JoergHH

Members
  • Posts

    139
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by JoergHH

  1. @mgutt, mir fehlt bei dieser Methode das HowTo zum Restore der per reflink erstellten Files. Kann ich z. B. die in dem verlinkten Artikel genannte Datei /mnt/cache/domains/Windows 10/vdisk1.img löschen und /mnt/cache/domains/Windows 10/vdisk1-backup.img einfach in vdisk1.img umbenennen? Oder gilt es dabei etwas zu beachten?
  2. Bei Responsive Design geht es weniger um Optik, sondern mehr um Funktionalität. Und letztere ist auf Smartphones einfach nicht gegeben. Ansonsten bräuchte es nämlich keine zusätzlichen Apps.
  3. Das WebGUI von Unraid ist leider kein Responsive Design. Warum, ist mir völlig schleierhaft. Damit wird die Bedienung auf Smartphones und Tablets unterhalb einer Displaygröße von ~ 9" zur Fummelei und de facto unmöglich.
  4. Leider nein. Ich habe mich von ZFS verabschiedet, da manche Docker mit bestimmten Datenbanksystemen wie z. B. unter Plex mit ZFS nicht mehr richtig funktionierten.
  5. @ullibelgie, wie wäre es, wenn Du die externe HDD zerlegst und die pure SATA in ein anderes Gehäuse einbaust? Anleitungen für das Auseinandernehmen von LaCie Platten gibt es im Netz zu Hauf. Ich hab das mal mit 'ner ollen Medion Pladde gemacht. Sollte LaCie in ihren Controllern tatsächlich eine Funktion eingebaut haben, die den Betrieb unter Linux verhindert (ich hab' in fast 30 Berufjahren noch nie von so etwas gehört), wäre das Thema mit einem anderen Gehäuse erledigt. Nebenbei kannst Du dann auch gleich auf USB 3.x gehen.
  6. I do not understand this. There is nothing in <TemplateURL> in the affected user template and the path to the icon file is completely correct. <TemplateURL/> <Icon>https://[correct_path_to].png</Icon>
  7. I do not have such generic icons in this directory. I am also on Unraid 6.9.2 Every time I delete the obviously generically created icon and run a forced update, it is automatically created again. Any other ideas to get to an icon via a URL download?
  8. Manchem kann es einfach nicht recht machen. 🙄 Falls ich mal im Netz auf Master67 stoße, weiß ich ja, was mich erwartet. Soviel zur Anonymisierung. SCNR
  9. Besser nicht. Ich traue allen direkten Filetransfers zwischen /mnt/user[x] kein Lepton weit.
  10. Das ist UNBEDINGT (!!! ...ich kann gar nicht so viel Ausrufezeichen setzen wie nötig wären) zu vermeiden und hat schon in einigen Fällen zu einem Crash des Servers geführt!
  11. Bei mir nicht. Denn: Naja, unlösbar... Ich vermute eher einen systembedingten Designfehler, ergo "works as designed". 🙄 Das ist aber maximal doof. Denn jede (meiner) Disks hat eine ziemlich tiefe Verzeichnistruktur und ich müsste für jede Datei auf allen Disks nachschauen, wohin ich diese aus dem Cache verschieben muss. Gibt es nicht etwas von Ratio....äh....eine elegantere Methode?
  12. Moinsen. Ich habe mal eine Verständnisfrage bei manuellen File Moves zwischen Cache und Array und bräuchte mal etwas Nachhilfe. Gegeben ist folgende Config der User Shares: Wenn ich nun eine Datei z. B. mit dem mc vom Share "download" auf den Share "video" verschiebe (= move), dann legt das System auf dem Cache ein Verzeichnis "video" nebst ebendieser Datei an. Nach meinem bisherigen Verständnis darf das aber doch nicht geschehen, da Files auf den Share "video" ohne Umwege über den Cache auf dem Array landen sollen (Einstellung "Cache = No"). Oder greift dieses Setting nur bei Zugriffen über das Netzwerk? Falls ja: Wie verschiebe ich dann gefahrlos (!) auf dem Host (!!) Files vom Cache auf Array Disks? Wohlgemerkt ohne den Einsatz des Movers, denn dafür müsste ich dann den Share "video" auf "Cache = Yes" oder "Prefer" setzen, was ich nicht will.
  13. Hmmm, das ist dann aber nicht Reboot persistent, oder?
  14. Das Thema ffmpeg hatten wir vor wenigen Tagen:
  15. Guck' mal hier, insbesondere ganz unten: https://github.com/xteve-project/xTeVe-Documentation/blob/master/en/troubleshooting.md
  16. Does anyone have an idea how I can stop a backup job ("Stop after current file") controlled by user scripts from the Unraid host? There is a python script with which I can stop and restart a job, but that does not work.
  17. Das ist die bessere Lösung. Nämlich ausschließlich (!) mit User Shares unterhalb dieser Ebene zu arbeiten. Das ist die schlechtere Lösung. Das kann beim Hin- und Herkopieren sogar für massive Systemprobleme sorgen! Indirekt ja. Man liegt dazu einen User Share an und weist diesem nur eine einzige Disk wie z. B. disk1 zu. Der Zugriff und sämtliche File-Operationen erfolgen trotzdem dann nur über /mnt/user/[share-name]
  18. ... preload_tail_size="1MB" # 10MB, should be sufficient even for 4K ... So what is the recommendation for 4K? 1MB or 10MB? (Looks a bit unclear.)
  19. Does anyone know how I can call/use the Unraid server's notify from within the inotify-command container? Unfortunately, this solution no longer works:
  20. None of this helps with me. After a 'rm -rf /mnt/SSD' and reboot the zpool SSD incl. mount point is back - and busy! How the heck do I get rid of it?? I don't want to use ZFS at all anymore and use the used SSD's for cache. Could I also just uninstall the ZFS plugin and reformat the drives with Preclear and then use them in a cache pool? Edit: Forget it. Just found the help here: https://www.osso.nl/blog/zfs-destroy-dataset-is-busy/
  21. Nach dem Flop mit Emby (Recording gibt es nur mit der Premiere Edition - bezahl' ich nicht, denn ich habe bereits Plex Pass!) bin ich nun bei TVHeadend gelandet. Nur gestaltet sich die dortige Einbindung von xTeVe's .m3u und EPG ziemlich zickig. In der TVH Community ist die Rede von Piping, wirlich schlau werde ich aber daraus nicht. @alturismo, na, dann hau' mal raus: Wie binde ich die von xTeVe gelieferten Streams/Kanäle und den EPG bei TVHeadend ein? Ein HowTo wäre hilfreich.
  22. Ich habe zwischen Telerising zum Laufen bekommen (war ein falsches Template) und der Aufruf per VLC funktioniert auch sowie die Einbindung in xTeVe. Nur Plex hat weiterhin ein Problem mit dem Holen und Speichern von EPG Daten, egal, ob ich welche aus dem Netz nehme, die von Plex selbst vorgeschlagenen wie z. B. von Wilhelm.tel oder die Dummy EPGs von xTeVe. Ich tippe inzwischen auf einen Bug. Wäre der Wechsel auf einen anderen Plex Docker empfehlenswert oder ist der von linuxserver.io schon der Bestmögliche? Ansonsten muss ich für 1und1 IPTV wohl oder übel etwas anderes verwenden. Wichtig sind mir dabei Recording und Timeshift Funktionalität. Empfehlungen?
  23. Hat schon mal geklappt - perfekt. Nun bin ich wieder auf Anfang. Ich bin 1&1 Kunde und möchte deren IPTV in Plex Live TV & DVR einbinden. Dazu habe ich den Docker für telerising (https://hub.docker.com/r/takealug/telerising-api) installiert, dort die 1&1 Kundendaten hinterlegt und diesen dann als Quelle in xteve eingebunden. Soweit funktioniert alles, auch die Koppelung von xteve mit Plex. Nur in dem Moment, in dem Plex die EPG Daten holen sollen, bekomme ich diese Fehlermeldung und die Sache "geht inne Büx", wie man in Hamburg so schön sagt: Anschließend lässt sich auch xteve nicht mehr ansprechen und mir bleibt nichts anderes übrig als die DB wieder zu resetten. Es spielt übrigens keine Rolle, ob der EPG von/über xteve kommt oder Plex diesen, wie im obigen Screenshot, selbst aus dem Netz fischt.
  24. "Komm, wir essen, Opa." - Satzzeichen retten Leben. 😜 Ich habe schon alle Docker Optionen durch: Stop-Start, Force Update-Stop-Start etc. pp. Immer mit dem selben Ergebnis, siehe oben. Es ist IMHO auch weniger ein technisches Problem mit der Docker Technologie, sondern irgendwas stimmt mit Plex nicht. Ein Bug? Angeblich bin ich mit Version 1.24.2.4973 aktuell. Vielleicht findet sich hier noch ein:e Plex Experte/Expertin.
  25. Von Unzufriedenheit habe ich doch gar nichts geschrieben. Ich will einfach Live TV & DVR neu/frisch einrichten. Dazu muss der jetzige (virtuelle) Tuner raus.