JoergHH

Members
  • Posts

    121
  • Joined

  • Last visited

Converted

  • Gender
    Male
  • Location
    Hamburg/Germany

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

JoergHH's Achievements

Apprentice

Apprentice (3/14)

15

Reputation

  1. Does anyone know how I can call/use the Unraid server's notify from within the inotify-command container? Unfortunately, this solution no longer works:
  2. None of this helps with me. After a 'rm -rf /mnt/SSD' and reboot the zpool SSD incl. mount point is back - and busy! How the heck do I get rid of it?? I don't want to use ZFS at all anymore and use the used SSD's for cache. Could I also just uninstall the ZFS plugin and reformat the drives with Preclear and then use them in a cache pool? Edit: Forget it. Just found the help here: https://www.osso.nl/blog/zfs-destroy-dataset-is-busy/
  3. Nach dem Flop mit Emby (Recording gibt es nur mit der Premiere Edition - bezahl' ich nicht, denn ich habe bereits Plex Pass!) bin ich nun bei TVHeadend gelandet. Nur gestaltet sich die dortige Einbindung von xTeVe's .m3u und EPG ziemlich zickig. In der TVH Community ist die Rede von Piping, wirlich schlau werde ich aber daraus nicht. @alturismo, na, dann hau' mal raus: Wie binde ich die von xTeVe gelieferten Streams/Kanäle und den EPG bei TVHeadend ein? Ein HowTo wäre hilfreich.
  4. Ich habe zwischen Telerising zum Laufen bekommen (war ein falsches Template) und der Aufruf per VLC funktioniert auch sowie die Einbindung in xTeVe. Nur Plex hat weiterhin ein Problem mit dem Holen und Speichern von EPG Daten, egal, ob ich welche aus dem Netz nehme, die von Plex selbst vorgeschlagenen wie z. B. von Wilhelm.tel oder die Dummy EPGs von xTeVe. Ich tippe inzwischen auf einen Bug. Wäre der Wechsel auf einen anderen Plex Docker empfehlenswert oder ist der von linuxserver.io schon der Bestmögliche? Ansonsten muss ich für 1und1 IPTV wohl oder übel etwas anderes verwenden. Wichtig sind mir dabei Recording und Timeshift Funktionalität. Empfehlungen?
  5. Hat schon mal geklappt - perfekt. Nun bin ich wieder auf Anfang. Ich bin 1&1 Kunde und möchte deren IPTV in Plex Live TV & DVR einbinden. Dazu habe ich den Docker für telerising (https://hub.docker.com/r/takealug/telerising-api) installiert, dort die 1&1 Kundendaten hinterlegt und diesen dann als Quelle in xteve eingebunden. Soweit funktioniert alles, auch die Koppelung von xteve mit Plex. Nur in dem Moment, in dem Plex die EPG Daten holen sollen, bekomme ich diese Fehlermeldung und die Sache "geht inne Büx", wie man in Hamburg so schön sagt: Anschließend lässt sich auch xteve nicht mehr ansprechen und mir bleibt nichts anderes übrig als die DB wieder zu resetten. Es spielt übrigens keine Rolle, ob der EPG von/über xteve kommt oder Plex diesen, wie im obigen Screenshot, selbst aus dem Netz fischt.
  6. "Komm, wir essen, Opa." - Satzzeichen retten Leben. 😜 Ich habe schon alle Docker Optionen durch: Stop-Start, Force Update-Stop-Start etc. pp. Immer mit dem selben Ergebnis, siehe oben. Es ist IMHO auch weniger ein technisches Problem mit der Docker Technologie, sondern irgendwas stimmt mit Plex nicht. Ein Bug? Angeblich bin ich mit Version 1.24.2.4973 aktuell. Vielleicht findet sich hier noch ein:e Plex Experte/Expertin.
  7. Von Unzufriedenheit habe ich doch gar nichts geschrieben. Ich will einfach Live TV & DVR neu/frisch einrichten. Dazu muss der jetzige (virtuelle) Tuner raus.
  8. Kann ich drauf klicken, er sagt "Lösche DVR...",. aber ohne Ergebnis, d. h. es passiert bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag nix. Quasi ein "Ring of Death". Auch Restart des Dockers führt zu keinem anderen Ergebnis. Das Spiel geht dann wieder von vorne los.
  9. Moin. Der xTeVe Docker, mit dem Plex verbunden war, existiert nicht mehr und wird auch nicht mehr wiederkommen. Daher rödelt sich Plex bei der Suche nach dem EPG tot, siehe Screenshot. Kennt jemand eine Lösung um die Live TV & DVR Einstellungen zurückzusetzen bzw. den Tuner zu entfernen? In Plex selbst existiert diese nämlich offenbar nicht bzw. ich sehe/finde sie nicht.
  10. Ja, z. B. über diesen Online-Service: https://www.dnsomatic.com/ Habe ich so gemacht bis Unraid kam. Seitdem funktioniert Multi Dynamic DNS wunderbar über den Docker ddclient.
  11. Ich sag's ja ungern, aber nach meiner Erfahrung hört sich das und alles andere nach Hardware-Problemen/-Fehlern an. Evtl. hat Dein Mainboard "einen Hau" bzw. eine der Peripheriekomponenten/-bauteile wie der HDD-Controller. Diesen Problemen auf die Schliche zu kommen, ist eine unglaubliche Sisyphos-Arbeit. Ich fürchte, da wird Dir nix anderes übrig bleiben. Oder Du investierst in einen neuen Server; das Supermicro hat mit Bj. 2008 auch schon (für IT-Verhältnisse) einige Jährchen auf dem Buckel.
  12. Keine Ahnung, wie Du Dir von meinen freundlichen Hinweis einen persönlichen Angriff zusammenfabulierst. Nur sollte man, wenn man schon helfen will, auch dem Beitragsersteller und Hilfesuchenden den gebührenden Respekt erweisen und sein Anliegen gründlich und gewissenhaft studieren. Hab' noch einen entspannten Tag, hawihoney. ...und nun wieder zurück zum Sachthema.
  13. Zum einen setze ich das Windows Tool ein und danach (!) das Unraid Preclear Verfahren. Das Tool macht aus dem Speichermedium quasi eine "fabrikneue" Hardware, d. h. Festplatten z. B. werden Low Level formatiert und es befindet sich anschließend nicht mal eine Partitionstabelle darauf. Zum anderen hatte ullibelgie bereits geschrieben, dass das Preclearing selbst nach Stunden keine Lösung brachte. Wer lesen kann...
  14. Ich unterziehe grundsätzlich jedem Speichermedium (SATA, USB, extern wie intern), das ich im/am Unraid Server einsetze, vorher eine "Rosskur" = Low Level Formatierung mit diesem Windows Tool und habe bisher gute Erfahrungen damit gemacht: http://hddguru.com/software/HDD-LLF-Low-Level-Format-Tool/
  15. Nö, braucht man nicht. Das funktioniert presto direkt in der Shell von Unraid.