Zonediver

Members
  • Content Count

    1250
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Zonediver

  1. ...on my server... Thats why the request...
  2. REQUEST: Is it possible to update this plugin for unraid 6.10? Thanks 👍
  3. So - back to unsolved... Der 2. Eintrag in der Datei für die 2. MVME wird einfach ignoriert - genauso wie die Settings... Das händische Eintragen der Werte bringt also garnichts... MIST... Es werden immer nur die Default-Werte für die NVMe hergenommen. Ich hab's gerade getestet mit DiskSpeed. Wenn die Temp der 2. NVMe über 45° (default) steigt, haut er ne Warung raus, obwohl in der Datei 60° eingetragen sind... 👎
  4. Kein Problem - als Entwickler hat man's ja mit mehreren Versionen gleichzeitig zu tun Geht mir auch so - mit der Hardware...
  5. Ja eben nicht... Wenn eine SSD einen Wert hat, steht der drinnen - soweit sogut... Trägt man einen Wert für eine 2. ein, ist die Datei "leer"... Trägt man den Wert für die 2. SDD "ERNEUT" ein, steht "NUR DER" in der Datei - und SONST NIX! Was soll das bitte für eine cfg sein... EDIT: Das muß ein Problem vom GUI sein... Per GUI können offensichtlich keine "zwei" Informationen in die Datei geschrieben werden... Da gibts wohl Probleme mit den Variablen 🤣🤣🤣 LÖSUNG: Beide Werte "per Hand" in die Datei eingetragen, und schon gehts...
  6. ...und "wo" befindet sich diese Datei? EDIT: Bei mir steht folgendes in der Datei: [Samsung_SSD_970_PRO_512GB_S5JYNS0N706304X] smSelect="1" smType="-d nvme" Die 2.SSD wird da garnicht aufgeführt... Und jetzt? EDIT2: Nachdem ich die Werte für die 2. SSD eingetragen hab (im GUI), ist die Datei LEER! LOL???
  7. Bei mir aber nicht... sobald ich Werte bei "beiden" SSDs eingebe, haben beide wieder die Default-Werte... das kann doch ned sein...
  8. Eine ist die Cache-SSD, die andere ein UD für das Backup der Plex-Database. Cache: 970 Pro UD: 970 EVO
  9. Hallo Experten, Ich hab gestern eine zweite NVMe in meinen Server eingebaut und mußte feststellen, dass sich die Temperatur-Warnungswerte nicht abspeichern lassen. Wenn die erste NVMe bereits Werte gesetzt hat, dann werden diese beim Eintragen der Werte für die zweite NVMe gelöscht. Es ist also nicht möglich, Temperatur-Warnungswerte für "zwei" NVMe's einzutragen. Ich dachte zuerst, das liegt am UD-Plugin, aber scheinbar hat das mehr was mit den SMART-Settings an sich zu tun. Möglicher Weise ist dieses Verhalten auch nicht generell auf NVMe beschränkt, sondern betrifft
  10. This plugin drives my crazy... I have two NVMe's in the system but i can only set the Temp Warnings for just "one" NVMe... As soon as i set the Temp warning level on one NVMe, the Temp Warning will be deleted on the other NVMe... The best is, if one warning value is set and i implement the values for the second NVMe, both values are deleted... Please correct this - thanks a lot 😉👍 EDIT: It seems there is generaly something wrong with the "SMART Settings" in unraid. It is not possible to set the SMART settings for one NVMe without deleting the settings
  11. Ok - der USB-Stick wird unter UD angezeigt aber nicht gemounted - das dürfte also normal sein... Der Stick besitzt allerdings schon ein exfat-Filesystem...
  12. Gemounted war sie nicht - sie stand nur unter UD drinnen... Aber gut... jetzt weiß ich noch immer nicht, wo die 28GB Speicherbelegung herkommen...
  13. Das kann ned sein, weil ich das bis jetzt 11x gemacht habe (seit 2010) und nie war's nötig, die Platte zu Nullen oder (vorher) zu formatieren. Der Fakt, dass unraid die Disk einfach zu den unassigned reinhängt is ja auch merkwürdig... das gabs vorher ja auch ned bitte...
  14. Weil die Platte dort eingebaut war und ich den Inhalt nullen mußte, da unraid sonst ewig braucht, weil Nullen geschrieben werden müssen. Aber es konnte ja keiner wissen, dass die neue Version das "nun generell" macht - egal was auf der Platte drauf (oder nicht drauf) ist... das war bis dato ja nie so.
  15. Doch - ich hatte das vorher unter Windows gemacht - dauerte ebenfalls 8 Std. Es könnte aber sein, dass die neue unraid-Version jedes Bit auf 0 prüft. Unter 6.7. war das so, wenn auf der Platte die ersten 50-100GB mit Nullen "vollgeschrieben" waren (ich weiß, ist falsch), dann wurde die Platte sofort ins Array integriert.
  16. Soweit ich weiß, belegt XFS pro 1TB ziemlich genau 1GB auf der Platte - also sollten das 4GB sein. Und ja, unraid hat die Disk gleich mal als unassigned device reingeklopft - ohne zu fragen... Das war bei der v6.8 noch ganz anders... Außerdem wollte das Ding "unbeedingt" einen Disk-Clear durchführen - die Disk war aber leer - ohne Dateisystem - was für ein Rotz! Dieser Vorgang dauerte 8 Std. und konnte nicht abgebrochen werden - was is da los mit unraid? Wurde das absichtlich integriert???
  17. Hat das schon mal jemand gesehen? Irgendwie merkwürdig, da die Disk nach dem Clear vollkommen leer war und noch ist. Ist das ein Bug oder hat das etwas mit dem File-System XFS zu tun? Vielleicht kann mir da wer weiterhelfen 😉 EDIT: Hab da noch etwas gefunden: Jun 10 20:37:15 Horus emhttpd: writing GPT on disk (sde), with partition 1 byte offset 32KiB, erased: 0 Jun 10 20:37:15 Horus emhttpd: shcmd (292022): sgdisk -Z /dev/sde Jun 10 20:37:15 Horus root: #007Caution: invalid main GPT header, but valid backup; regenerating main header Jun 10 20:37:15 Horus r