI erhalten hatte, die aber nicht synchronisiert wurden. Das selbe negative Ergebnis mit WebDAV. Vor ca. vier Jahren hatte ich in einer großen Firma auf Nextcloud mit 90 Benutzern umgestellt. Die Prügel die ich erhielt kannst Du Dir nicht vorstellen ...

 

Auch heute halte ich einige Features in Nextcloud für Gefrickel von irgendwelchen Skript-Kiddies nach dem Motto "GUI Regeln, sch*?+# drauf, ich kann das besser". Es ist aber leider, muss es leider so sagen, die beste Lösung für diesen Preis.

 

Alle Benutzer arbeiten hier auf den SMB Ordner selbst. Nextcloud macht sein Ding im Hintergrund und sorgt für GUI - wenn man sie denn benötigt. Über Kalender, Kontakte, ... kann ich nicht meckern.

 

Beispiel zum Thema frickeln:

 

Hab aktuell zum Beispiel auf allen Android Geräten die Nextcloud App drauf und den Kamera Ordner zur Synchronisierung in individuelle Ordner pro Benutzer eingerichtet. Mit jedem neuen Bild meldet Nextcloud einen neuen Ordner - ob man diesen denn wohl synchronisieren will. Auf meinem eigenen Gerät mit einer halbwegs aktuellen Android Version, sind schon wieder 20 Ordner mit dem selben Namen (*/DCIM/Kamera) aufgelaufen. Das alles geht über alternative Tools besser.

 

Seit einem der letzten Android App Updates kann es passieren, dass die Tree (die Pane, der Baum links) auf maximal einen cm und auf einen Buchstaben reduziert wird. Da steht dann untereinander A, B, C, ... Da hilft es nur die App abzuschießen.

 

Oder die kürzlich durchgeführte GUI Änderung in der App. Auf manchen Geräten kommen die Leute nicht mehr einen Schritt zurück. Die Standard-Icons am unteren Rand sind verschwunden, auf manchen Dialogen fehlt dann auch noch der Back-Arrow. Bis ich allen erklärt hatte, dass sie mit dem Finger vom oberen Rand runter wischen müssen, damit die drei Standard Icons, und damit das Back-Icon, am unteren Rand erscheinen, hatte ich schon wieder keine Lust mehr. Wer kommt auf solche Design-Entscheidungen? Früher gab es mal die CUA (Common User Access Rules) von IBM später auch Microsoft. Auch heute noch ist Vieles davon gültig - aber wer kennt das denn noch? Da sitzen Großkonzerne wie Google, Microsoft mit einem Heer an Designern und Testern an guten GUI Regeln, und dann komt Herr/Frau Skript und sagt "nee, das geht wirklich nicht, meine Dialoge müssen Pink sein".

 

Bin grad wieder über Nextcloud gefrustet - sorry.

 

Edited by hawihoney
  • Thanks 1
Link to comment
8 minutes ago, hawihoney said:

Hab am Anfang den Nextcloud Sync Klient verwendet. OMG, war der schlecht.

Hattest du die neue version schon?

 

8 minutes ago, hawihoney said:

Das selbe negative Ergebnis mit WebDAV. Vor ca. vier Jahren hatte ich in einer großen Firma auf Nextcloud mit 90 Benutzern umgestellt. Die Prügel die ich erhielt kannst Du Dir nicht vorstellen ...

Ja für große deployments wäre Seafile sinnvoller da WebDAV ja nicht das schnellste Protokoll ist.

 

9 minutes ago, hawihoney said:

Alle Benutzer arbeiten hier auf den SMB Ordner selbst. Nextcloud macht sein Ding im Hintergrund und sorgt für GUI - wenn man sie denn benötigt. Über Kalender, Kontakte, ... kann ich nicht meckern.

Wie gesagt dann hast aber den Dateiversionsverlauf nicht.

 

10 minutes ago, hawihoney said:

Hab aktuell zum Beispiel auf allen Android Geräten die Nextcloud App drauf und den Kamera Ordner zur Synchronisierung in individuelle Ordner pro Benutzer eingerichtet. Mit jedem neuen Bild meldet Nextcloud einen neuen Ordner - ob man diesen denn wohl synchronisieren will. Auf meinem eigenen Gerät mit einer halbwegs aktuellen Android Version, sind schon wieder 20 Ordner mit dem selben Namen (*/DCIM/Kamera) aufgelaufen. Das alles geht über alternative Tools besser.

Dieses "Problem" kenne ich zB überhaupt nicht.

 

11 minutes ago, hawihoney said:

Bin grad wieder über Nextcloud gefrustet - sorry

Mit so einer langen antwort hätte ich eigentlich nicht gerechnet, weil diese auch weit über die Frage hinausgeht aber danke jedenfalls für deine Kritik und Zeit die du hier einbringst. 😉

 

Muss aber auch sagen du sprichst hier hauptsächlich von großen Installationen die für Unraid ja meistems nicht zutrifft da meistens nur ein paar user in NC auf dem eigenen server sind.

Link to comment
34 minutes ago, ich777 said:

da meistens nur ein paar user in NC auf dem eigenen server sind

 

Ok. Bleibe aber dabei, wer bereits existierende Daten besitzt solle sich in seinem eigenen Interesse mal die Externen Speicher in Nextcloud anschauen.

 

34 minutes ago, ich777 said:

großen Installationen die für Unraid ja meistems nicht zutrifft

 

Und das versteh ich nicht. In Stabilität, Feature Umfang. etc. steht doch Unraid selbst großen Playern in Wenigem nach.

 

Der einzige Punkt, der mich zugegeben etwas stört, ist das selbst mit professioneller Hardware das Array gestoppt werden muss, sobald eine Platte zu tauschen ist. Ein reboot ist bei professioneller Hardware nicht notwendig, aber das Array (und somit Docker/VM) muss gestoppt werden. In diesem Zustand kann ich allerdings die Platte in der Backplane tauschen, die Main Page refreshen und alles wieder starten. Das fehlt halt noch.

 

Wäre schön, wenn die Pools und das Array getrennt gestoppt werden könnten. Dann könnten die VMs, etc. weiter laufen und parallel am Array gearbeitet werden.

 

Edited by hawihoney
Link to comment
45 minutes ago, hawihoney said:

Ok. Bleibe aber dabei, wer bereits existierende Daten besitzt solle sich in seinem eigenen Interesse mal die Externen Speicher in Nextcloud anschauen.

Hab ich gehabt aber ohne einen Dateiversionsverlauf unbrauchbar für mich.

Ich weiß schon das es praktisch ist einen ordner so zu mounten entweder direkt in den Docker selbst gemounted und dann als physischen pfad selbst oder direkt per entfernte SMB Freigabe.

 

EDIT: Kommt hald auf seinen Usecase an, das Externe Speicher ist schon ein tolles Plugin, will ich auch nicht schlecht reden.

 

45 minutes ago, hawihoney said:

Und das versteh ich nicht. In Stabilität, Feature Umfang. etc. steht doch Unraid selbst großen Playern in Wenigem nach.

Falsch verstanden, ich spreche nicht von Unraid sondern von Nextcloud deswegen habe ich auch oben Seafile erwähnt.

Link to comment
2 hours ago, hawihoney said:

Mit jedem neuen Bild meldet Nextcloud einen neuen Ordner - ob man diesen denn wohl synchronisieren will.

 

Du kannst in den "Einstellungen für automatisches Hochladen" definieren, wie er vorgehen soll. -> "Was tun, wenn die Datei bereits vorhanden ist?"

Ich zB habe hier eingestellt -> "Version auf dem Server überschreiben"

 

Somit fragt er nicht bei jeder Datei nach und verlangt nach einer Freigabe. 

Link to comment
7 minutes ago, Anym001 said:

Du kannst in den "Einstellungen für automatisches Hochladen" definieren, wie er vorgehen soll. -> "Was tun, wenn die Datei bereits vorhanden ist?"

Ich zB habe hier eingestellt -> "Version auf dem Server überschreiben"

Diese Einstellung gibt es bei iOS leider nicht.
Nervt mich tierisch.....

Link to comment
2 hours ago, Anym001 said:

Version auf dem Server überschreiben

 

Nein, das meine ich nicht. Das habe ich generell auf "Verschieben" (also Quelle löschen) eingestellt.

 

Nextcloud "tut" so als kenne es den Kamera-Ordner noch nicht, obwohl am Vortag die Synchronisierung für diesen Ordner aktiviert wurde (und an dessen Vortag, und an dessen, ...). In meiner Synchronisierungs-Einstellung der App stehen also dutzende Ordner gleichen Namens untereinander und ich soll doch bitte einstellen was mit diesen geschehen soll. Immer wieder und immer wieder ...

 

Ich schmeiss die App jetzt runter. Die geht mir mittlerweile völlig auf den Senkel.

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...