saber1

Members
  • Posts

    176
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by saber1

  1. Dazu hat der gute @SpaceInvaderOne doch mal eine vierteilige Reihe veröffentlicht: Teil 1: Unraid & Moving Data (Part 1) File System Teil 2: Unraid & Moving Data (Part 2) Krusader Teil 3: Unraid & Moving Data (Part 3) Rsync Teil 4: Unraid & Moving Data (Part 4) RootShares
  2. Damit die HDD's im Array so lange und so oft wie möglich schlafen können. Stichwort: Abnutzung; Stichwort: Stromverbrauch Was war Dein Gedanke bei der Art der Einrichtung, die Du initial gewählt hast? Was wolltest Du erreichen?
  3. Die Parity-Platte schützt NUR die Disks im Array. Die Disks in den Pools sind ja jeweils durch das RAID geschützt.
  4. Falls Du meinst, ob man auf Freigaben zugreifen kann, lautet die Antwort: Ja
  5. Schon mal hier geschaut? [SOLVED] Windows 10 VM geht nach 4 Min immer in "Pause"
  6. Ich denke nicht, das deren Ansinnen war, ob man ein Rabatt auf zwei Lizenzen bekommen kann. Das zielt eher auf Firmen/Großkunden ab.
  7. Einmal im Monat. Dauert bei mir ca. 18 Stunden. Wird immer am letzten Tag des Monats um 23 Uhr gestartet. Dauert zwar, aber der Server ist ja dann nicht unbenutzbar.
  8. Ja, weil es eben kein RAID sonder ein unRaid ist. 😉 Die Platten im Array schlafen die meiste Zeit. Deswegen eine viel geringere Schreiblast. Die Standardkonfiguration sieht so aus, das die Daten, die geschrieben werden zunächst im Cachepool landen. Und dann zu vorgegebenen Zeitpunkten von dort automatisiert auf das Array geschrieben werden. Und selbst wenn dann Daten auf das Array geschrieben werden, werden nicht alle Platten (je nach Konfiguration) anlaufen. Sondern nur die, auf denen das entsprechende Share liegt.
  9. Die Paritätsdisk erhöht nicht den verfügbaren Speicherplatz. Sonst gerne hier vorbeischauen: Häufig gestellte Fragen
  10. Die Lizenzen sind NICHT an den Rechner, sondern an den genutzten USB-Stick gebunden. Also einfach den Stick in den gewünschten Rechner stecken.
  11. Bevor man das Feld beschreibt, sind entsprechende Beispiele (in blau) aufgeführt:
  12. Ich hoffe, es klappt ohne Neustart des Internet. 😉
  13. Zeig mal einen Screenshot von den Containereinstellungen (Krusader). Wie @mgutt schon sagte, muss der Pfad zu /mnt/disks/ eingetragen sein. So sieht es bei mir aus:
  14. Bis 6.8.3 war ein PlugIn von Nöten. Seit 6.9 ist es ins OS integriert. Ob egal Array/Cache kann ich nicht sagen. Denke aber schon.
  15. Das PlugIn Unassigned Devices hast Du in Unraid installiert?
  16. Bin mit 1Password seit Jahren zufrieden.
  17. Es gibt einen Docker in den Apps von Photoview. Schau es Dir mal an. Hier der Link zum Projekt: https://github.com/photoview/photoview
  18. Auch über VNC funktionieren die macOS-VM‘s. Habe meiner VM keine dedizierte GraKa zugewiesen. Läuft wie ne 1.
  19. Kannst Du denn, wenn das Remote-Fenster aktiv ist, mit den Pfeiltasten der Tastatur die Optionen wechseln?
  20. Aus Wikipedia: Eine Fußnote ist eine Anmerkung, die im Druck-Layout aus dem Fließtext ausgelagert wird, um den Text flüssig lesbar zu gestalten. Wenn also folgendes geschrieben steht: UDIMM-ECC* Findest Du irgendwo am unteren Ende des Textes/Seite dieses Sternchen (*) wieder, wo genau erklärt wird, was mit UDIMM-ECC gemeint ist.
  21. Das Betriebssystem (unRaid) lässt sich ausschließlich von einem USB-Stick booten, und läuft anschließend komplett im RAM. Es gibt keine Möglichkeit der Installation auf eine SSD (oder HDD). VM's und Docker jedoch sollten auf den Cache. Seit 6.9 hat man die Möglichkeit mehrere Cache-Pools zu erstellen. Kannst also z.B. einen Pool den VM's zuweisen, einen den Docker Containern und einen weiteren als Cache für die Array-Daten. Nur ein Beispiel... Wenn die 3TB für Dich ausreichen, dann nimm die beiden HDD's und erstelle mit denen das Array (1x Parity 3TB und einmal Daten 3TB).
  22. Moin, lies mal bitte folgenden Thread: NEUANFANG HP MICROSERVER Dort hatte jemand die gleiche Ausgangslage...
  23. Und wie sieht Deine Lösung aus?