Jack8COke

Members
  • Posts

    14
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Jack8COke

  1. Hi, im using zfs on unraid since a few months and it works great. I have a few questions. I use zfs-auto-snapshot. 1. Is it possible to do the snapshots for a specific dataset (rescursive) only? 2. Is there a command so that empty snapshots get deleted automatically? 3. I use truenas on another server offsite. Is it possible to send the snapshot to this truenas server so that they are also visible in the gui of truenas? Thank you! Kind regards, Edgar
  2. 2 variants arrived and i think it will not work. They both have a realtek chipsat on it. Under Tools -> System devices i can not see anything about "Coral Edge TPU" anymore. There is only unde r usb devices: Bus 001 Device 002:ID 0bda:9210 Realtek Semiconductor Corp. LM915 Im not nerdy enough to try a few terminal commands but i think if it does not recognize it as a Coral it will not work, or what is your opinion?
  3. i ordered 3 variants and will give you a feedback. I hope it will work *cross fingers* 🙂
  4. Hi, i have the coral b+m key. Do someone has an usb to m.2 adapter where the coral woks? I dont wont to lose an m.2 slot for the coral. But the usb and a+e variant is not available.
  5. Ich kann dir frigate empfehlen. Das hat zwar leider keine schöne Gui für die Daueraufzeichnung, aber eine gute Objekterkennung. In Verbindung mit einem google coral, kann die Objektberechnung von der CPU auf den coral ausgelagert werden. Dadurch kann die CPU-Auslastung enorm gesenkt werden. Habe ich selber so auf meinem DellT30 im Einsatz und die CPU Aulastung ist in Verbindung mit 12 Kameras, 16 Docker und 1 centos VM bei ca. 50%.
  6. Im sorry but im not able to do this. Do i have to create a dataset before i run your command? Or i do it with the first command already? Because i can not find docker under /mnt/ssdpool. Which label type i have to use when i use the cfdisk command? when i run the last command it says: mount: /mnt/ssdpool/docker: mount point does not exist.
  7. Hello, i try to use ZFS because of the snapshot and shadow copy function. But i have the problem that i can not use docker on my single nvme zfs pool. I have created everything according to the first post but everytime i try to add a container it stands still and i can not restart the machine or stop the array. I have to hard reset the system. I use unraid 6.9.2. Following you can see a screenshot where it say's "Please wait" for a small docker like adguard for 1 hour now. 2 of 4 CPU cores are on 100% . Do you have an idea? My Docker config:
  8. Evtl. ist es noch folgender Hinweis sinnvoll. Wenn man auf dem Handy eine App wie bspw. den unraid Monitor installiert und sich als root angemeldet hat, ist man dauerhaft angemeldet und das Script wechselt nicht in den Lesemodus. Irgendwie logisch aber ich brauchte einiges an Zeit um das zu erkennen 🙂
  9. HI, ich bekomme das Script irgednwie nicht zum laufen. Bei mir bleiben die Rechte auf read auch wenn ich mich per root im webinterface anmelde. Muss ich das Script einmal per "rund script" oder "run in Background" starten? Komischerweise wenn ich auf rund script drücke steht da: Warum setzt er den Share für den Nutzer den ich im share angegeben habe und der eigentlich temporär Schreibrechte bekommen habe auf "read-only" wenn ich im webinterface per root angemeldet bin und das Script manuell ausführe?
  10. Ich habe 5 FPS genommen und nehme für die Analyse auch den etwas schlechteren Substream. Wird ja auch überall im Netz so empfohlen. Mit dem Nuc konnte ich das nicht mehr auslesen. Scheinbar hat entweder der Nuc oder der Coral eine Sicherheitsfunktion integriert und steigt vorher aus. Deine Page hat dann unter Status: Not Alive angezeigt. Also als ob kein Coral im System ist. Ich musste dann erst neustarten und kurze Zeit später ist er wieder ausgestiegen. Mit dem Laptopsystem gibt es überhaupt keine Probleme. Ich habe das bei dem Nuc auch überhaupt nicht verstanden weil er immer sofort nach ein paar Sekunden ausgestiegen ist, egal ob da gerade Bilder zu Analyse waren oder nicht. Irgendwie haben sich der Nuc und der Coral einfach nicht vertragen.
  11. Ich habe den M.2 Accelerator B+M key. Also nicht den dual, ich glaube der kam erst später. Aber läuft soweit auch sehr gut mit Frigate. Da ich damit mein privates Grundstück überwache und es dort eher selten vorkommt, dass alle Kameras gleichzeitig Bilder zur Analyse an die TPU schicken, hat die Coral TPU auch nicht dauerhaft sehr viel zutun. Zumindest ist mir da bisher keine länger anhaltende Überlast aufgefallen. Über dem m.2 slot ist noch ein weiterer Slot für einen wifi chip vorgesehen. Wenn ich es richtig verstehe, sollte da der Coral M.2 Accelerator A+E key drauf gehen. Aber da der Coral bei mir in Verbindung mit einem Nuc schon einmal Überhitzungsprobleme hatte, traue ich mich nicht, eine nvme + coral übereinander zu stapeln. Irgendwie wäre eine nvme aber auch zu Schade, weil das Board sowieso nur 1GB Netzwerkanbindung hat. Die Platte ist per USB 3.0 über ein externes Festplattengehäuse angebunden, da ansonsten nichts mehr frei ist. Diagnostic habe ich angehängt. Leider nein Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass Platten die per usb angebunden sind, besser nicht in den Pool sollten. Kann sich ja mal warum auch immer trennen und dann kann es den gesamten Pool zerschießen? Ok dann muss ich wahrscheinlich aber alles einmal löschen und von einem Backup neu einspielen richtig? Ein Wechsel ist ohne Formatierung wahrscheinlich nicht möglich. Ich denke ich werde erstmal weiter fleißig wöchentlich Backups auf meinen Truenas Server spielen und schauen, ob und wann unraid aussteigt 🙂 So läuft es aber bisher sehr gut. Ist schön kompakt, leise und stromsparend und dank dem i7-8565U lässt sich ohne weiteres die ein oder andere VM auch mal parallel starten ohne das das System direkt überlastet ist. Für meinen Anwendungsfall eigentlich optimal. Bei mir verändern sich die Daten nicht täglich und auch nicht gravierend. Wenn das System mal abschmiert und ich die Daten von 1 Woche verliere, wäre das überhaupt nicht tragisch. Deshalb will ich eigentlich auch nicht mehrere 3,5 Zoll Platten 24/7 in meinem System haben, auch wenn sie in den Standby gehen, verbrauchen sie Strom. tower-smart-20211222-1835.zip
  12. Kannst du mir sagen auf welche Werte ich da genau achten sollte? Ich habe soeben einen SMART extended self-test durchgeführt. Als TBW sind ja bei der Samsung 860 EVO 600TB angegeben. Wenn ich mir dazu den Wert Logical Sectors written mit 25TB noch sehr weit weg. Aber es gibt sicherlich noch andere interessante Werte. unraid sagt " Completed without error" tower-smart-20211217-1411.zip
  13. Hallo Zusammen, ich habe bei mir aktuell unraid als reinen Docker und VM Server am laufen. Bedeutet dort werden nicht meine wichtigen Daten abgelegt. Unraid läuft auf einem ausrangierten Notebook Mainboard. Dort ist leider nur ein SATA und ein NVME Anschluss. NVME ist bereits von dem google coral TPU für die surveillance Aufgabe belegt (Docker: Frigate). am Sata Port habe ich ein 1TB Samsung SSD die ich als Cache angebunden habe. Zusätzlich habe ich noch eine 14TB hdd für die Aufnahmen und paar andere nicht so wichtige Daten angebunden. Ansonsten gibt es keine weiteren Anschlüsse um HDDs für die parity anzuschließen. Was ich eigentlich auch nicht möchte, weil das zusätzlich Strom verbraucht. Also habe ich einen usb Stick ins Array gelegt, um das System zu starten. Ich habe dadurch natürlich auch den parity check ausgemacht und das System läuft so seit ca. 1 Monat ohne Probleme. Ich frage mich nur, ob durch den fehlenden regelmäßigen parity check zeitnah die Daten auf dem Cache (Docker + VM) korrupt werden. Ich sichere natürlich die Applikationen und VMs regelmäß auf meinem Datenserver (Truenas). Dieser Aufbau ist sicherlich mit unraid so nicht gedacht. Ich möchte jetzt ungern einen normalen Linux Server (bspw. Ubuntu Server) aufsetzen und das ganze bspw. per Portainer aufbauen und verwalten. Ich habe mich an die einfache Einstellung und Verwaltung von Docker und VMs bei unraid gewöhnt und würde gerne dabei bleiben. Wenn ich nur mit dem Cache arbeite, sollte es doch eigentlich genauso sein wie eine single disk mit jedem anderen System oder? Gruß