Jump to content
We're Hiring! Full Stack Developer ×

Plex iGPU H.264 oder H.265


Go to solution Solved by alturismo,

Recommended Posts

Hallo,

mein Unraid Server besteht aus einem  i3 10te Generation mit einer UHD630, Plex Pass, und Plex läuft mit Hardware Dekodierung.

 

Jetzt stellt sich mir die Frage, sollte man alle Filme auf H.265 umwandeln um Speicherplatz zu sparen?

 

Ich hatte mal im Forum gelesen, dass die iGPU etwa 4 Filme von 4K H.265 auf Full HD H.264 gleichzeitig kodieren kann (sodass die Wiedergabe nicht ruckelt).

Full HD Filme in H.264 auf 720p um die 20. Wieviel Filme kann die iGPU kodieren wenn man Full HD H.265 nach 720p H.265?

 

Wenn sich also das Umwandeln lohnt, benutzt man dann die App "tdarr" um das Umwandeln zu automatisieren?

 

Link to comment

@Artur01 mal gefragt, das sind ja 2 verschiedene Themen ...

 

1/ Plex - wieviele streams ... mal anders gefragt, wieviele externe streams stellst du denn parallel bereit zum streamen ?

  lokal sollte man kein transcoding nutzen außer der Client (Abspieler) kann das Format nicht ... was aber heutzutage selten ist

  dann, wenn die Medien in hevc vorliegen, brauchen Sie auch weniger Bandbreite zum streamen, sprich, ggf. kein transcoding notwendig ...

  daher die Frage ... was ist dein Ziel ?

 

2/ Transcoding und mit was und wie ... Click & go wäre Tdarr und Unmanic aktuell wohl die erste Wahl ... ohne sich damit auseinandersetzen zu wollen.

  Alternativ vielleicht noch Handbrake mit GUI für die "Anfänger" ...

  auch hier, konvertieren ist das eine, aber was ist das Ziel ? verlustfrei ? oder einfach nur alles kleiner machen ohne Rücksicht auf Verluste ...

  wobei fairerweise Tdarr und Unmanix das schon recht gut machen, nicht mehr, nicht weniger ...

  für alles andere gibt es eine Lernkurve ... und die ist auch lang wenn man sich ernsthaft damit auseinandersetzen möchte ;)

Link to comment

1/ Ich streame haupssächlich nur zu Hause, selten schon mal auf ein Smarphone. Würde sagen max. 4 streams wobei je mehr möglich wäre desto besser. Ich habe zum Teil PowerLan im Haus und kann in manchen Zimmer nur 720p (ca 2-3mbit) ruckelfrei streamen, daher muss schon mal codiert werden.

 

Das Hauptziel ist:

Wirtschaflichkeit: beste Quali bei geringem Speicherverbrauch

Zukunftssicher: vielleicht erhöht sich die Streamanzahl auf 5 oder 6 streams,

Gerätekompatibiltät: sollte auf Smartphones, Notebooks (Browser), Firesticks, und SmartTVs laufen, wobei man ältere Geräte (ca. 5 Jahre) ausschließen kann

 

Was bei mir nicht in Frage kommt ist, dass da eine "Plex-Gemeinschaft" entsteht mit mehreren User. Würde sagen, dass mehr wie 10 gleichzeitigen streams auch in Zukunft ausgeschlossen werden kann

 

 

Link to comment

Ich würde an deiner Stelle erst mal nichts ändern und wenn dir Streams via Plex mit transcode nicht reichen auf 12/13/14th gen IGPUs ausweichen die schaffen was du dir vorstellt.

 

Die meisten Medien die ich habe sind h265 und werden auch äh ab Werk so geliefert und bin zufrieden. Ich bin auch frei heraus und sage, ich bin keine Home cinema enthusiast und hau nur meine "die Medien sehen auf meinem Hisense QLED und LG CX sehr gut aus" Meinung raus.

 

h265 ist Platzsparender, ja. 

Link to comment
20 minutes ago, Artur01 said:

Was bei mir nicht in Frage kommt ist, dass da eine "Plex-Gemeinschaft" entsteht mit mehreren User. Würde sagen, dass mehr wie 10 gleichzeitigen streams auch in Zukunft ausgeschlossen werden kann

 

naja, 10 streams ... hast ne große Familie ;) egal.

 

kurz, ja, setz alles auf hevc um, spart Bandbreite und du wirst weniger "encoden" müssen (decoden ist was anderes, nur als Info)

 

gut encoded von h264 > h265 (hevc) wirst du keinen Unterschied sehen, wenn du jetzt bereits teilweise per Plex encodet schaust erst recht nicht ...

 

Komp., usw ... wie gesagt, hevc ist bereits lange "Standard" ...

Link to comment

vielen Dank, das klingt überzeugend, versuche jetzt alles auf h265 umzucoden.

 

Habe unmanic probiert und per igpu kodiert, das dauert ziemlich lange. Kann man das so einstellen dass auch die CPU mitbenutzt wird? Da gibt es ja die Worker, also dass ein Worker über die iGPU geht und der andere über die CPU. Gibt es Serviceanbieter die gegen Bezahlung bei der Umkodierung mithelfen?

 

Bei den Qualitätseinstellungen habe ich die Stadardwerte gelassen. Ist das so in Ordnung oder kann jemand aus Erfahrung sagen, dass man z.B. den "Constant quality scale"  Wert auf einen niedrigeren Wert stellen sollte weil das ein besserer Kompromiss ist zwischen Qualität und Dateigröße.

 

 

 

Edited by Artur01
Link to comment
  • Solution
27 minutes ago, Artur01 said:

Bei den Qualitätseinstellungen habe ich die Stadardwerte gelassen. Ist das so in Ordnung oder kann jemand aus Erfahrung sagen, dass man z.B. den "Constant quality scale"  Wert auf einen niedrigeren Wert stellen sollte weil das ein besserer Kompromiss ist zwischen Qualität und Dateigröße.

 

da dies sehr subjektiv ist ... und ich meine "sehr" ... würde ich einfach mal diverse samples (mal ne Serie, mal nen Film, verschiedene "Grundqualitäten", ...) einfach mal im Test machen lassen, mir am TV !!! anschauen und vergleichen ob mir das passt, dann entsprechend rauf oder runter ... Quali <> Größe = Ergebnis ;)

 

29 minutes ago, Artur01 said:

Kann man das so einstellen dass auch die CPU mitbenutzt wird?

entweder hardware encoding über GPU oder CPU ... da dies 2 unterschiedliche workflows sind für die Maschine ...

 

aber dazu bitte einlesen ... das sind auch unterschiedliche Ergebnisse ob GPU oder CPU encoding (war mal Glaubenskrieg, aber GPU hat mittlerweile gut aufgeholt ...) ... und CPU encoding braucht halt viel mehr Ressources ... bis da ne große Lib encodet ist kannst du vom "verbrannten" Strom auch ne HDD kaufen ;) 

 

31 minutes ago, Artur01 said:

Gibt es Serviceanbieter die gegen Bezahlung bei der Umkodierung mithelfen?

nicht das ich wüsste ... und ... es ist subjektiv ob das Ergebnis schlecht, ok, gut, Top, ... ist ;)

 

aber wer weiß, vielleicht bietet sich ja jemand an, ebenso (englisch vorausgesetzt), unmanic hat einen discord channel mit einigen usern ... und einen eigenen entsprechenden support Thread im englischen Bereich ...

Link to comment
On 1/15/2024 at 7:43 PM, Artur01 said:

Jetzt stellt sich mir die Frage, sollte man alle Filme auf H.265 umwandeln um Speicherplatz zu sparen?

Nein .. wenn auf AV1. 

 

Die Jellyfin Mediaplayer supporten überall AV1 zur not per SW. 

Plex ist da doch sicherlich nicht schlechter dran.

 

Mit AV1 kannst kleiner werden bei gleicher Bildqualität. 

Brauchst aber halt auch ne passende GPU, welche dir das AV1 Encoding machen kann. 

Hast du noch keine, würde ich das Zeug aktuell noch so liegen lassen, wie es ist. 

Link to comment
2 hours ago, Sacred said:

Die Jellyfin Mediaplayer supporten überall AV1 zur not per SW. 

 

na da wäre ich jetzt mal vorsichtig ... wir sind (leider) noch lange nicht soweit AV1 als "Standard" zu bezeichnen ...

 

wenn da jetzt Player wie FireTV und co im Spiel sind und sollen per sw decode abspielen ... macht dies sicher keinen Spaß, oder ?

Link to comment
3 hours ago, alturismo said:

wenn da jetzt Player wie FireTV und co im Spiel sind und sollen per sw decode abspielen ... macht dies sicher keinen Spaß, oder ?

 

Oh doch .. läuft sogar sehr gut! 

Selbst auf meinem 6 Jahre alten AndroidTV, ohne AV1 HW Support und lahmen SoC, hat kein Problem mit dem Jellyfin o. VLC Player und AV1. 
Könnte aber mal testen, ab welcher Auflösung und Bitrate er evtl. aussteigen würde :D 

 

FireTV hab ich auch einen .. der hat damit überhaupt kein Problem. 

Link to comment
18 minutes ago, Sacred said:

Oh doch .. läuft sogar sehr gut! 

 

ok, bin zwar jetzt etwas verwundert ... aber dann sei froh ;)

 

ich gehe normal davon aus dass AV1 von deinem TV beispielsweise gar nicht als codec akzeptiert wird und der stream dann transcoded abgespielt wird vom Server (dann von AV1 > h264/5 ...) aber gut, wenn das bei dir alles mit direct play geht ... gleiches auch bei einem Fire TV.

 

der FireTV 4k max ist der erste wo das unterstützen soll ... so mein Kenntnisstand, selbst ne Shield Pro 2019 kann es nicht ... aber gut ;)

 

kleiner Nachtrag, seine iGPU kann eh kein AV1 encoding ;) daher hat sich das eh erledigt.

Link to comment

habe mal paas Test in unmatic bezüglich Qualität gemacht. Wenn man die Qualitätsschraube hoch dreht (kleineren Wert im Parameter), werden die Dateien sogar größer nach der Umwandlung. Also wer es nicht so genau nimmt lässt die Einstellungen auf den standard Werten oder ändert nur minimal.

 

Die Sache mit dem AV1 ist wahrscheinlich so wie mit der mp3 und jpeg. Mag vieleicht in manchen Bereichen besser sein wie H265 aber ich denke, dass es sich nicht durchsetzen wird.

 

Ich habe einen Umwandlungsdienst gefunden, convertio.co der nach H265 umwandelt. Da kann man die gleichen parameter wie bei unmatic einstellen. Unmatic benutzt glaub ich handbrake zum umwandeln, der Dienst scheint das auch zu benutzen. Da gibt es auch eine API zum Einbinden. Leider habe ich keine Ahnung wie man damit programmiert, wäre aber cool wenn man sowas in unmatic einbinden könnte. Vielleicht kaufe ich mir so ein Monatsabo um zu testen wie schnell das umwandeln geht, vielleicht kommt ja am ende günstiger raus wie selber umwandeln.

Link to comment
1 hour ago, Artur01 said:

Unmatic benutzt glaub ich handbrake zum umwandeln

die benutzen (fast alle) ffmpeg zum transcoden ... wie auch unmanic, handbrake, ...

 

es ist DAS Tool zu dem Thema ... halt ein CLI Tool, daher die UI's (wie unmanic, Handbrake, ...) um vielen das Leben leichter zu machen ;)

 

ob sich jetzt AV1 durchsetzen wird oder nicht, aber was ich dir sicher sagen kann, es wird aktuell keine Freude machen mangels "hardware gestützter" Abspieler ... daher bleib aktuell bei hevc ... die Ergebnisse schwanken halt auch stark je nach Quellmaterial und Ausgangseinstellungen ...

 

Beispiele aus den logs meiner transcodes, wie man sieht schwankt das schon ... kommt auch auf den Inhalt an, viel "Action", ... usw usw ...

 

image.thumb.png.8ecc9124644c88c4c50633a7b46a14a1.png

 

image.thumb.png.15f242bf2e24deaae16d3ac5c4d505fe.png

Link to comment
2 hours ago, Artur01 said:

Die Sache mit dem AV1 ist wahrscheinlich so wie mit der mp3 und jpeg. Mag vieleicht in manchen Bereichen besser sein wie H265 aber ich denke, dass es sich nicht durchsetzen wird.

 

ich sehe es ähnlih wie bei HEVC/H.265/X.265 Als es neu war, war es auch sehr ressourcenfressend und ich habe da einen Bogen drum gemacht, weil ich wenig Hardware hatte, die damit (egal ob nun in HW oder SW) gut klar kam.

Nun diverse Jahre später läuft es bei mir auf fast allem, was ich dafür nutzen will.

Vergleichbares sehe ich bei AV1.

Und wenn ich so sehe, was im Netz rumfliegt: bei augenscheinlich sehr eng beieinander liegender Qualität sind die AV1 Files weitaus kleiner als HEVC.

Wobei ich mich das aktuell nur bis maximal FHD beurteile.

 

Aber man sollte auch nicht vergessen "the next best thing" in Videocodierung wird ja auch schon wieder entwickelt.

 

Link to comment
20 hours ago, DataCollector said:

Und wenn ich so sehe, was im Netz rumfliegt: bei augenscheinlich sehr eng beieinander liegender Qualität sind die AV1 Files weitaus kleiner als HEVC.

 

FullHD Videos konnte ich bei gleicher Qualität (mit bisschen Tuning) auf 50-60% der Filegröße eindampfen. 

  • Upvote 1
Link to comment
51 minutes ago, Sacred said:

FullHD Videos konnte ich bei gleicher Qualität (mit bisschen Tuning) auf 50-60% der Filegröße eindampfen. 

von welchem Format zu welchem ?

 

hevc > AV1 oder h264/AVC > AV1 ?

 

und ich hab das mal hier getestet zum Spaß, also ich bin mir recht sicher dass du 

 

1/ kein direct play nutzt sondern dein Server encoded

2/ Player wie VLC nutzt, sw decoding läuft was sehr ineffizient wäre ...

 

oder ich wäre hier komplett falsch ;)

Link to comment
On 1/19/2024 at 4:22 PM, alturismo said:

von welchem Format zu welchem ?

 

hevc > AV1 oder h264/AVC > AV1 ?

 

Ausgangslage ist 2,1-2,3GB große h264. 

Beim h265 werden das 1-1,3GB große Files. 

Beim AV1 werden das 400-600MB große Files. 

 

Jeweils halt so, dass das Bild so nah wie möglich an die Quelle rankommt. 

Jellyfin macht direct Play ... aufm AndroidTV (mit Jellyfin App 0.16.4) welches keine HW AV1 Unterstützung hat. 

image.png.9f75cd2bb3a1ed4a8ce1ded973d16b0c.png 

 

Und wir haben hier eine:

image.png.dddc3bfd34cf250fbc69175a16d03ec6.png

 

Das kleine NAS wäre am sterben, wenn der nen reencode von AV1 Files machen muss. 

Das bekommt der mit h264 und h265 noch hin.

 

Versucht der aber das AV1 per HW Encode zu h264 umzuwandeln, bekommst nur Matsch raus. 

Würde ich das HW Encode abschalten, kommt der kleine i7-4790S jedoch hinterher :D 

Dafür frisst er dann aber halt beim normalen h264/5 reencode mehr Saft. 

Link to comment
38 minutes ago, Sacred said:

Jeweils halt so, dass das Bild so nah wie möglich an die Quelle rankommt.

 

Ein H264 Content (sagen wir mal einen Film) mit 2 GB mag zwar die Quelle sein, ist aber auf keinen Fall das Ausgangsmaterial. Das Ausgangsmaterial wurde doch bereits massiv auf 2 GB eingedampft. Und bereits massiv eingedampftes ein zweites Mal massiv zu komprimieren mag zwar smartphone-tauglich sein, aber für alles Andere würde ich so etwas auf keinen Fall mehr verwenden. So sieht typisches Ausgangsmaterial aus:

 

root@Tower:~# python3 GetMovieStats.py --videocodec h264
[...]
Movie parts streams video bitrate avg (kbit): 19.983
[...]
Movie parts duration avg (h:m:s): 01:39:23
[...]
Movie parts size avg (bytes): 15.784.032.967

 

Im Übrigen habe ich in einem Deiner Posts das Wort "Zukunftssicher" gesehen. Du bezogst das in dem Post auf die GPU. IMHO ist ein Extrakt von z.B. 900 MB aus z.B. 15 GB meiner persönlichen Meinung nach nicht zukunftssicher.

 

Edited by hawihoney
Link to comment
27 minutes ago, hawihoney said:

Ein H264 Content (sagen wir mal einen Film) mit 2 GB mag zwar die Quelle sein, ist aber auf keinen Fall das Ausgangsmaterial.

 

Naja, das mit dem Film ist Deine Annahme.

Vielleicht ist es auch nur ein wenige Minuten langer Musikclip?

 

27 minutes ago, hawihoney said:

Das Ausgangsmaterial wurde doch bereits massiv auf 2 GB eingedampft.

 

Wenn es ein normaltypischer FIlm ist (irgendwas so im Bereich von 70-120 Minuten): ja.

 

Link to comment

ich bin jetzt dabei meine Filmsammlung auf H.265 umzuwandeln und wollte meine bisherige Erfahrung teilen. Mein Server ist aktuell 24h an und ich nutze Unmatic und parallel den Onlinedienst Convertio um das Umwandeln zu beschleunigen, darüber möchte ich meine Erfahrungen schildern:

Ich habe mir für einen Monat bei Convertio das Premium Paket gebucht und schaffe ca. 30-50 Filme pro tag umzuwandeln, leider nicht automatisiert, aber so einigermaßen komfortabel.

Im Moment mache ich das über eine VM auf dem Server. Über die Windows suche lasse ich mir meine Filme auflisten und ziehe dann ca. 10-15 Filme per Drag and drop nach Convertio. Dort kann man jetzt für alle Filme gleichzeitig eine Einstellung wählen, z.B. MKV Container, Codec H.265 (AV1 gibt es da auch) und bei Audio kann man AAC oder keine Recodierung wählen. Wenn die Filme fertig umgewandelt sind, muss man Film für Film auf Download klicken um diese runterzuladen, das ganze kann man aber mit einem Downloadmanager automatisieren indem direkt alle Downloads der Seite runtergeladen wird.

Diesen Vorgang mache ich drei mal am Tag, morgens, mittags und abends. Wenn man übertreibt und z.B. 20 Filme auf einmal hochlädt  bleibt hängen, ich vermute dass es am Browser liegt da es zu viele parallele uploads sind.

Die umgewandelten Filme kann man dann per Filebot zurück auf seinen Filmeordner speichern und in Plex die Duplikate löschen.

 

Besser wäre es natürlich wenn es bei Unmatic direkt ein Plugin gäbe für externe Dienstleister. 

 

Link to comment
15 minutes ago, Artur01 said:

Besser wäre es natürlich wenn es bei Unmatic direkt ein Plugin gäbe für externe Dienstleister. 

 

das wird nicht passieren ... wäre auch "sinnfrei" da unmanic in dem Sinn ja der Anbieter ist ...

 

aber wenn du so zufrieden bist, Perfekt.

Link to comment

wieso sinnfrei? Vielleicht habe ich das aber auch falsch verstanden aber bei unmanic kann man doch andere PCs mit einbinden um die Umkodierung zu beschleunigen, wieso dann nicht einen externen Dienstleister? Der würde dann als separater "Worker" laufen.

Edited by Artur01
Link to comment
7 minutes ago, Artur01 said:

Vielleicht habe ich das aber auch falsch verstanden aber bei unmanic kann man doch andere PCs mit einbinden um die Umkodierung zu beschleunigen,

ja, mit den settings aus unmanic ... du konfigurierst ja in unmanic wie, was, wo .. passieren soll.

 

der externe Anbieter ... dazu müsste man eine API schreiben, nutzen (wenn verfügbar) wo dann die "Options" wären ... genutzt werden ...

und wen kontaktiert man wenn es nicht läuft wie erwartet, das Ergebnis nicht ist wie erwartet, ...


oder der Anbieter stellt selbst eine App bereit welche dies dann nutzt ... wäre die vernünftige Lösung ...

 

alles gut, das ist halt sicherlich ein recht exotischer Fall wo man die Jobs extern vergibt mit immensem up/download der Dateien ...

und man einen Server hat (oder mehrere) wo den Job übernehmen anstelle einen externen Pay Service zu nutzen (in Kombination).


daher schrieb ich ja, wenn du zufrieden bist, passt es doch ...

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...