Jump to content

Hardware-Komponenten für einen Server (6/23)


Recommended Posts

Servus Unraid-Forum,

ich möchte mir einen eigenen Unraid - Server bauen und bräuchte eure Hilfe.

Mein Plan: ich möchte mir einen eigenen Unraid Server bauen. Dieser sollte auch zukunftssicher und leistungsstark sein.
Aber auch die Stromsparkomponente möchte ich nicht unerwähnt lassen.
Für meinen Plan habe ich mir schon folgendes ausgesucht:

 

Fractal Design Node 804

GigaByte B560M DS3H V2

Intel Core i5-11400

Western Digital Black SN850X 1TB

be quiet! System Power 9 ATX PC Netzteil 400W

Corsair CMK16GX4M2Z3600C18 Vengeance LPX 16GB (2x8GB)

4x Seagate IronWolf 4TB

hierzu bräuchte ich noch eine Grafikkarte.

 

Eventuell sollte hier drauf auch noch KI angewendet werden und eventuell Plex aber auch VM zum testen.

 

Vielleicht könnte mir helfen meine Liste zu verbessern oder zu bearbeiten und sinnvoll zu ergänzen um nicht gleich wieder was investieren zu müssen.

 

Für eure Hilfe bin ich als Anfänger auf alle Fälle jetzt schon mal dankbar und freue mich auf Kritik oder meiner Liste für meinen Unraid Server.

 

 

 

 

 

Link to comment
19 hours ago, Rops said:

4x Seagate IronWolf 4TB

Die sind schon vorhanden, oder warum soviele kleine HDDs?

19 hours ago, Rops said:

Eventuell sollte hier drauf auch noch KI angewendet werden und eventuell Plex aber auch VM zum testen

Für Plex würde wohl die iGPU vom Prozessor reichen.

KI...tja das kann alles und nichts sein.

Und die VM, was denn? Linux, Windows? Für Gaming, Videoschnitt, CAD, Musikproduktion,...

 

Du geizt schon sehr mit Infos. Da fällt es schwer eine Empfehlung für eine bestimmte Hardware zu geben

Link to comment

JA, 2 x 4 TB sind schon vorhanden und dann würde ich noch die gleichen als Parity verwenden.

 

Als VM sollte Windows - Videoschnitt laufen. Vielleich später auch noch anderes.

Da dies für mich Neuland ist und ich momentan eine Synology DS718plus habe kann ich noch nicht einschätzen welche Infos für euch wichtiger sind. Sorry.

 

Interessant ist für mich auch, ob die von mir momentan ausgesuchten Komponenten schon mal in Ordnung für so ein System sind.

 

 

Link to comment
1 hour ago, Rops said:

dann würde ich noch die gleichen als Parity verwenden

Das würde ich nicht machen. Die Parity MUSS IMMER die größte Festplatte sein (bzw exakt gleich groß zur größten HDD im Array). Wenn du in ein paar Jahren eine sagen wir 16TB HDD nachlegen willst, müsstest du zusätzlich auch die beiden Parities tauschen. Und da du ja anscheinend eh neu kaufst, würde ich da dann gleich (deutlich) größere HDDs nehmen.

 

SSD würde ich zwecks Ausfallsicherheit zwei nehmen, denn der Cache wird NICHT von der Parity geschützt!

Zur WD 850X kann ich persönlich nichts sagen, im allgemeinen werden aber eher die Samsungs (970 EVO Plus/980 Pro/990 Pro) empfohlen.

23 hours ago, Rops said:

Corsair CMK16GX4M2Z3600C18 Vengeance LPX 16GB (2x8GB)

Mit VMs und dann insbesondere Videoschnitt würde ich da deutlich draufsatteln! Wenigstens 1x32GB (Dual-Channel ist nicht so entscheidend), dann kannst du hinterher immer noch bequem aufrüsten falls der RAM doch zu knapp sein sollte.

Link to comment
6 hours ago, Rops said:

Als VM sollte Windows - Videoschnitt laufen

Würde ich nicht machen. Ich mein du willst ja latenzfrei und mit möglichst hoher Auflösung arbeiten. Die stellst du dir zb vor auf die VM zuzugreifen? RDP? Oder soll der Server unter dem Tisch stehen und du schließt die Monitore direkt an den Server?

 

Ansonsten:

On 6/11/2023 at 7:33 PM, Rops said:

Fractal Design Node 804

Mieser Airflow

 

On 6/11/2023 at 7:33 PM, Rops said:

GigaByte B560M DS3H V2

Warum das?

 

On 6/11/2023 at 7:33 PM, Rops said:

Western Digital Black SN850X 1TB

Behindert vermutlich tiefe C-States. Lieber Samsung kaufen.

 

On 6/11/2023 at 7:33 PM, Rops said:

be quiet! System Power 9 ATX

Ineffizient und je nach GPU auch zu klein.

 

On 6/11/2023 at 7:33 PM, Rops said:

hierzu bräuchte ich noch eine Grafikkarte.

Dann kannst du das Thema Strom sparen eh abhaken.

 

5 hours ago, jj1987 said:

Dual-Channel ist nicht so entscheidend

Bei Videoschnitt würde ich das nicht mehr so sehen. Da will man ja auf einer Timeline springen können und mit Effekten spielen. Also schneller RAM hilft da denke ich schon.

 

 

Link to comment

machs besser ganz anders.

 

12/13th Gen Intel, warum? recht einfach sr-iov die IGPU kann man damit an Plex als Docker und gestückelt an Vms weiterreichen. 

12400 ca 160€

ASRock B760M Pro RS (so nah wie möglich an deiner Preisvorstellung)

Crucial DIMM 32GB, DDR5-4800, CL40-39-39, on-die ECC 85€ (erst mal 32Gb dann wie du es dir leisten kannst voll bestücken)

Das Netzteil 600Watt und möglichst effizient  wenigstens ab dem jahr 2019.

be quiet! Pure Power 12 M 550W ATX 3.0 <---- das ATX 3.0 ist zumindest Aktuell und 80plus gold 80€ (für 10€ mehr bekommt man auch schon 750Watt selbe Netzteil) 

 

 

die 11th gen beschneidet nur deine Möglichkeiten!!! 

 

 

eine RTX 3060 oder 4060 die 12GB VRam reichen für rudimentäres AI (stablediffusion, whispar usw..)

 

13 hours ago, jj1987 said:

Mit VMs und dann insbesondere Videoschnitt würde ich da deutlich draufsatteln! Wenigstens 1x32GB (Dual-Channel ist nicht so entscheidend), dann kannst du hinterher immer noch bequem aufrüsten falls der RAM doch zu knapp sein sollte.

 hier stimme ich zu SO VIEL RAM wie möglich... AI frisst RAM! Crucial verkauft gerade DDR5 RAM in der 4800mhz variante für ein paar Euro mehr als DDR4 

 

Ich lese raus du möchtest die Unraidserver ja auch aktiv nutzen da würde ich den "stromspar" Effekt nicht auf so wenig wie möglich sondern so niedrig wie nötig interpretieren :D

Edited by domrockt
Link to comment
On 6/13/2023 at 1:07 AM, mgutt said:

Würde ich nicht machen. Ich mein du willst ja latenzfrei und mit möglichst hoher Auflösung arbeiten. Die stellst du dir zb vor auf die VM zuzugreifen? RDP? Oder soll der Server unter dem Tisch stehen und du schließt die Monitore direkt an den Server?

Der Server würde bei mir im Keller stehen.

On 6/13/2023 at 1:07 AM, mgutt said:
On 6/11/2023 at 7:33 PM, Rops said:

Fractal Design Node 804

Mieser Airflow

 

Das dachte ich mir in Verbindung mit dem MB. (größe)

 

On 6/13/2023 at 1:07 AM, mgutt said:
On 6/11/2023 at 7:33 PM, Rops said:

GigaByte B560M DS3H V2

Warum das?

 

Geht in das Gehäuse, 2 NVMe SSD´s und 6 Sataanschlüsse, Preis.

 

On 6/13/2023 at 1:07 AM, mgutt said:
On 6/11/2023 at 7:33 PM, Rops said:

Western Digital Black SN850X 1TB

Behindert vermutlich tiefe C-States. Lieber Samsung kaufen.

 

Ist dann logisch. Irgend eine Empfehlung?

 

On 6/13/2023 at 1:07 AM, mgutt said:
On 6/11/2023 at 7:33 PM, Rops said:

be quiet! System Power 9 ATX

Ineffizient und je nach GPU auch zu klein.

 da dann auch ein anderes!

 

On 6/13/2023 at 1:07 AM, mgutt said:
On 6/11/2023 at 7:33 PM, Rops said:

hierzu bräuchte ich noch eine Grafikkarte.

Dann kannst du das Thema Strom sparen eh abhaken.

 

Hier könnte ich ja dann auch mal später eine Nachrüsten, oder?

Wie sieht es denn mit dem Transcoding aus. Ist das ein Problem?

 

On 6/13/2023 at 8:09 AM, domrockt said:

12/13th Gen Intel, warum? recht einfach sr-iov die IGPU kann man damit an Plex als Docker und gestückelt an Vms weiterreichen. 

12400 ca 160€

ASRock B760M Pro RS (so nah wie möglich an deiner Preisvorstellung)

85€ (erst mal 32Gb dann wie du es dir leisten kannst voll bestücken)

Das Netzteil 600Watt und möglichst effizient  wenigstens ab dem jahr 2019.

be quiet! Pure Power 12 M 550W ATX 3.0 <---- das ATX 3.0 ist zumindest Aktuell und 80plus gold 80€ (für 10€ mehr bekommt man auch schon 750Watt selbe Netzteil) 

 

 

die 11th gen beschneidet nur deine Möglichkeiten!!! 

 

Wenn ich es richtig verstehe, würde ich mit der 12. oder 13. Gen von Intel mit der IGPU Vorteile haben?

 

Hat das ASRock Vorteile zu meinem ausgewählten Mainboard? (GigaByte B560M DS3H V2)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link to comment
2 hours ago, Rops said:

Der Server würde bei mir im Keller stehen.

Das dachte ich mir in Verbindung mit dem MB. (größe)

kannst ja mit parsec ganz gut inhouse streamen.

2 hours ago, Rops said:

Hier könnte ich ja dann auch mal später eine Nachrüsten, oder?

Wie sieht es denn mit dem Transcoding aus. Ist das ein Problem?

Mit der IGPU des 12/13 th gen hast du keine Probleme, die transcodiert wie wild.

 

ja nachrüsten musst du für AI definitiv nur ne IGPU bringt dich nicht ins Thema.

 

2 hours ago, Rops said:

Wenn ich es richtig verstehe, würde ich mit der 12. oder 13. Gen von Intel mit der IGPU Vorteile haben?

ja mehr Möglichkeiten je mehr du erkundest und probierst umso glücklicher wirst du.

 

 

2 hours ago, Rops said:

Hat das ASRock Vorteile zu meinem ausgewählten Mainboard? (GigaByte B560M DS3H V2)

Für einen 12/13th gen brauchst du einen anderen Sockel als das Board und habe mich lediglich an deiner Preisvorstellung gehalten. Es gibt viel bessere boards im 300€ Bereich für 10gbit LAN und Iwan mehr Storage expansion. 

 

ist aber nicht zwingend notwendig.

 

wenn du bereit bist mehr auszugeben kann ich noch ein paar Vorschläge machen.

Edited by domrockt
Link to comment
  • 2 weeks later...
On 6/17/2023 at 4:52 PM, domrockt said:
On 6/17/2023 at 2:33 PM, Rops said:

Hat das ASRock Vorteile zu meinem ausgewählten Mainboard? (GigaByte B560M DS3H V2)

Für einen 12/13th gen brauchst du einen anderen Sockel als das Board und habe mich lediglich an deiner Preisvorstellung gehalten. Es gibt viel bessere boards im 300€ Bereich für 10gbit LAN und Iwan mehr Storage expansion. 

 

ist aber nicht zwingend notwendig.

 

wenn du bereit bist mehr auszugeben kann ich noch ein paar Vorschläge machen.

Wollte mir das Mainboard bestellen und stellte aber dann fest, dass es mehr Varianten dieses Mainboards gibt (Endungen). Sind die Vorteile im Verhältnis zum Preis für dieses MB sehr ausschlaggebend? Leider gibt es von diesen MB mehrerer Varianten. (D4, D5 u.s.w.) Könnte man hier zu einem Preis/Leistungs- Mainboard das günstiger ist, auch wechseln? Hättest du da auch Tipps. Vielen Dank für deine Mühe

Edited by Rops
Link to comment
4 hours ago, Rops said:

Wollte mir das Mainboard bestellen und stellte aber dann fest, dass es mehr Varianten dieses Mainboards gibt (Endungen). 

Naja dann ermittel doch was die Unterschiede sind. Einfach nur Buchstaben ändern tut der Hersteller ja nicht ohne Grund. Gerne kannst du denn fragen, was der entsprechende Unterschied ausmachen könnte. Ein bisschen Eigenrecherche ist aber nicht verboten 😉

Link to comment

Ist klar, vielen Dank.

leider weiß ich aber nicht was für Unraid der beste Nutzen ist. Ob DDR5 so viele Vorteile zu DDR4 hat. Die Anschaffung ist ja auch höher.

Aber ich vergleich mal. 

Ich hätte jetzt mal das ASRock B760M Pro RS/D4 Formfaktor µATX ausgewählt. Dazu dann den Intel Core i5-12400.

Link to comment
7 hours ago, Rops said:

leider weiß ich aber nicht was für Unraid der beste Nutzen ist. Ob DDR5 so viele Vorteile zu DDR4 hat. Die Anschaffung ist ja auch höher.

Ich hätte jetzt mal das ASRock B760M Pro RS/D4 Formfaktor µATX ausgewählt. Dazu dann den Intel Core i5-12400.

DDR5 selber ist nur schnellerer RAM als DDR4. unraid selber (keine Vm, keine Docker) ist das vollkommen egal.

In seiner ureigensten Form als NAS kommen die Daten über LAN selbst bei 10GBLan weitaus langsamer rein. Und auch das Lesen von Festplatten oder SSD ist da noch langsamer.

DDR5 hat aber den Charme, dass es dieses 'ECC on Die' gibt und man sich auch in Zukunft auf größere Speicherriegel freuen darf.

 

Aber für unraid in seiner NAS Funktion ist das fast egal. Eine große und schnelle NVMe SSD hilft da mehr, als identsiche Speichergrößen zwischen DDR4 oder DDR5 zu vergleichen.

 

Edited by DataCollector
Typo
  • Upvote 1
Link to comment
39 minutes ago, DataCollector said:

DDR5 selber ist nur schnellerer RAM als DDR4. unraid selber (keine Vm, keine Docker) ist das vollkommen egal.

Sollte ich an VM und Docker interessiert sein, dann doch lieber DDR5. Wenn ich das richtig verstehe.

Link to comment
On 7/1/2023 at 5:47 PM, Rops said:

Sollte ich an VM und Docker interessiert sein, dann doch lieber DDR5.

Ich würde das vom Preis abhängig machen. Meiner Ansicht nach lohnt kein Aufpreis, da der Unterschied nur marginal ist:

https://www.computerbase.de/2022-10/gaming-benchmarks-intel-core-i5-13600k-mit-ddr5-und-ddr4-im-vergleich/

Screenshot_20230703-081431.thumb.png.8a417a6bb842a2924cabe804fdc7d2e3.png

 

Aber evtl sind dir die ca 70 € Aufpreis für Board und RAM egal. Einen spürbaren Unterschied gibt es dadurch jedenfalls nicht. 

Link to comment

Ich habe jetzt gesehen, dass das ASRock B760M Pro RS d5 nur 4 SATA – Anschlüsse hat. Gibt es da Probleme, wenn ich diese nochmal um ca. 4 Stück erweitern möchte.

Auch mit dem Hintergedanke, dass ich später auch mal eine Grafikkarte verbauen möchte.  (wegen den Steckplätzen)

 

Link to comment
17 hours ago, Rops said:

Ich habe jetzt gesehen, dass das ASRock B760M Pro RS d5 nur 4 SATA – Anschlüsse hat. Gibt es da Probleme, wenn ich diese nochmal um ca. 4 Stück erweitern möchte.

Auch mit dem Hintergedanke, dass ich später auch mal eine Grafikkarte verbauen möchte.  (wegen den Steckplätzen)

Leider kann ich kein Modell mit der Bezeichnung finden. Das nächste scheint das ASRock B760M Pro RS/D4  90-MXBKL0-A0UAYZ zu sein, deshalb beziehe ich mich mit meiner Antwort darauf.

https://geizhals.de/asrock-b760m-pro-rs-d4-90-mxbkl0-a0uayz-a2873018.html

"2x PCIe 4.0 x16 (1x x16, 1x x4)
1x PCIe 4.0 x1
1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 2280/2260/2242)
1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 2280)
1x M.2/E-Key (PCIe/Intel CNVi, 2230)

1x 2.5GBase-T (Realtek RTL8125BG)"

 

Überraschenderweise bietet hier ASRock endlich mal ein Manual mit einem Blockschaltbild des Mainboarddesign an

https://download.asrock.com/Manual/B760M Pro RSD4.pdf

Und falls Du irgendwo ECC gelesen hast: "ECC Memorry (operate in non-ECC mode)" laut Herstellerwebseite (nur so nebenbei erwähnt :) ).

 

Soweit ich es sehe solltest Du einen SATA Zusatzkontroller für 4 (bis 6) SATA Ports in dem vorhandenen X1 Slot betreiben können.

Hier würde ich zu ASM1064 oder ASM1166 basierten x1 Karten greifen. (Aufgrund des möglicherweise zu besserer Sparsamkeit verhelfenden Flashens der Firmware könnte man die ASM116x basierten Kontroller bevorzugen. Aber für mehr als 4 moderne SATA Festplatten glechzeitig reicht die dann zustandekommende PCIe 3.0 x1 Verbindung nicht wirklich (ca.1GByte/s : 4 Ports = ca. 250MByte/s).

Damit bleiben die beiden PCIe x16 Slots frei und können später auch anderweitig verwendet werden (Grafikkarte oder so).

 

Mit ein bisschen Bastelei sollte sich sogar der M.2 E-Ke Slot nutzen lassen, da er anscheinend auch eine PCIe 3.0 x1 Lane enthält (ca.1GByte/s : 4 Ports = ca. 250MByte/s).

 

Solltest Du den unteren PCIe x16 Slot (elektrisch x4)  nicht anderweitig benötigen, kannst Du auch da einen ASM1166 basierten x2 Kontroller verwenden und hast bis zu 6 SATA Ports, deren Nutzung sich alle gleichzeitig für moderne Festplatten eignen (ca. 2GByte/s :6 Ports = ca. 330MByte/s pro Port simultan).

 

Leider sind SATA Kontroller die direkt PCIe 4.0 beherrschen meines Wissens noch nicht auf dem Markt, weshalb Du mit den Kontrollern die Leistungsfähigkeiten des Mainboard nicht ausschöpfst, was aber vielleicht auch positiv im Bereich des Stromsparens sein kann.

 

Link to comment
1 hour ago, DataCollector said:

Leider kann ich kein Modell mit der Bezeichnung finden. Das nächste scheint das ASRock B760M Pro RS/D4  90-MXBKL0-A0UAYZ zu sein, deshalb beziehe ich mich mit meiner Antwort darauf.

Hier wäre die genaue Angabe zu dem MB

ASRock B760M PRO RS/D5 MATX Intel DDR5 S1700 - INTEL Sockel 1700 DDR5 | Mindfactory.de

 

1 hour ago, DataCollector said:

Und falls Du irgendwo ECC gelesen hast: "ECC Memorry (operate in non-ECC mode)" laut Herstellerwebseite (nur so nebenbei erwähnt :) ).

Wäre das wichtig? Hab da keinen Plan.

 

1 hour ago, DataCollector said:

Solltest Du den unteren PCIe x16 Slot (elektrisch x4)  nicht anderweitig benötigen, kannst Du auch da einen ASM1166 basierten x2 Kontroller verwenden und hast bis zu 6 SATA Ports, deren Nutzung sich alle gleichzeitig für moderne Festplatten eignen (ca. 2GByte/s :6 Ports = ca. 330MByte/s pro Port simultan)

 

Dann sollte ich am besten diesen Slot verwenden. Ich würde im oberen Slot gerne später mal ne Grafikkarte einbauen.

1 hour ago, DataCollector said:

Mit ein bisschen Bastelei sollte sich sogar der M.2 E-Ke Slot nutzen lassen, da er anscheinend auch eine PCIe 3.0 x1 Lane enthält (ca.1GByte/s : 4 Ports = ca. 250MByte/s).

 

Könnte ich da nicht eine "M.2 NVME SATA 3.0 Karte 6 Ports mit 6 SATA Kabeln, 6 Gbps SATA Controller M.2 Express Karte mit Low Profile Halterung, Boot als Systemfestplatte, Unterstützung für 6 SATA 3.0-Geräte" für die Festplatten verwenden?

 

 

Link to comment
2 minutes ago, Rops said:

ASRock B760M PRO RS/D5 MATX Intel DDR5 S1700 - INTEL Sockel 1700 DDR5 | Mindfactory.de

 

Dann sollte ich am besten diesen Slot verwenden. Ich würde im oberen Slot gerne später mal ne Grafikkarte einbauen.

 

Könnte ich da nicht eine "M.2 NVME SATA 3.0 Karte 6 Ports mit 6 SATA Kabeln, 6 Gbps SATA Controller M.2 Express Karte mit Low Profile Halterung, Boot als Systemfestplatte, Unterstützung für 6 SATA 3.0-Geräte" für die Festplatten verwenden?

 

 

Das ASRock B760M PRO RS/D5 MATX bei Mindfactory.de hat die SKU 90-MXBLH0-A0UAYZ.

Das wird von ASRock in Wirklichkeit so bezeichnet:

ASRock B760M Pro RS (90-MXBLH0-A0UAYZ)

https://geizhals.de/asrock-b760m-pro-rs-a2873095.html

1x PCIe 5.0 x16
1x PCIe 3.0 x16 (x4)
1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 2280/2260/2242)
2x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 2280)
1x M.2/E-Key (PCIe/Intel CNVi, 2230)
1x 2.5GBase-T (Realtek RTL8125BG)

Deswegen konnte ich auch kein solchens Mainboard mit dem Zusatz "D5" finden.

User Manual (english):

https://download.asrock.com/Manual/B760M Pro RS.pdf

 

Zur Anmerkung zu ECC: ist nicht wichtig, sondern nur eine zusätzliche Fehlerkontrolle die Consumer-PC nicht haben.

 

Zu den PCIe Slots: wie gesagt, bei dem Board, welches ich angesehen hatte wäre ein x1 Slot vorhanden und dafür gut nutzbar.

Das Board, welches bei Mindfactory angeboten wird hat dahingehend leider eine etwas andere Ausstattung. Diesen PCIe x1 Slot weniger, dafür einen M.2 Slot mehr.

Somit kannst Du einen Zusatzkontroller für SATA entweder in den PCIe x4 Slot stecken oder einen in einem M:2 Slot nutzen.

Da ich in letzter Zeot die M.2 SATA ASM1166 kontroller sogar mit niegrigeren Preisen finde als die PCIe x4 ASM1166 Bauweise würde ich eine M.2 Variante dafür verwenden. Man sollte nur beim Aufstecken der SATA Kabel nicht zuviel gewalt auf dieM.2 Karten anwenden, weil (trotz der Zweitplatinenenverstärkung) die sich etwas durchbiegen können.

 

Was Du mit

"M.2 NVME SATA 3.0 Karte 6 Ports mit 6 SATA Kabeln, 6 Gbps SATA Controller M.2 Express Karte mit Low Profile Halterung, Boot als Systemfestplatte, Unterstützung für 6 SATA 3.0-Geräte"

meinst erschliesst sich mir nicht ganz.

Ich vermute, Du hast diese Beschreibung aus irgendeinem Angebot kopiert und ich vermute weiterhin es handelt sich dabei um eine M.2 ASM1166 Karte (wie ich schon als meine Wahl andeutet) welcher aber ein PCIe x4-M2 Adapter beigelegt wurde?

Brauchst Du bei Steckkarten Low Profile Bleche?

 

Ich vermute, durch diese Kombination will der Anbieter es etwas teuerer verkaufen.

Einen M.2 ASm1166 Adapter bekommt man aktuell unter 20 Euro (mit etwas Wartezeit)

https://de.aliexpress.com/item/1005004853937479.html

Den kann man im Normalfall direkt in einen (auf dem Mainboard) vorhandenen M.2 2280 Slot einbauen und benutzen

(in der Regel ist PCIe 4.0 abwärtskompatibel zu PCIe 3.0).

 

PCIE x4 Adapter mit normal grossen Blechen sind ab 3 Euro zu haben (mit Wartezeit) (Bei dem Angebiot das PCIEX4 Modell wählen)

https://de.aliexpress.com/item/1005005275506503.html

 

Adapter mit Low Profile Blechen gibt es auch.

Link to comment
1 hour ago, DataCollector said:

Ich vermute, Du hast diese Beschreibung aus irgendeinem Angebot kopiert und ich vermute weiterhin es handelt sich dabei um eine M.2 ASM1166 Karte (wie ich schon als meine Wahl andeutet) welcher aber ein PCIe x4-M2 Adapter beigelegt wurde?

Brauchst Du bei Steckkarten Low Profile Bleche?

richtig, das habe ich von Amazon so kopiert. Ist aber genau das was du geschrieben hast.

Low Profile brauch ich nicht.

Dann werde ich es auch so machen. Ich verwende 2 NVME für Speicher und den dritten NVME-Steckplatz nehme ich dann für die Erweiterung der Sata-Plätze. Würde doch gehen?

Dieser von mir  ist eine NVME-Karte direkt für einen NVME-Slot ohne Adapter. 

 

Zum Thema Netzteil:

ist das be quiet! Pure Power 12 M 550W ATX 3.0 noch eine gute Wahl? Später eventuell mit Grafikkarte 

Link to comment
11 hours ago, Rops said:

Dann werde ich es auch so machen. Ich verwende 2 NVME für Speicher und den dritten NVME-Steckplatz nehme ich dann für die Erweiterung der Sata-Plätze. Würde doch gehen?

 

Zum Thema Netzteil:

ist das be quiet! Pure Power 12 M 550W ATX 3.0 noch eine gute Wahl? Später eventuell mit Grafikkarte 

Ich kann nichts garantieren, da ich dieses Mainboard nicht habe, aber eigentlich spricht da nichts gegen.

 

Irgendwo glaube ich mal einen Beitrag gelesen zu haben, daß eine solche Kombination Probleme in einem der dort vorhandenen M.2 Slots haben sollte, dafür aber in einem anderen funktionierte.

Grundlegend würde ich sagen: es sind keine Probleme zu erwarten, kann es aber nicht garantieren. Einen Einfluß auf die C-States der CPU wird wohl jede Zusatzkarte haben können. Wenn es Dir irgendwann um die Optimierungen der C-States geht, bleibt Dir nur ausprobieren, welcher der M.2 Slots sich bei Dir am Besten eignet.

 

Dazu sei das Firmwareupdate der ASM1166 (mit der Firmware des Silverstone ECS06 FW: 11080000.ROM) ans Herz gelegt. Da das FW Update mit Windows-Programmiersoftware geliefert wird, vielleicht die Karte direkt nach Lieferung in einem Windows PC direkt flashen, bevor Du später wieder hin und her bauen must. (Ehre, wem Ehre gebührt: diese Firmware hatte, meiner groben Erinnerung nach, mgutt mal hier im deutschsprachigen Raum benannt).

Hier ist der Vorgang nochmal beschrieben. Ist eigentlich sehr einfach und bei allen von mir nun dahingend ausprobieren noname ASM1166 basierten Karten (PCie Standarbauweise und M.2) konnte die eingespielt werden. Bisher habe ich da in unraid keine negativen Folgen bemerkt.

https://docs.phil-barker.com/posts/upgrading-ASM1166-firmware-for-unraid/

 

Zu dem benannten Netzteil kann ich nichts sagen. In solchen Sachen ist @mgutt weitaus belesener als ich.

Edited by DataCollector
Typo
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...