Umstieg zu Unraid mit Servereigenbau


Recommended Posts

Hallo,

 

ich möchte mir gerne einen Server zusammenbauen und den dann mit Unraid nutzen. Habe schon etliches gelesen, doch irgendwie komm ich von einer Seite zur nächsten und im Endeffekt habe ich zu viele Informationen und bin verwirrt. Ich möchte gerne eine gutes solides Gerät mit Parts die nicht das günstigste vom Günstigsten sind und auch nicht das Teuerste. Gesundes Mittelmaß sag ich mal. Habe ein 19 Zoll Rack, was aber nur 40cm tief ist und zur Verfügung stehen 3HE. Spricht aber auch nix gegen ein anderes Gehäuse. Docker Container werden es einige sein, VMs sind nur wenige angedacht. Dachte so an 6 Platten. Stromsparend sollte er auch sein.

Freu mich auf Vorschläge.

 

gruss

Link to comment
9 hours ago, Jensus11 said:

Ich möchte mir gerne einen Server zusammenbauen und den dann mit Unraid nutzen.

Soweit so gut.

9 hours ago, Jensus11 said:

Habe schon etliches gelesen, doch irgendwie komm ich von einer Seite zur nächsten und im Endeffekt habe ich zu viele Informationen und bin verwirrt.

Das liegt daran, daß unraid sehr flexibel ist und man alles errei8chen kann, nur eben nicht alles gleichzeitig mit der selben Konstellation.

Die einen wollen nur ein kleines schnuckeliges NAS aufbauen/betreiben, weches wirklich sparsam ist und achten da auf jedes Watt,

andere wollen eine sehr leistungsfähige Maschine mit vielen VM und Docker

und wieder andere zielen wieder in andere Richtungen.

Die perfekte Hardware, die in alle Richtungen super geeignet ist, gibt es nicht.

Was willst Du damit machen und

was glaubst Du dafür zu brauchen?

 

9 hours ago, Jensus11 said:

Ich möchte gerne eine gutes solides Gerät mit Parts die nicht das günstigste vom Günstigsten sind und auch nicht das Teuerste.

Das hilft jetzt nicht wirklich eine Empfehlung zu geben. :)

9 hours ago, Jensus11 said:

Habe ein 19 Zoll Rack, was aber nur 40cm tief ist und zur Verfügung stehen 3HE.

Das sagt nicht viel aus.

Ist es ein Rack mit Wechselrahmen?

Welche Baugröße von Mainboard passt rein?

was glaubst Du an Festplattenkapazitärt zu brauchen?

Wieviel RAM und SSD Kapaziät schwebt Dir vor?

und so weiter...

 

9 hours ago, Jensus11 said:

Docker Container werden es einige sein,

Docker ist nicht so Ressourcemfressend.

 

9 hours ago, Jensus11 said:

VMs sind nur wenige angedacht.

Schweben Die 1-2 oder 8-9 als wenige vor? Brauchen die dGPU oder iGPU oder reicht es, wenn die Grafikausgabe nur über VNC erfolgt?

Braucht eine/jede Sound?

Sind es anspruchsvolle OS (Windows) oder eher schnuckelige kleine LinuxVM?

9 hours ago, Jensus11 said:

Dachte so an 6 Platten. Stromsparend sollte er auch sein.

6 Platten 4+2 oder 5+1 Array? Bestehende Festplatten oder Neuanschaffungen?

Neu Neu: Vielleicht wären weniger aber  dafür größere Festplatten in Summe sparsamer als wenige kleinere?

Da kommt auch wieder Dein Gehäuse ins Spiel: Hast Du schon Wechselrahmen für die Festolatten oder willst Du sie eher intern verbauen oder was ist Möglich und gewünscht?

 

Link to comment

https://www.serverschrank24.de/15-he-serverschrank-wandgehause-mit-glastur-bxtxh-600-x-450-x-820-mm.html
Das ist das besagte Rack, welches nicht die beste Tiefe hat(würde ich so auch nicht nochmal kaufen, war damals günstig auf Kleinanzeigen). Wechselrahmen habe ich nicht. Die VMs brauchen nur eine Grafikausgabe über VNC oder Remotedesktop. VMs werden ich denke mal maximal 5 sein, eine Windows und der Rest halt Linux Distributionen. Festplattenspeicher reichen 8TB denke ich. Habe 2x 8TB Seagate 3.5 Zoll hier zu liegen. Wechselrahmen für die HDDs habe ich nicht und müssen auch nicht sein, kann fest verbaut werden. Aber welches Array und so keine Ahnung(müsste ich mich erst informieren, wie das aufgebaut ist und funktioniert). Hatte bis jetzt nur nen Qnap mit Raid wo die 4 Festplatten gespiegelt waren. Unraid soll als Datenpool genutzt werden, wo dann auf verschiedene Raspberry’s wöchentlich per Rsync oder so die wichtigsten Daten gesichert werden. Unraid soll als Medienserver, Hausautomation usw. agieren.

Link to comment
13 hours ago, Jensus11 said:

Okay, ich hatte Dich falsch verstanden und gedacht, Du hättest schon ein 3HE PC Gehäuse für Rackeinbau.

 

13 hours ago, Jensus11 said:

Wechselrahmen habe ich nicht.

Bei 19Zoll max 3HE/3U Gehäusen und max 40cm Tiefe finde ich da aktuell kein Gehäuse, was mir zusagen würde.

 

13 hours ago, Jensus11 said:

Die VMs brauchen nur eine Grafikausgabe über VNC oder Remotedesktop.

Also sollte eine CPU mit integrierter Grafik (iGPU) reichen.

13 hours ago, Jensus11 said:

VMs werden ich denke mal maximal 5 sein, eine Windows und der Rest halt Linux Distributionen.

Denn Du darin nicht viel rechenintensives machst würde irgendwas ab Quadcore oder mehr reichen.

13 hours ago, Jensus11 said:

Festplattenspeicher reichen 8TB denke ich.

Alle Festplatten zusammen oder jede einzeln?

Wenn in Summe aktuell 8TB Speicherplatz ausreichen, sollten 2 festplatten reichen (1 x 8TB Daten und 1x 8TB Parity für etwas Absicherung).

 

13 hours ago, Jensus11 said:

Habe 2x 8TB Seagate 3.5 Zoll hier zu liegen.

Solange sie kein SMR sind/haben, sollte das gehen. 7200RPM Platten sind in der Regel flotter als die 5400RPM Varainten.

 

13 hours ago, Jensus11 said:

Aber welches Array und so keine Ahnung

Bezogen auf unraid: Das Array ist in der Regel der Verbund aus den Festplatten. Wenn Dein Ziel 8TB Nutzkapazität im Array sind, reicht eine Datenfestplatte. Wenn Du dazu die Paritätssicherheit willst, mindestens eine gleich so Große (oder größere) Festplatte als Parität dazu schalten.

 

13 hours ago, Jensus11 said:

(müsste ich mich erst informieren, wie das aufgebaut ist und funktioniert).

Bei nur 2 Festplatten ist das nicht kompliziert.

Bei mehr als 2 Festplatten muß man sich ein paar mehr Gedanken machen (Wieviele Paritätsfestplatten man nutzen will und als Parität dann bevorzugt die schnellsten Festplatten einsetzen, welche aber imemr gleich gross oder größer als die größte Datenfestplatte im Verbund sein muß.).

13 hours ago, Jensus11 said:

Unraid soll als Datenpool genutzt werden, wo dann auf verschiedene Raspberry’s wöchentlich per Rsync oder so die wichtigsten Daten gesichert werden. Unraid soll als Medienserver, Hausautomation usw. agieren.

Das klingt nicht wirklich nach viel notwebndiger Rechenleistung.

Hier würde ich die Hardwarevorschläge von mgutt zu rate ziehen

- I3 8te oder 9te Gen mit ECC und mit iGPU

- Bei nur 2 bis maximal 6 Festplatten kommen viele Mainboards in Frage, aber mgutt hat da einige Boards mal aufgelistet, welche eher stromsparend sind.

- 32GB Ram oder mehr würde ich schon nehmen, mir ist ECC wichtig. wenn Du kein ECC nutzen möchtest, wird dei mögliche Hardwareauswahl größer und billiger.

- ich würde mindestens eine SSD (SATA oder besser NVMe) ins Auge fassen und als Cache+ für Docker+VM nutzen. Bei 5VM wären mir 500GB SSD Platz schon zu wenig, aber darunter würde ich nicht gehen.

 

Leider ist es weiterhin so, bei solcher Hardware ist die Beschaffungssituation aktuell (und seit Corona) nicht rosig und somit alles nicht billig.

Link to comment

Meine Empfehlung bleibt nach wie vor das Board:

https://www.amazon.de/Gigabyte-C246M-WU4-Support-2xPCIEx16-Motherboard/dp/B07PDNRSWB

 

Es gibt sonst keine Alternative mit 8x SATA, 2x M.2 und ECC RAM Support, die günstiger, geschweige denn effizienter wäre. Das Board kann ab 8W mit einem effizienten Netzteil betrieben werden. Mit 6x SATA würde ich das C246 von Fujitsu in Betracht ziehen.

 

Die CPUs bekommt man mittlerweile ja gebraucht hinterhergeworfen. Zb ein i3-8100 kostet bei eBay 50 €.

 

Weitere Infos hier:

https://forums.unraid.net/topic/99393-häufig-gestellte-fragen/?do=findComment&comment=1021228

Link to comment

Ich wurde eher in Richtung der WD SN700 schauen.

Extra für NAS Betrieb gemacht - vergleiche die TBW

https://geizhals.de/western-digital-red-sn700-nvme-nas-ssd-1dwpd-1tb-wds100t1r0c-a2609975.html

Schau dich mal bei mydealz um, auch zum Thema CB Gutscheine

https://www.westerndigital.com/de-de/products/internal-drives/wd-red-sn700-nvme-ssd#WDS200T1R0C

Von den Preisen kannst dann noch gut was abziehen ;)

 

1TB:

Samsung SSD 980 PRO     - TBW 600GB

Western Digital Red SN700 - TBW 2000GB

 

2TB:

Samsung SSD 980 PRO     - TBW 1300GB

Western Digital Red SN700 - TBW 2500GB

Link to comment
1 hour ago, Minion said:

Ich wurde eher in Richtung der WD SN700 schauen.

Extra für NAS Betrieb gemacht - vergleiche die TBW

Vom Prinzip irrelevant für Unraid. Der SSD Cache ist nicht wie bei ZFS oder Synology permanenten Schreibprozessen ausgesetzt. Aber klar, wenn es preislich attraktiver ist, spricht da natürlich nichts gegen. Wobei CB ja leider abhängig vom Arbeitgeber ist. Hätte ich auch gerne, konnte die Personalleitung aber noch nicht überzeugen 🤪

Link to comment

Auch wenn das hier vom Thema abweicht. Deswegen sage ich ja mal bei mydealz nach CB suchen ;)
Arbeitgeber ist da egal ^^

 

Preis/Leistung, TBW und auch Garantiedauer sind bei der WD SN700 schon interessant.

Edited by Minion
Link to comment
2 hours ago, Jensus11 said:

Bei mATX gibt es da leider nichts

Wie groß darf es denn sein? Klein heißt meistens schlechte Belüftung oder schlecht erreichbare Komponenten. Daher kaufen sich viele das Define R5. Und hinlegen ist ja egal. Macht man sich eben Stofffüße an die Seitenwand.

 

Link to comment

Das Define R5 ist zwar ein wunderbares Gehäuse,  bei dieser Anforderung aber leider zu groß. 3HE reichen nicht, und die Tiefe reicht auch nicht. Außerdem muss es ja im Rack irgendwo aufgelegt werden.

 

Die 2 8TB Platten reichen doch vorerst wenn es cmr sind für 8TB Daten und parity. Und weils nur 2 sind ist auch die Schreibgeschwindigkeit nicht gar so übel.

 

Je nach Anforderung ist es sinnvoll die Daten eines Dienstes auf eine einzelne zusätzliche Pool SSD zu legen um eben nicht auf einen, über mehrere Platten verteilten Ordner zugreifen zu müssen.

 

Seit einigen Monaten betreibe ich unraid mit einer einzelnen m.2 als Cache und habe damit keine Probleme. Ich brauche aber auch keine ununterbrochene Verfügbarkeit im Falle eines Falles.

 

CA Appdata Backup genügt mir und das kann auch so konfiguriert werden daß ein gemountetes Netzlaufwerk als Ablage dient (FritzNAS etc.) 

 

 

Link to comment
48 minutes ago, MartinG said:

Seit einigen Monaten betreibe ich unraid mit einer einzelnen m.2 als Cache und habe damit keine Probleme. Ich brauche aber auch keine ununterbrochene Verfügbarkeit im Falle eines Falles.

Welche Parts hast du denn verbaut? 

Link to comment

@Jensus11 Kontron (Fujitsu) D3644 b mit i3 9100, WD Black SN 750 m.2 cache, 16gb ecc ram.

Am Pc siehst Du meine Signatur. 

 

Ich würde heute keine NAS Platten mehr kaufen und meine Problemchen mit btrfs raid1 auf sata ssds haben mich auch davon absehen lassen.

 

Man kann sich Hardwaretechnisch 100x absichern, aber mainboard und Netzteil können auch kaputtgehen und weitere Hardware mit sich nehmen.

 

Deshalb habe ich das OS safe und die Daten mehrfach und auch offsite.

Das ist teuer genug wenn man 16TB doppelt absichern möchte.

 

 

 

 

Link to comment

Ich habe jetzt das C46M-WU4 bestellt, und suche gerade die anderen Parts raus. Das be quiet! PP11 400W gibt es bei Amazon nicht, finde da nur das 500W. Macht sich das im Stromverbrauch bemerkbar? Dann muss ich woanders weiter schauen. Ich wollte so gut wie alles bei A. kaufen, gibt halt keine Probleme mit Rücksendungen usw.

Link to comment
31 minutes ago, Jensus11 said:

Reichen 550W?

Das kommt darauf an, was Du da maximal aufbaust und nutzt.

 

Bei mir (aktuell 26 x18TB Festplatten im Array, 6 SSD und 2 Festplatten in einem Pool; siehe 1st System mit Xeon CPU) zeigt bei gerade stattgefundenem Spinup und einer Win11 VM, die gerade auf alle zugeordneten 9 Core (+9HT) Videos recodiert meine vorgeschaltete AVM DECT210 Steckdose Peak 482W an.

Wenn Du so ein krasses Setup aufbauen willst (siehe Signatur 1st System) solltest Du nicht bei 550W halt machen (allein schon wegen der Peakleistung, die so viele Festplatten beim Einschalten/Spinup brauchen können). Wenn die festplatten im Spindown modus sind und die VM idle ist, schluckt die Kiste viel weniger.

 

Wenn Du weniger Hardware verbauen willst und nicht unbedingt stromfressende dGPU einbaust   sind 550W vermutlich mehr als genug.

Aber beachte, daß das RM550X (2021) nur im Niedriglastbereich herausragend effizient ist. Wenn Du es in höheren Bereichen bereiben andauernd willst, sind andere Netzteile da nicht weit entfernt/ggf. vielleicht sogar besser.

 

Link to comment
1 hour ago, Jensus11 said:

Reichen 550W?

Bei 6 Platten? Ja dicke. Man kann von max 30W pro Platte ausgehen, wenn man den Server einschaltet. Im Betrieb nur noch 20W beim Spinup und diese kurzen Lasten sind eh irrelevant, weil jedes Netzteil 30% über Normallast kurzzeitig aushalten muss.

Link to comment

So, be quiet PP11 FM ist bestellt. Guck gerade bissen auf Kleinanzeigen. I3 8100 oder i3 9100 nimmt sich preislich nix. Was wieder Fragezeichen aufwirft. Denke ich versuche nen 9100 zubekommen. Welcher Kühler ist den empfehlenswert? Ist bestimmt Gehäuse abhängig oder? Wegen Baugröße meine ich.

Edited by Jensus11
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.