[SOLVED] Frage vor dem Unraid Kauf


Recommended Posts

Hallo Community,

 

ich habe ein paar Fragen vor dem Unraid Kauf.

 

1. Wenn ich eine Unraid Lizenz erwerbe, wieviel USB-Sticks kann ich herstellen?

Hintergrund, ich habe nur steinalte USB Sticks, die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls ist sehr hoch. Da ich mein Homeserver gerne ohen Unterbrechung beteiben würde, würden sich zwei USB Sticks anbieten.

Ach ja, hab mir für Unraud extra inen USB Stick gekauft, der natürlich -weshalb auch immer, trotz Seriennummer- nicht geht.

Es handelt sich um diesen Sticm hier... SanDisk SDCZ430-032G-G46 Ultra Fit 32 GB FlashLaufwerk USB 3.1 bis zu 130MB/Sek. Lesen.

 

2. Kann der USB Stick auch gebackupt werden und auf den anderen Stick mit gültiger Lizenz übertragen werden?

 

3. Unraid modell Basic (Bis zu 6 angeschlossene Speichergeräte). Zählt die m2 als cache mit? Dann wären dann 5 HDD/SSD + 1 Cache Speicher.

 

4. Ich habe 10 gbit Netzwerk. Wie funktioniert es mit dem Cache Speicher.

Würde ich als Schreibgeschwindigkeit volle 10bit durch die m2 erreichen und Unraid würde es intern auf die 14TB WDRED im hintergrund übertragen?

 

Danke schonmal für die Antworten.

Link to comment
6 minutes ago, guybrush2012 said:

1. Wenn ich eine Unraid Lizenz erwerbe, wieviel USB-Sticks kann ich herstellen?

Hintergrund, ich habe nur steinalte USB Sticks, die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls ist sehr hoch. Da ich mein Homeserver gerne ohen Unterbrechung beteiben würde, würden sich zwei USB Sticks anbieten.

Ach ja, hab mir für Unraud extra inen USB Stick gekauft, der natürlich -weshalb auch immer, trotz Seriennummer- nicht geht.

Es handelt sich um diesen Sticm hier... SanDisk SDCZ430-032G-G46 Ultra Fit 32 GB FlashLaufwerk USB 3.1 bis zu 130MB/Sek. Lesen.

 

2. Kann der USB Stick auch gebackupt werden und auf den anderen Stick mit gültiger Lizenz übertragen werden?

 

3. Unraid modell Basic (Bis zu 6 angeschlossene Speichergeräte). Zählt die m2 als cache mit? Dann wären dann 5 HDD/SSD + 1 Cache Speicher.

Lies dir mal den F.A.Q (Häufig gestellte Fragen durch) dort sollte eigentlich alles stehen:

 

7 minutes ago, guybrush2012 said:

4. Ich habe 10 gbit Netzwerk. Wie funktioniert es mit dem Cache Speicher.

Würde ich als Schreibgeschwindigkeit volle 10bit durch die m2 erreichen und Unraid würde es intern auf die 14TB WDRED im hintergrund übertragen?

Das kommt auf dein Setup an, im Normalfall würde ich sagen Ja aber es muss nicht sein, deshalb gibt's ja die Testphase.

 

Standardmäßig wird alles vom Cache Pool (wenn es dementsprechend für die Freigaebe eingestellt ist) in der Nacht auf das Array übertragen und dort abgelegt.

Link to comment

@ich777

 

Vielen Dank für deine Antwort. Leider steht bei dem F.A.Q (Häufig gestellte Fragen durch) nicht ob ich,

 

1. Gleich nach erwerb einen Zweiten USB Stick erstellen kann

2. Da steht zwar das der Unraid Stick nicht als Speichergerät zählt, aber vom Cache Speicher (m2) oder Parität steht nichts.

 

Das würde bedeuten das wenn ich das Basis Modell mit  -2 Cache -2 Parität nur noch eine HDD und 1 SSD nutzen könnte? Richtig???

 

Lg

Link to comment
1 hour ago, guybrush2012 said:

1. Gleich nach erwerb einen Zweiten USB Stick erstellen kann

Du kannst die Lizenz immer nur EINEM Stick zuordnen.

Lösung für Dich wäre: Von dem Stick bei laufendem unRAID ein Backup ziehen. Mittels diesem Backup kannst Du einen zweiten Stick erstellen. Falls der erste Stick abraucht, kannst Du dann den zweiten Stick einstecken, und die Lizenz übertragen.

Link zu dem Vorgehen: UnRAID 6/Changing The Flash Device

2. Da steht zwar das der Unraid Stick nicht als Speichergerät zählt, aber vom Cache Speicher (m2) oder Parität steht nichts.

 

Das würde bedeuten das wenn ich das Basis Modell mit  -2 Cache -2 Parität nur noch eine HDD und 1 SSD nutzen könnte? Richtig???

Das ist korrekt.

 

Link to comment
1 hour ago, guybrush2012 said:

Vielen Dank für deine Antwort. Leider steht bei dem F.A.Q (Häufig gestellte Fragen durch) nicht ob ich,

In den FAQ's steht das die Lizenz an dein GUID vom USB stick gebunden ist.

 

Deine frage mit den speichergeräten wird dort auch beantwortet. Ein speichergerät ist jegliche hardware auf der man daten speichern kann bis auf den usb stick egal wie du sie anschließt (sata, ide, usb, scsi,...). Wenn du eine externe usb festplatte anschließt zählt das also ebenfalls als speichergerät, egal ob im array im cache oder nicht zugeteilt solange sie angeschlossen ist zählt sie als speichergerät.

Link to comment
1 hour ago, ich777 said:

In den FAQ's steht das die Lizenz an dein GUID vom USB stick gebunden ist.

 

Deine frage mit den speichergeräten wird dort auch beantwortet. Ein speichergerät ist jegliche hardware auf der man daten speichern kann bis auf den usb stick egal wie du sie anschließt (sata, ide, usb, scsi,...). Wenn du eine externe usb festplatte anschließt zählt das also ebenfalls als speichergerät, egal ob im array im cache oder nicht zugeteilt solange sie angeschlossen ist zählt sie als speichergerät.

 

Sehe ich nicht so, da es sich bei der m2 um Cache Speicher und somit flüchtiger speicher handelt. RAM Speicher dient auch zum Cachen, oder tmpfs oder ramdisc etc. etc. wird jedoch nicht angerechnet. Aber egal, dass interessiert mich nicht wirklich.

 

Ich denke Unraid ist nichts für mich.

Nur einen Stick erstellen zu können und beim Worst-Case Szenario zuerst einmal einen neuen USB Stick finden/Shoppen der überhaupt geht, ist mir einfah zu kompliziert.

 

Das aktuelle Markensticks wie der "SanDisk SDCZ430-032G-G46 Ultra Fit 32 GB FlashLaufwerk USB 3.1 bis zu 130MB/Sek." nicht funktionieren, zeigen ganz klar die schwächen von Unraid. Beim o.a. USB-Stick kann ich die Seriennummer mit Tools wie "USB Device Tree Viewer" oder "USB Device View" auslesen.

Wo liegt also das Problem? Wo ist die USB-Stick Kompatibilitätsliste?

 

Wenn ich mein Notebook wechsle und mein Windows 10 Pro oder mein Office 2019 Pro installieren möchte, geht das auch Problemlos.

Dann lieber eine Lizenz an Hardware koppeln. Das Z.B. ein Mainboard kaputt geht ist unwahrscheinlicher als das ein USB Stick stirbt und deshlab wird von den meisten Hersteller abgeraten, dass OS auf Stick zu machen.

 

Ich bleibe erstmal bei Proxmox. Kann meine SSD Klonen und bei bedarf einfach ohen Probleme tauschen.

 

Fazit:

 

Es gibt viele kostenlose und gute Betriebssysteme. TrueNAS, OpenMediaVault, Xpenology.

Da spende ich lieber an das Unraid Team und benutze andere Systeme, bevor alles Komplizierter wird. Ich hab im laufe der Jahre soviele USB Sticks und SD/MicroSD Karten kaputt gehen sehen, da ist eine SSD Goldwert.

 

Selbst wenn ich Unraid in einer Proxmox VM nutzen möchte, brauche ich ein USB-Stick den ich durchreichen muss.

Proxmox hat zuviele vorteile, auf dass ich mit "Unraid Standalone" verzichten müsste.

 

Vielleicht eines Tages wenn eine bessere Lösung zu dem jetzigen Lizenzmodell gefunden wurde.

Dann bin ich sicherlich dabei.

 

Bleibt Gesund. LG.

 

 

Edited by guybrush2012
Link to comment
3 minutes ago, guybrush2012 said:

Sehe ich nicht so, da es sich bei der m2 um Cache Speicher und somit flüchtiger speicher handelt. RAM Speicher dient auch zum Cachen, oder tmpfs oder ramdisc etc. etc. wird jedoch nicht angerechnet. Aber egal, dass interessiert mich nicht wirklich.

Unraid kann den Cache auch als peristant speicher verwenden für Dateien die oft benötigt/geändert werden müssen.

RAM = Flüchtig = kein Speichergerät

M2 = Datenspeicher = Speichergerät

 

Vergiss nicht Unraid ist kein Raid system im konventienellen sinn. Array = Cold Storage | Cache = Hot Storage

 

5 minutes ago, guybrush2012 said:

Nur einen Stick erstellen zu können und beim Worst-Case Szenario zuerst einmal einen neuen USB Stick finden/Shoppen der überhaupt geht, ist mir einfah zu kompliziert.

Ich hab hier mehrere SanDisk USB Sticks im Einsatz und die funktionieren Einwandfrei, Transcend ist auch kein Problem.

 

Wie erstellst du den Boot stick genau? Ich glaub es harkt einfach am erstellen, machst du es manuell oder mit dem installer?

 

6 minutes ago, guybrush2012 said:

Wo liegt also das Problem? Wo ist die USB-Stick Kompatibilitätsliste?

Kompatibilitätsliste wird schwierig werden, du weißt doch selbst das es tausende von USB Sticks gibt (kann dir nur sagen das ich die USB2.0 in 4 verschiedenen Servern am laufen hab).

 

9 minutes ago, guybrush2012 said:

Dann lieber eine Lizenz an Hardware koppeln. Das Z.B. ein Mainboard kaputt geht ist unwahrscheinlicher als das ein USB Stick stirbt und deshlab wird von den meisten Hersteller abgeraten, dass OS auf Stick zu machen.

Ich find das eigentlich gut, zB bei einem Hardwareupgrade auf ein neues Motherboard CPU musst du nix machen außer den stick umstöpseln und die bootoption im BIOS einzustellen, fertig, Unraid funktioniert als ob nie was gewesen wäre.

 

Es passiert selten das mal ein Stick abraucht da der nur zum Booten benötigt wird und sich Unraid in den RAM lädt und nur config Dateien auf den USB stick schreibt.

 

11 minutes ago, guybrush2012 said:

Es gibt viele kostenlose und gute Betriebssysteme. TrueNAS, OpenMediaVault, Xpenology.

Ja das stimmt, es kommt immer auf den Usecase an, ich hab alle die du hier aufzählst probiert inklusive FreeNAS, Unraid gefällt mir hier am besten aufgrund der einfachheit der Container und der einfachheit der Speichererweiterung und auch das du verschiedene Festplatten kombinieren kannst.

 

12 minutes ago, guybrush2012 said:

Vielleicht eines Tages wenn eine bessere Lösung zu dem jetzigen Lizenzmodell gefunden wurde.

Dann bin ich sicherlich dabei.

Schade das zu hören, das wird sich in nächster Zeit nicht ändern, ich würd dir empfehlen das du einfach mal die Testpase - 30 Tage probierst (kannst 2mal um 15Tage erweitern) und dann nochmal berichtest ;)

Link to comment
20 hours ago, ich777 said:

Ich hab hier mehrere SanDisk USB Sticks im Einsatz und die funktionieren Einwandfrei, Transcend ist auch kein Problem.

 

Wie erstellst du den Boot stick genau? Ich glaub es harkt einfach am erstellen, machst du es manuell oder mit dem installer?

 

Man kann den Stick nicht wählen, also auch nicht erstellen obwohl der eine Seriennummer hat. (Siehe Bilder).

Was ist wenn alle neueren Sticks so Aufgebaut sind wie der Sandisk, dann hat man für eine Lizenz bezahlt die man nicht nutzen kann.

Soll jetzt Sandisk seine USB-Sticks nach Unraid erstellen? Wohl kaum.

 

Hat man ein Stick gefunden der angenommen wird und ist defekt, muss man erstmal schauen einen passenden zu kaufen und zu erstellen.

 

Einen zweiten USB Stick von anfang an zu erstellen mit gültiger Lizenz für "EINEN SERVER" scheint ja nicht zu gehen oder etwa doch?

 

Ich sag ja nicht das Unraid schecht ist, ganz im gegenteil, Unraid ist super, nur das Lizenzmodell ist -meines erachtens- schlecht.

 

Mal was anderes. Was passiert wenn ich einen zweiten USB-Stick doch erstelle, oder jedes Jahr einen. Bleibt bei dem anderen Stick die Lizenz gültig oder steht da nicht Lizenziert?

 

Lg

 

Sandisk_Stick.PNG

USB_Tool.PNG

Link to comment
22 minutes ago, guybrush2012 said:

Man kann den Stick nicht wählen, also auch nicht erstellen obwohl der eine Seriennummer hat. (Siehe Bilder).

Was ist wenn alle neueren Sticks so Aufgebaut sind wie der Sandisk, dann hat man für eine Lizenz bezahlt die man nicht nutzen kann.

Du kannst keine Lizenz bestellen wenn er keine Seriennummer hat, dies ist technisch unmöglich.

Hast du den Creator als Administrator gestartet?

 

Meine empfehlung für dich wäre erstell ihn doch einfach manuell (ich hab den Creator ehrlichgesagt noch nie benutzt):

  1. Geh auf Unraid.net in den Downloadbereich und ganz unten sind die .zip Dateien zum download (Direktlink zu 6.8.3)
  2. Formatier den USB Stick in FAT32 und gib ihm den namen 'UNRAID' (das ist wichtig für Schritt 4)
  3. Entpacke die Dateien aus dem zip Archiv in das Stammverzeichnis deines USB Sticks
  4. Rechtsklicke die Datei 'make_bootable.bat' und wähle als Administrator ausführen
  5. Bestätige den UAC Dialog mit 'Ja' du solltest nun im Konsolenfenster eine Aufforderung zum 'Enter' drücken sehen
  6. Drücke 'Enter' und der USB stick ist jetzt bootbar und bereit für Unraid

Falls du doch eine Fehlermeldung bekommst bitte poste sie hier doch.

 

22 minutes ago, guybrush2012 said:

Soll jetzt Sandisk seine USB-Sticks nach Unraid erstellen? Wohl kaum.

Natürlich nicht verlangt auch keiner, hat auch noch nie jemand verlangt und wird auch nie jemand verlangen.

 

22 minutes ago, guybrush2012 said:

Hat man ein Stick gefunden der angenommen wird und ist defekt, muss man erstmal schauen einen passenden zu kaufen und zu erstellen.

Nein, wie gesagt ich hatte bis jetzt noch nie ein Problem mit irgendeinem Stick, aber wie gesagt ich benutz den Creator nicht (ich werde dieses "Problem" auf jeden Fall @limetech weiterleiten wenn wir das hier gelöst haben bzw es mit der Manuellen Methode funktioniert - USB Stick Modell und Bezeichnung hast ja weiter oben schon geschrieben, Danke).

 

22 minutes ago, guybrush2012 said:

Mal was anderes. Was passiert wenn ich einen zweiten USB-Stick doch erstelle, oder jedes Jahr einen. Bleibt bei dem anderen Stick die Lizenz gültig oder steht da nicht Lizenziert?

Ich verstehe die Frage nicht ganz aber ich beantworte das mal so: Die GUID vom alten USB Stick wird gesperrt wenn du die Lizenz auf einen neuen USB Stick überträgst - dies ist einmal im Jahr möglich, es wird dir dann beim alten USB Stick ein Hinweis angezeigt solltest du von diesem Booten das diese GUID gesperrt ist.

 

22 minutes ago, guybrush2012 said:

Ich sag ja nicht das Unraid schecht ist, ganz im gegenteil, Unraid ist super, nur das Lizenzmodell ist -meines erachtens- schlecht.

Probier es mal aus, ich habe hier schon ein paar Threads gelesen die das gleiche geschrieben haben aber im Endefekt dann zufrieden waren/sind vor allem wenn du deine Hardware upgradest oder sonstiges umschraubst nichts machen musst, einfach nur den USB Stick an die neue Hardware ran und USB Boot im BIOS aktivieren (habe dieses Feature schon oft genutzt und is echt viel einfacher als alles was ich bisher gesehen habe).

Auf den Stick wird so gut wie nie geschrieben bzw. hauptsächlich nur gelesen.

Link to comment
49 minutes ago, guybrush2012 said:

 

Man kann den Stick nicht wählen, also auch nicht erstellen obwohl der eine Seriennummer hat. (Siehe Bilder).

Was ist wenn alle neueren Sticks so Aufgebaut sind wie der Sandisk, dann hat man für eine Lizenz bezahlt die man nicht nutzen kann.

Soll jetzt Sandisk seine USB-Sticks nach Unraid erstellen? Wohl kaum.

 

Hat man ein Stick gefunden der angenommen wird und ist defekt, muss man erstmal schauen einen passenden zu kaufen und zu erstellen.

 

Einen zweiten USB Stick von anfang an zu erstellen mit gültiger Lizenz für "EINEN SERVER" scheint ja nicht zu gehen oder etwa doch?

 

Ich sag ja nicht das Unraid schecht ist, ganz im gegenteil, Unraid ist super, nur das Lizenzmodell ist -meines erachtens- schlecht.

 

Mal was anderes. Was passiert wenn ich einen zweiten USB-Stick doch erstelle, oder jedes Jahr einen. Bleibt bei dem anderen Stick die Lizenz gültig oder steht da nicht Lizenziert?

 

Lg

 

Sandisk_Stick.PNG

USB_Tool.PNG

Ich nutze tatsächlich Unraid mit einem UltraFit.. Der Weg über den konventionellen Flash Creator eignet sich hierfür nicht. Mach es manuell.

 

Das du nur einen Stick zur Zeit haben kannst ist sinnvoll. Verhindert Piraterie, Punkt.

Link to comment
6 hours ago, ich777 said:

Nein, wie gesagt ich hatte bis jetzt noch nie ein Problem mit irgendeinem Stick, aber wie gesagt ich benutz den Creator nicht (ich werde dieses "Problem" auf jeden Fall @limetech weiterleiten wenn wir das hier gelöst haben bzw es mit der Manuellen Methode funktioniert - USB Stick Modell und Bezeichnung hast ja weiter oben schon geschrieben, Danke).

Vielen Dank.

Der Manuelle Modus geht mit dem Stick. Das Problem liegt am Creator, der Steinalte Sandisk USB 2.0 Cruzer Fit geht und mit dem neuen nicht.

 

6 hours ago, ich777 said:

Die GUID vom alten USB Stick wird gesperrt wenn du die Lizenz auf einen neuen USB Stick überträgst - dies ist einmal im Jahr möglich, es wird dir dann beim alten USB Stick ein Hinweis angezeigt solltest du von diesem Booten das diese GUID gesperrt ist.

Das würde jedoch bedeuten das Unraid nach Hause telefoniert. Woher weiß der Stick denn sonst das die Lizenz gesperrt ist?

Lime Technology, Inc. gibt keine angaben was für Daten sonst ausgetauscht werden.

 

5 hours ago, giganode said:

Das du nur einen Stick zur Zeit haben kannst ist sinnvoll. Verhindert Piraterie, Punkt.

Das sei mal dahingestellt inwiefern das klappt, da es bereits Keygens bzw. Cracks gibt wie ich erlesen konnte.
Zudem ich kaum glaube, dass einer die Lizenz erwirbt und für alle zum Downloaden anbietet. Also welche Piraterie?
Jeder sollte die Mühe eines Herstellers unterstützen und die Sachen legal erwerben.

 

Ich werde Unraid testen und mir selbst ein Bild machen. Werde mal mitloggen ob und wann Unraid nach Hause telefoniert.

Link to comment
6 minutes ago, guybrush2012 said:

Das würde jedoch bedeuten das Unraid nach Hause telefoniert. Woher weiß der Stick denn sonst das die Lizenz gesperrt ist?

Lime Technology, Inc. gibt keine angaben was für Daten sonst ausgetauscht werden.

Das gilt nur für das erste abfragen der Lizenz, dazu gibt es unzälige Beiträge im Forum, glaub mir es telefoniert nur nach Hause um die validität der Lizenz zu überprüfen und eine aktive Internetverbindung ist bei einer gekauften Lizenz nicht erforderlich

Die Internetverbindungist nur für die erste Aktivierung erforderlich, bei Testlizenzen verhält sich das anders hierzu brauchst bei jedem start und stopp des Arrays eine Internetverbindung da eine Überprüfung nicht anders möglich wäre.

Dient aber allem nur dazu Piraterie vorzubeugen.

 

10 minutes ago, guybrush2012 said:

Der Manuelle Modus geht mit dem Stick.

Sehr gut freut mich. ;)

 

10 minutes ago, guybrush2012 said:

Das sei mal dahingestellt inwiefern das klappt, da es bereits Keygens bzw. Cracks gibt wie ich erlesen konnte.

Das wäre mir neu, hast du da eine Quelle dazu?

 

11 minutes ago, guybrush2012 said:

Zudem ich kaum glaube, dass einer die Lizenz erwirbt und für alle zum Downloaden anbietet.

Das wäre aus technischer sicht ja nicht möglich da die Lizenz an die GUID des Sticks gebunden ist.

 

11 minutes ago, guybrush2012 said:

Jeder sollte die Mühe eines Herstellers unterstützen und die Sachen legal erwerben.

Sehe ich auch so.

 

11 minutes ago, guybrush2012 said:

Ich werde Unraid testen und mir selbst ein Bild machen. Werde mal mitloggen ob und wann Unraid nach Hause telefoniert.

Wie gesagt wenn du einen Testlizenz hast telefoniert es bei jedem start nach hause, steht aber auch klar auf der Kaufen seite von Unraid das für eine Testlizenz eine aktive Internetverbindung erforderlich ist.

Link to comment
On 12/8/2020 at 3:48 PM, guybrush2012 said:

Ich denke Unraid ist nichts für mich.

Nur einen Stick erstellen zu können und beim Worst-Case Szenario zuerst einmal einen neuen USB Stick finden/Shoppen der überhaupt geht, ist mir einfah zu kompliziert.

 

Das aktuelle Markensticks wie der "SanDisk SDCZ430-032G-G46 Ultra Fit 32 GB FlashLaufwerk USB 3.1 bis zu 130MB/Sek." nicht funktionieren, zeigen ganz klar die schwächen von Unraid. Beim o.a. USB-Stick kann ich die Seriennummer mit Tools wie "USB Device Tree Viewer" oder "USB Device View" auslesen.

Wo liegt also das Problem? Wo ist die USB-Stick Kompatibilitätsliste?

Das Forum ist voll mit Empfehlungen für "gute" Sticks.

Ich zB nehme nur diese hier: https://geizhals.de/sandisk-cruzer-fit-16gb-sdcz33-016g-g35-a1961910.html?hloc=de

Schön klein, kann also nicht im "vorbeigehen" abgestreift/rausgepetzt werden und kompatibel.

 

Es geht auch nicht um die Sichtbarkeit einer SerienNr sondern um die "echte", eindeutige GUID.

Leider gibt es - auch von kompatiblen Modellen - China Fakes, welche dann immer die selbe GUID haben, also nicht "echt" sind.

Auch haben viele USB3.x Varianten diese GUID garnicht....und verbrauchen unnütz Strom, der sich in Wärme wandelt und das Ding belastet....ergo sterben die schneller.

Der Stick ist nicht die OS-Platte, sondern unRaid läuft im RAM...nur die config Files werden dort abgeölegt und das OS...wird also praktisch nur zum booten verwendet.

  • Like 1
Link to comment
On 12/8/2020 at 3:48 PM, guybrush2012 said:

Nur einen Stick erstellen zu können und beim Worst-Case Szenario zuerst einmal einen neuen USB Stick finden/Shoppen der überhaupt geht, ist mir einfah zu kompliziert.

Dein gewählter Stick kostet 5 €. Ich denke da kann man sich problemlos einen zweiten in die Schublade packen oder nicht?

 

Ich sage dir aber gleich, dass die Consumer 3.1 Sticks nicht für den Dauerbetrieb geeignet sind. Wenn man unbedingt 3.x haben will, sollte man sich einen teuren industrietauglichen SLC Stick holen. Aber bringen tut dir das eh nichts, weil er im Betrieb quasi irrelevant ist. Er dient nur dazu, dass deine gemachten Einstellungen und installierten Plugins nach einem Reboot wieder zur Verfügung stehen. Unraid läuft sonst durchgehend im RAM.

 

13 hours ago, guybrush2012 said:

Das würde jedoch bedeuten das Unraid nach Hause telefoniert. Woher weiß der Stick denn sonst das die Lizenz gesperrt ist?

Gar nicht. Wenn man die Schlüsseldatei auf den neuen Stick überträgt und die Lizenz an die GUID des neuen Sticks bindet, dann ist die Schlüsseldatei ja immer noch auf dem alten Stick vorhanden. Steckt man den nun in einen Server, der offline ist, dann kann dieser illegal weiterverwendet werden. Damit genau das nicht missbraucht wird, darf man nur 1x pro Jahr den USB Stick wechseln. Wobei der Support absolut kulant ist und auf Anfrage auch weitere Wechsel erlaubt. Also mach dir keinen Kopf, falls dir mal zwei Sticks in einem Jahr kaputt gehen. Man könnte das ausnutzen. Aber bringt schlechtes Karma und Heuschreckenplagen. ^^

 

On 12/8/2020 at 3:48 PM, guybrush2012 said:

Sehe ich nicht so, da es sich bei der m2 um Cache Speicher und somit flüchtiger speicher handelt.

Bei Unraid ist der Cache niemals flüchtig. Er ist ein normales Volume, was du optional nach x Stunden mit dem Mover leeren kannst. Die meisten Unraider nutzen den SSD Cache aber für viele Dinge persistent wie zb Docker oder VMs. Ich habe sogar meine komplette MP3 Sammlung darauf liegen, damit Hörspiele nicht unnötig die HDDs aufwecken. Das ist gänzlich anders als ein SSD Cache bei Syno, QNAP oder ZFS.

 

13 hours ago, guybrush2012 said:

Ich werde Unraid testen und mir selbst ein Bild machen. Werde mal mitloggen ob und wann Unraid nach Hause telefoniert.

Auf jeden Fall beim Booten. Da wird nämlich auch ein Fehler ausgegeben, dass keine Internetverbindung möglich ist, wenn man offline ist. Ist also transparent. Ob da die Lizenz abgeglichen wird? Keine Ahnung. EDIT: Ich habe mal den Support gefragt. Der hat das verneint. Ist also wirklich nur eine Prüfung ob eine Internetverbindung besteht.

 

 

Link to comment
  • ich777 changed the title to [SOLVED] Frage vor dem Unraid Kauf
  • 8 months later...

Ich würde gerne eine externe SSD statt USB-Stick einsetzen, damit ich ein stabiles Laufwerk mit WEAR-Leveling das System beherbergt.

Ist bekannt, ob das Intenso Portable SSD Premium Edition 128GB dafür geeignet ist bzw. kann ich das vorab herausfinden bevor ich die SSD kaufe?

Link to comment
14 hours ago, TraumG said:

Ich würde gerne eine externe SSD statt USB-Stick einsetzen

Nein das ist nicht möglich.

Du brauchst einen USB Stick mit gültiger UUID.

Steht auch hier unter Hardwareanforderungen: Klick

 

Eine SSD mit USB Anbindung ist auch nicht möglich da dies kein USB Stick ist.

Wenn du dir einen 32GB USB Stick kaufst (das ist übrigens das maximum, somit fällt die SSD auch weg) brauchst du dir auch mal keine Sorgen machen da auf den Stick wirklich nicht viel geschrieben wird.

Link to comment

Danke für die schnelle Antwort. UUID gibt es ja auch bei USB Laufwerken, aber wenn 32GB das Limit ist, wirds schwierig.

 

Mache mir halt sorgen, dass der Stick irgendwann hinüber ist und mein system dann genau nicht funktioniert, wenn es gar nicht passt.

kann man sich die schreiblast auf dem Stick irgendwo anzeigen lassen? TBW wird nur bei embedet sticks angegeben.

Gibt da ja auch MLC von Trancend. Oder ist das übertrieben.

Hab halt extra eine 500 GB SSD als Sys / cach laufwerk eingeplant und muss jetzt mit nem Stick "herum frickeln"

Das hat das ws von Raspi bastelhardware und macht nicht so einen zuverlässigen eindruck.

 

Gibt es eine Empfehlungsliste? Aktuelle angaben zum Stromverbrauch von USB sticks gibt es ja kaum.

 

Link to comment
14 minutes ago, TraumG said:

Danke für die schnelle Antwort. UUID gibt es ja auch bei USB Laufwerken, aber wenn 32GB das Limit ist, wirds schwierig.

Nein, das ist technisch nicht das gleiche. Ein USB Stick wird als Stick erkannt und eine Festplatte wird als Festplatte erkannt um es einfach auszudrücken und unRAID braucht einen USB Stick.

 

15 minutes ago, TraumG said:

Mache mir halt sorgen, dass der Stick irgendwann hinüber ist und mein system dann genau nicht funktioniert, wenn es gar nicht passt.

kann man sich die schreiblast auf dem Stick irgendwo anzeigen lassen?

Die Schreiblast wird im Dashboard von unRAID angezeigt, jedoch nicht die TBW aber du siehst im laufenden Betrieb wieviel da drauf geschrieben wird.

Es werden aber nur config Dateien (paar KB) drauf runtergeladen und bei änderung wird drauf geschrieben, das hält sich wirklich in grenzen.

Der Nvidia Treiber zB wird auch drauf runter geladen und dann beim booten nur immer installiert, also wird eigentlich hauptsächlich davon gelesen.

 

17 minutes ago, TraumG said:

Gibt da ja auch MLC von Trancend. Oder ist das übertrieben.

Es gibt auch SLC von Transcend aber mittlerweile halte ich das auch für übertrieben.

 

18 minutes ago, TraumG said:

muss jetzt mit nem Stick "herum frickeln"

Das hat das ws von Raspi bastelhardware und macht nicht so einen zuverlässigen eindruck.

Ich verstehe die Bedenken aber das prinzip ist ein ganz anderes als auf einem Pi, ich glaube hier fehlt oft das verständnis dafür... :)

 

Bei unRAID liegen das Betriebssystem, Kernel, Module, Firmware alle in den bz* Dateien, die werden nur einmal geschrieben bei der Erstinistallation und bei Updates werden die dann neu drauf geschrieben, dann gibt es noch die notwendigen anderen Verzeichnisse syslinux zum booten und das config Verzeichnis in dem praktisch alle persistent config Dateien liegen die nur bei einer Änderung in der unRAID WebGUI geschrieben werden, nur ein paar Byte bis Kilobyte.

 

Wenn unRAID dann gestartet wird, wird das bzimage - Kernel, geladen in weitere Folge dann bzmodules, bzfirmware, bzroot in den RAM entpackt und unRAID läuft dann komplett autonom aus dem RAM und nicht wie RaspberryOS von der SD Karte/USB Stick.

 

Ich hoffe das erklärt es ein wenig besser.

 

23 minutes ago, TraumG said:

Gibt es eine Empfehlungsliste? Aktuelle angaben zum Stromverbrauch von USB sticks gibt es ja kaum.

Ich habe früher einen 1GB SLC Transcend Stick verwendet aber bin jetzt auf einen 32GB von Transcend umgestiegen, die Empfehlung liegt hier immer auf USB 2.0 da die nicht so warm werden und das natürlich die Chips schont und wie gesagt die Geschwindigkeit nicht ausschlaggebend ist da nur beim Booten intensiv vom Stick gelesen wird (das ist auch noch ein wesentlicher unterschied und Vorteil zu RaspberryOS).

Ich verwende momentan sowas hier: Klick

 

 

Bevor ich es vergesse ich muss natürlich auch die Nvidia Treiber (und diverse andere Sachen wenn ich die kompiliere) immer testen für jedes release von unRAID und das sind ca 150 bis 200MB die bei einem Update von unRAID noch zusätzlich geschrieben werden und hatte bis jetzt noch nie ein Problem und ich teste wirklich viele Versionen und Releases...

 

Natürlich besteht immer die Möglichkeit einen Fehlerhaften Stick zu erwischen aber du kannst noch immer mit CA Backup ein automatisiertes Backup erstellen lassen oder MyServers nutzen für das Stick Backup oder sogar selbst ein Automatisiertes Skript schreiben das dir den Stick nochmal irgendwo hin sichert.

  • Like 1
Link to comment
11 hours ago, TraumG said:

Mache mir halt sorgen, dass der Stick irgendwann hinüber ist und mein system dann genau nicht funktioniert, wenn es gar nicht passt.

Zwei Sticks kaufen und regelmäßig Backups machen 😉

 

Ich verwende zb einen pSLC Stick von Swissbit. Aber solche Industriesticks sind teuer.

Link to comment
10 hours ago, mgutt said:

pSLC Stick von Swissbit

 

Welche von denen nutzt Du als Unraid Sticks? unitedCONTRAST II wegen USB 2.0? Oder tatsächlich pSLC für USB 3.1?

 

In fast 13 Jahren Unraid ist mir erst ein USB Stick abgeraucht, meistens lässt sich ein Problem mit einem Disk Check beheben. Wäre aber trotzdem nett zu wissen was empfehlenswert ist.

 

Link to comment

in meinen knapp 5 Jahren unraid bisher zwei ... war aber seinerzeit bereits ein "älterer" Stick ... zum Start, dann dachte ich mit ich nehme so nen mini sandisk usb 3 ... der war schnell komplett ex ;) jetzt einen massiveren da die minis im Dauerbetrieb anscheinend nicht die beste Wahl sind ...

 

lustig das ich das bereits knapp 5 Jahre am Laufen habe ...

image.png.ae652b2a6213eaca050217c0f399f6ea.png

Link to comment
20 minutes ago, alturismo said:

Dauerbetrieb

 

Dauerbetrieb ist unter Unraid aber nicht gleich Dauerbetrieb. Der Stick steckt zwar drin, wird aber nach dem Booten nur noch bei Änderungen an der Konfiguration beschrieben.

 

22 minutes ago, alturismo said:

bereits knapp 5 Jahre

 

Du archivierst alte Diagnostics? Warum?

 

Link to comment
4 minutes ago, hawihoney said:

Du archivierst alte Diagnostics? Warum?

Macht unRAID automatisch, zumindest hat es das mal gemacht.

 

4 minutes ago, hawihoney said:

Dauerbetrieb ist unter Unraid aber nicht gleich Dauerbetrieb. Der Stick steckt zwar drin, wird aber nach dem Booten nur noch bei Änderungen an der Konfiguration beschrieben.

Schau mal, hab ich grad gefunden:

https://at.rs-online.com/web/p/usb-sticks/1947444/

 

Schade das man die Transcend 170 so schwer bekommt aber hab ihn auch hier gefunden: https://at.rs-online.com/web/p/usb-sticks/1249663

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.