Archonw

Members
  • Posts

    31
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Archonw

  1. Okay, werde dann morgen nochmal mit Ubuntu und den Standardeinstellungen plus CEC2019 aktiviert probieren.
  2. Welche Einstellungen im Bios gemacht wurden weisst du nicht mehr zufaellig? Ich versuche mal so fix es geht an ein Messgeraet zu kommen.
  3. Hab nur kurz einmal mit Linux Mint Live Iso Powertop laufen lassen. Scheint, als ob da Powertop zwar etwas mehr bei Overview erkennt, aber auch da war nach 5 Min. alles noch nur in C2. Ich hab das Lan über die rechte Buchse (Lan1). Die andere hab ich aus gestellt. Den USB-Stick hab ich jetzt überall mal probiert. Keine Änderung erkennbar. Gemessen hab den den Verbrauch leider noch nicht können. Muss erst ein neues Gerät besorgen. Alte wurde gut weg gelegt von der Frau...
  4. Unraid Version: 6.9.2 Die Platten stehen alle. Selbst wenn das Array nicht aktiviert ist ändert das nichts. CEC2019 ist aktivert. Testweise auch mal deaktiviert gehabt. Ohne die Prozenzzahlen bei Pkg auf Null. Mit bei 90%. Hier die Ausgabe von ASPM root@Tower:~# lspci -vv | awk '/ASPM/{print $0}' RS= | grep --color -P '(^[a-z0-9:.]+|ASPM )' 00:1b.0 PCI bridge: Intel Corporation Cannon Lake PCH PCI Express Root Port #17 (rev f0) (prog-if 00 [Normal decode]) LnkCap: Port #17, Speed 8GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <1us, L1 <4us LnkCtl: ASPM L0s L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk- 00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation Cannon Lake PCH PCI Express Root Port #1 (rev f0) (prog-if 00 [Normal decode]) LnkCap: Port #1, Speed 8GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <1us, L1 <4us LnkCtl: ASPM L0s L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk- 00:1c.5 PCI bridge: Intel Corporation Cannon Lake PCH PCI Express Root Port #6 (rev f0) (prog-if 00 [Normal decode]) LnkCap: Port #6, Speed 8GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <1us, L1 <16us LnkCtl: ASPM L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk+ 00:1d.0 PCI bridge: Intel Corporation Cannon Lake PCH PCI Express Root Port #9 (rev f0) (prog-if 00 [Normal decode]) LnkCap: Port #9, Speed 8GT/s, Width x4, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <1us, L1 <4us LnkCtl: ASPM L0s L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk- 03:00.0 Ethernet controller: Intel Corporation I210 Gigabit Network Connection (rev 03) LnkCap: Port #0, Speed 2.5GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <2us, L1 <16us LnkCtl: ASPM L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk+ Ich hab mal bei Powertop die Aktualisierung auf 1 Sekunde gestellt. Ist es normal, dass die CPU sekündlich rauf und runter springt? Auch springt die CPU Anzeige im Dashboard immer mal wieder deutlich auf einzelnen Kernen in die Höhe, während es bei Htop das nicht zu sehen ist.
  5. Ich habe wie hier die Einstellungen im BIOS getätigt. C246M-WU4 Bios Habe auch in der Go file die von dir angegeben Befehle eingetragen. Ebenso auch das Intel Plugin installiert. Und der CPU governor steht auf Power save.
  6. Hallo, ich habe mich jetzt auch an Powertop versucht und bekomme ledglich bei Pkg nur C2. Ich habe folgende Komponenten: Gigabyte C246M-WU4 Intel Core i3 9100 Netztteil Be Quiet 11 FM 550w 16GB Kingston KSM26ED8/16ME DDR4-2666 ECC 7xHDD Ansonsten ist nichts weiter angeschlossen. Ich habe auch alle Docker und VM's ausgestellt. Es bleibt aber bei C2. Was habe ich übersehen? power.html
  7. Kann ich bestaetigen. Hab es selber gerade hinter mir. War fast schon zu unspektakulaer. Ich hatte mal zur Sicherheit das Array gestoppt, wie auch den Autostart dessen. Ebenso Docker und VM abgeschaltet. Dann Hardware gewechselt und gesehen, dass alles sofort erkannt wurde. Also alles wieder aktiviert, das war es dann auch schon. Viel Erfolg!
  8. @hawihoney damit meinte ich nur ein einmaliges Verschieben von Hand. Generell ist von so einer Verteilungsregelung nur abzuraten. Das wuerde die Platten nur enorm verschleissen lassen. @DataCollector fuer die Sicherheit ist die Parity zustaendig (plus seperates Backup), so dass es dadurch nicht zu der Frage kommt was fehlt wo.
  9. Nimm rsync, damit geht es zwar nicht wirklich automatisiert, aber es kann mit Abbruechen umgehen. Macht einfach dort weiter, wo abgebrochen wurde. Ich benutze folgende Attribute dafuer: -avSAXH Ist somit pro Platte ein Befehl plus warten. Ich kann deinen Ansatz verstehen. Habe es auch gerne aufgeraeumt haf meinen Systemen, und dennoch ist dieser Ansatz nicht wirklich effizient und Resourcen schonend. Denk mal an eine Buecherei. Stelle dir mal vor, was es fuer einen Aufwand bedeuetete, wenn alle Buecher immer schoen rein alphabetisch sortier waere. Das wuerde mitunter jeden Tag eine unmenge an Umstellungen bedeuten. Das Uebertragen auf deine Festplatten, bedeuetet der naechste Ausfall kommt schneller als einem lieb ist.
  10. Ich hab auch NPM für meine diversen Dienste. Aber die Unraid Gui lade ich nur über VPN erreichbar. Da muss ja nur ich als "Admin" dran. Somit ist der "Mehraufwand" für das Einrichten eines VPN vertretbar, dachte ich mir. Hab dann mal Wireguard ausprobiert und muss sagen ist wirklich gefühlt flotter als der integrierte IPSEC in der Fritzbox, denn ich vorher genutzt hab.
  11. Super, ich schau mal, ob das nicht doch noch dieser Tage drin ist. Mit powertop hab ich bisher noch keine Erfahrungen. Hab mal versucht schon mal so powertop mit auto-tun flag zu starten. Das kam bei heraus. modprobe cpufreq_stats failedLoaded 0 prior measurements RAPL device for cpu 0 RAPL device for cpu 0 Devfreq not enabled glob returned GLOB_ABORTED the port is sda the port is sdb the port is sdc the port is sdd the port is sde the port is sdf Leaving PowerTOP
  12. Sobald ich eine geholt habe kann ich das gerne tun. Wird anfang nächsten Monat der fall sein Gibt es gerade vielleicht ein gutes Angebot dafür?
  13. Möchte mich noch kurz für die gute Hilfe bedanken. Alle Teile sind jetzt angekommen und verbaut. der Umzug aus dem alten System ist auch simpel und absolut fehlerfrei verlaufen. Hier was ich jetzt habe: 16 GB DDR Kingston RAM Intel i3 9100 Mainboard C246M-WU4 Netztteil Be Quiet 11 FM 550w (gebraucht) Dazu 4 HDD Was noch fehlt ist der Cache. Dazu werden noch die M2 Plätze im Board gefüllt werden.
  14. Ist bei mir auch. Ob ich wirklich verbunden bin sehe ich dann nur, wenn ich mir die Details zu meinen Tunnel anschaue. Bei verbundenen Tunnel steht dann ganz unten "Transfer......." Benutze die Wireguard App aus F-Droid
  15. Ich stelle unter DNS Challenge gar nichts ein. Ich erstelle lediglich einen Proxy Host mit der kompletten Adresse. Dann dafür unter SSL ein neues Certifikat anforden das war es dann auch schon. Mehr mache ich da nicht.
  16. Ich kann ein Be Quiet 11 FM 550w für 55€ bekommen. Dann werde ich da mal zu schlagen. Top, danke!
  17. Weiß nicht, ob das hilft. Ich bin wegen Wildcards zu ddnss.de gewechselt. Dort war das ohne Probleme möglich.
  18. Super, danke auch dafür. Ich kann ein Be Quiet 11 FM mit 550W bekommen. Das sollte doch dann reichen, oder?
  19. Okay, dann würde ich zu einem i3-9100 greifen. Dazu kämen zunächst 16 GB Ram von Kingston. Lässt sich dann ja gut bis 64GB erweitern. Ein altes Netzteil hätte ich zwar noch, aber vielleicht könnt ihr mir da auch noch was zeitgemäßeres empfehlen? Denke das das alte keine gute Energieeffizienz aufweist. Kann leider keine Angaben mehr dazu machen, da der Aufkleber nicht mehr dran ist.
  20. Ok, vielen Dank für all die guten und schnellen Informationen. Demnach sollte ich also eher eine i3 erwischen, richtig? Und der 9400 ist doch schon ein i5, oder? Nehme mal an, dass sollte ich den zu einem guten Kurs bekommen, der die "beste" Wahl wäre, richtig?
  21. Ich muss nochmal nachfragen. Wo liegt der Unterschied zwischen i3 und den Gold? Wäre somit sinnvoller?
  22. Ich könnte ein Gigabyte C246M-WU4 für 200€ bekommen. Was für eine CPU und Speicher wären dann noch drin wenn die 500€ nicht all zu weit überschritten werden sollen?
  23. Schon mal vielen Dank. IPMI brauche ich nicht zwingend. ECC sollte aber schon dabei sein. Hättest du dafür auch noch einen Vorsclag?
  24. Hallo, wie der Titel schon vermuten lässt bin ich auf der Suche nach Teilen für meinen Unraid Sever. Und zwar suche ich für 500€ Mainboard, Ram und CPU. Ich habe schon einige Threads hier durch unter anderem den hier Hier ein paar Bauvorschläge : Und dennoch hab ich noch keinen Durchblick was jetzt sinnvoll wäre. Zu meinem Anliegen. Was habe ich vor damit. 1. Als Storageserver (6 HDD und eine SSD für Cache sind vorhanden) 2. etliche Dockercontainer für diverse Microservices 3. eine VM für Nextcloud 4. 2-4 Virtuelle Maschinen (hier soll das ein oder andere an BS etc. getestet werden können) Das ganze soll in erster Linie stromsparend sein, danach auch noch so leise wie möglich. Da mein Netz zu Hause "nur" über 1GB verfügt wäre auch 2,5GB nicht zwingend erforderlich. Ebenfalls es nichts mit Gaming oder der gleichen geplant. Bin für ganz konkrete Vorschläge dankbar.